Elrond (EGLD) ist eine Layer-1-Plattfrom für Smart Contracts, die die Technologie für Browser-Anwendungen Web Assembly (WASM) nutzt. Jetzt ist der Coin in die Top 10 des Rankings nach dem Gesamtwert der gesperrten Token (Total Value Locked – TVL) aufgestiegen. Es hat nur eine Woche gedauert, berichtet CoinDesk. Daten von DeFi Llama zeigen, dass Elrond nun das 10. größte DeFI-Ökosystem mit einem TVL von 2,06 Milliarden US-Dollar ist.

Elrond hatte nur langsam Entwickler angezogen, obwohl es im Juli 2020 im Mainnet live ging. Jetzt steigt der Coin jedoch schnell an, angetrieben durch das riesige Liquidity Mining Programm der dezentralen Kryptobörse Maiar. Das plötzliche Wachstum der Chain könnte ein Zeichen für die anhaltende Bedeutung der sogenannten „Liquidity Locusts“ (etwa Liquiditäts-Heuschrecken) sein. Es handelt sich dabei um Trader und Investoren, die aufgrund der angebotenen Anreize schnell von Projekt zu Projekt wechseln.

Viele Projekte setzen auf massive Anreizprogramme

Immer mehr Blockchains versuchen, sich mit attraktiven, aber lächerlich großen Anreizprogrammen in die Relevanz einzukaufen. Eine von ihnen ist Maiar. Vor kurzem hat die Plattform ein Liquidity Mining Programm im Wert von 1,29 Milliarden US-Dollar angekündigt. Es ist angeblich geplant, bereits im ersten Monat 282 Millionen US-Dollar auszuschütten.

1
Mindesteinzahlung
50
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an
CopyPortfolios: Innovative, komplett verwaltete Anlagestrategien
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Belohnungen werden in MEX, dem Governance-Token von Maiar, ausgezahlt. Der Preis des Coins ist seit dem Start des Programms auf 0,001345 US-Dollar gestiegen. Der Wert des Programms beläuft sich derzeit auf 7,32 Milliarden US-Dollar in Form von Anreizen. Es sollen dabei beeindruckende 5,44 Billionen an MEX-Token über einen Zeitraum von 12 Monaten verteilt werden. Somit wäre es wahrscheinlich das größte Programm für Liquidity Mining in der Geschichte von DeFi machen, Preisstabilität vorausgesetzt.

Der CEO von Elrond Network Beniamin Mincu sagte in einem Interview mit CoinDesk:

Mit 60.000 Nutzern, die MEX auf der Grundlage ihrer EGLD-Bestände vor dem Start hatte, gab es auf der Maiar DEX eine beeindruckende Anzahl von Nutzern am ersten Tag, die weiter zunimmt.

Elrond hat eine große Konkurrenz in der DeFi-Branche

Elrond liegt im TVL-Ranking hinter Arbitrum – einem Projekt, dass Probleme mit der Skalierung von Ethereum lösen soll. Arbitrum hat einen TVL-Wert von 2,35 Milliarden US-Dollar. Hinter Elrond liegt Waves mit 1,5 Milliarden US-Dollar. Das Ethereum-Mainnet selbst liegt mit 171,9 Milliarden US-Dollar an der Spitze und beansprucht somit mehr als die Hälfte des Gesamtwerts aller DeFi-Projekte (260 Milliarden US-Dollar).

Um sich von der Masse abzuheben, wenden sich Projekte zunehmend massiven Anreizprogrammen zu, da der Wettbewerb zwischen Layer-1-Plattformen um Geld und Nutzer immer härter wird. Harmony, Avalanche, Fantom und Oasis haben alle den gleichen Ansatz gewählt, allerdings nicht in dem Umfang wie Maiar und Elrond.

Mincu fügte hinzu, dass Elrond im Moment über funktionierende Cross-Chain-Brücken zu Binance Smart Chain, Ethereum, Polygon, Tron, Fantom und Avalanche verfügt. In den kommenden Monaten soll es weitere Partnerschaften innerhalb der DeFi-Branche geben.