cryptomonday.de

Die besten Kryptobörsen im Jahr 2022

Zuletzt aktualisiert am 9th May 2022
Hinweis

Bevor der Boom von Krypto angefangen hat, gab es nur wenige Möglichkeiten, Kryptowährungen zu kaufen. Doch mittlerweile gibt es jede Menge verschiedener Krypto-Plattformen, angespornt durch das Interesse an dezentralen Projekten. Derzeit existieren auch mehr als 500 Anbieter, die das Trading mit Kryptowährungen unterstützen.Auf dieser Seite stellen wir die besten Krypto-Plattformen vor und erklären, wie man sie nutzt. Wir gehen auch darauf ein, was du beachten sollte, bevor du dich für eine bestimmte Kryptobörse entscheidest.

Top Kryptobörsen im Jahr 2022

Die Wahl einer Krypto-Plattform, die perfekt zu dir passt, kann eine langwierige und mühsame Aufgabe sein. Wir haben eine Liste der besten Anbieter für Einsteiger und erfahrene Krypto-Trader zusammengestellt, auf denen man so gut wie alle Kryptos kaufen und verkaufen kann.

1
Plus500
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
2
eToro
Mindesteinzahlung
200
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
3
Pepperstone
Mindesteinzahlung
200
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
9
Vielzahl von Krypto-CFDs und Krypto-Indizes
Beim Handel mit Krypto-CFDs besitzen Sie keine Rechte an den zugrunde liegenden Vermögenswerten
Schnelle Ausführungsgeschwindigkeit
CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 65,3% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
4
Coinmama
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
9
Beliebt unter Händlern
Eines der wichtigsten Tools
Einfach zu bedienen
5
Atani
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
9
Beliebt unter Händlern
Eines der wichtigsten Tools
Einfach zu bedienen

Was ist eine Kryptobörse?

Kryptobörsen sind digitale Plattformen, auf denen Kunden vor allem Kryptowährungen wie zum Beispiel Bitcoin, Ethereum und Dogecoin kaufen und verkaufen können.

Ähnlich wie ein Online-Marktplatz ermöglichen Kryptobörsen den Kauf von Kryptowährungen in Fiat-Währungen wie zum Beispiel US-Dollar oder Euro. Andere Kryptobörsen (so genannte Decentralized Exchanges oder DEX) ermöglichen den Kauf von Kryptos mit Mainstream-Coins wie Bitcoin oder Stablecoins wie Tether.

Da es sich bei Krypto-Coins um virtuelle digitale Währungen handelt, wird eine digitale Wallet zur Aufbewahrung benötigt. Die meisten Kryptobörsen bieten Krypto-Wallets an, die mit dem Börsenkonto verbunden sind.

Wie benutzt man eine Kryptobörse?

Nachdem du eine geeignete Krypto-Plattform gefunden hast, ist der nächste Schritt, ein Konto zu eröffnen. Trotz der unterschiedlichen Benutzeroberflächen und Funktionen sind auf verschiedenen Kryptobörsen in der Regel ähnliche Schritte erforderlich, um Kryptowährungen zu kaufen. Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Gehe auf die offizielle Website der Kryptobörse deiner Wahl und registriere dich.

  2. Bestätige deine E-Mail und fahre mit der Identitätsprüfung fort, die für die Einhaltung von Vorschriften zur Geldwäsche-Bekämpfung nötig ist. Lade ein Foto von deinem Ausweis und anderen geforderten Unterlagen hoch.

  3. Danach musst du Geld auf dein Guthaben einzahlen. Dafür stehen mehrere Zahlungsmethoden zur Verfügung.

  4. Suche dann nach dem digitalen Vermögenswert, den du kaufen möchtest. Bei der Suche kannst du Ticker-Symbole verwenden, zum Beispiel BTC für Bitcoin.

  5. Gib den Betrag ein, den du ausgeben möchtest. Bestätige die Transaktion und führe den Kauf aus.

  6. Öffne anschließend deine Wallet und vergewissere dich, dass du die Coins erhalten hast.

Worauf man bei einer Kryptobörse achten sollte

Für einen Investor ist die Wahl der richtigen Kryptobörse entscheidend. Bevor du an einer Kryptobörse kaufst oder handelst, musst du verschiedene Faktoren berücksichtigen.

  • Akzeptierte Zahlungsmethoden: Kryptobörsen bieten verschiedene Zahlungsmöglichkeiten an. Zu den gängigen Methoden gehören Banküberweisungen, Online-Zahlungsdienste, Kredit- und Debitkarten. Exotischere Methoden wie zum Beispiel Geschenkkarten können schwer zu finden sein.

Finde eine Kryptobörse, die dir deine bevorzugte Zahlungsmethode akzeptiert. Nutze sie, um Fiat-Geld auf dein Guthaben einzahlen.

  • Verfügbare Kryptowährungen: Es gibt Tausende von Kryptowährungen auf dem Markt. Neben Bitcoin gibt es zum Beispiel Ethereum, Tether, XRP, Cardano und Solana.

Nicht alle Coins sind an Kryptobörsen gelistet. Prüfe zunächst, ob der Coin, den du kaufen möchtest, an einer Kryptobörse erhältlich ist.

  • Länder-Einschränkungen: Kryptobörsen sind nicht in allen Ländern der Welt verfügbar. Gemini zum Beispiel akzeptiert zur Zeit noch keine Nutzer aus Deutschland. Du musst daher prüfen, ob die Kryptobörse in deinem Land verfügbar ist.

  • Gebühren: Kryptobörsen haben unterschiedliche Gebührenmodelle, daher variieren die Kosten für ihre Nutzung. Die Gebühren hängen unter anderem davon ab, welche Zahlungsmethode du wählst, wobei Banküberweisungen günstiger sind. Überprüfe zuerst die Gebühren der gewählten Kryptobörse, um nicht zu viel zu bezahlen.

  • Design und Benutzerfreundlichkeit: Eine gute Kryptobörse muss einfach zu bedienen und zu navigieren sein. Kernprozesse wie das Einzahlen, Kaufen und Verkaufen sollten einfach sein. Du musst dich darauf konzentrieren, die Kryptowährung zu kaufen, anstatt herauszufinden, wie die Website funktioniert.

  • Sicherheit: Vergewissere dich vor dem Registrieren, wie sicher die Kryptobörse ist. Einige der Funktionen, auf die du achten solltest, sind die 2-Faktor-Authentifizierung (2FA), Offline-Aufbewahrung von Coins (Cold Storage) und Verschlüsselung.

  • Reputation: Wenn du neu in der Krypto-Welt bist, solltest du dich bei renommierten Kryptobörsen registrieren. So kannst du sicher sein, dass du einen guten Service bekommst und eine ordentliche Trading-Plattform nutzt. Beispiele für seriöse Plattformen sind Coinbase und Binance.

  • Kunden-Support: Eine Kryptobörse, die einen guten Kunden-Support bietet, wird dir sofort helfen, wenn du nicht weiterkommst.

  • Rechtliche Lage: Nutze regulierte Krypto-Plattformen, die im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben arbeiten. Das gewährleistet den Schutz deiner Gelder, Vermögenswerte und persönlichen Daten.

Muss ich mein Konto an einer Kryptobörse verifizieren?

Ja, du musst dein Konto verifizieren, wenn du dich an einer zentralisierten Kryptobörse registrierst. In vielen Gerichtsbarkeiten müssen Krypto-Anbieter bestimmte persönliche Angaben im Rahmen der Identitätsprüfung erheben, weil die Gesetze es erfordern. Das ist im Einklang mit den weltweit geltenden Anti-Geldwäsche-Vorschriften.

Außer der Geldwäsche geht es bei einer Identitätsprüfung auch darum, dass keine Menschen Konten eröffnen, die im Verdacht terroristischer Aktivitäten stehen. Deswegen fragen die Börsen in den meisten Fällen nach dem Ausweis (Reisepass, Führerschein, Personalausweis), ggf. nach einem Foto von dir mit deinem Ausweis sowie einem Adressnachweis.

Sind Kryptobörsen sicher?

Kryptobörsen haben unterschiedliche Sicherheitsniveaus. Da sie aber online betrieben werden, sind solche Plattformen anfällig für Hacker-Angriffe. Es wird nicht empfohlen, mehr als eine kleine Anzahl an Coins gleichzeitig an einer Kryptobörse zu halten.

Größere Beträge einer Kryptowährung sollten immer in eine externe Krypto-Wallet übertragen werden, die sicherer ist. Du kannst die folgenden Maßnahmen ergreifen, um die Sicherheit deines Kontos zu erhöhen:

  • Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) aktivieren

  • Sichere Passwörter verwenden

  • Niemals die gleichen Passwörter auf unterschiedlichen Websites setzen

  • Nicht über öffentliches WLAN auf dein Konto bei einer Kryptobörse zugreifen

  • Niemanden deine Private Keys geben

  • Eine externe Krypto-Wallet verwenden

Wie schnell sind Transaktionen an Kryptobörsen?

Die Transaktionen an den Kryptobörsen erfolgen fast sofort, insbesondere bei Market Orders. Sobald die Order ausgeführt ist, wird das Geld auf deinem Konto erscheinen.

Die Überweisung von Kryptowährungen von einer Kryptobörse variiert je nach Blockchain von nahezu sofort bis zu mehreren Stunden. So kann es sein, dass du mehr als 10 Minuten warten musst, bis eine Bitcoin-Transaktion abgeschlossen ist. Ethereum-Transaktionen sind dagegen viel schneller und dauern zwischen 15 Sekunden und einigen Minuten.

Mit welchen Zahlungsmethoden kann ich Kryptowährungen auf Kryptobörsen kaufen?

Die meisten Kryptobörsen akzeptieren Banküberweisungen, Kredit- und Debitkarten als Zahlungsmethode. Online-Zahlungsdienste wie Neteller, Skrill und PayPal sind nicht so weit verbreitet. Hier ist ein Überblick der verschiedenen Zahlungsmethoden, die du auf Kryptobörsen nutzen kannst.

  • Debit- und Kreditkarten: Das sind Karten, die von den meisten Kryptobörsen akzeptiert werden, insbesondere die Karten von Mastercard und VISA. Die Verknüpfung deiner Karte mit deinem Konto bei der Kryptobörse ist einfach. Die Gebühren für Überweisungen mit Debit- und Kreditkarten sind in der Regel höher.

  • Banküberweisungen: Das ist eine weit verbreitete Form der Einzahlung von Geld, sie ist auch etwas günstiger als Kartenzahlungen. In den verschiedenen Ländern gibt es unterschiedliche Arten von Banküberweisungen. Für die Amerikaner sind es zum Beispiel ACH-Überweisungen, in Europa SEPA-Überweisungen.

  • Kryptowährungen: Du kannst eine Kryptowährung mit einer anderen kaufen. Zum Beispiel kannst du Bitcoin mit Tether kaufen. Das ist nur über Krypto-Börsen möglich. Das ist auch eine beliebte und günstige Zahlungsmethode.

  • PayPal: Für viele Menschen ist es einfach, Paypal für Online-Zahlungen zu nutzen. Allerdings wird Paypal auf Kryptobörsen nicht so häufig akzeptiert wie Banküberweisungen.

  • Neteller und Skrill: Wie Paypal sind diese Online-Zahlungsdienste an einigen Kryptobörsen verfügbar, aber weniger verbreitet.

Verlangen Kryptobörsen Gebühren für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen?

Ja, Kryptobörsen verlangen Gebühren. Du kannst mit verschiedenen Arten von Gebühren rechnen, darunter Gebühren für Ein- und Auszahlungen, für Transaktionen und für den Handel.

Bei der Einzahlung und Auszahlung von Geld an der Kryptobörse fallen Überweisungsgebühren an. Diese Gebühren hängen davon ab, welche Kryptobörse du gewählt hast. Die Transaktionskosten können fest oder dynamisch gestaffelt sein und hängen von der monatlichen Handelsaktivität eines Kontos ab. An den meisten Kryptobörsen sinken die Gebühren mit höheren Transaktionsbeträgen.

Überprüfe immer die Gebührenordnung einer Kryptobörse, bevor du ihren Service in Anspruch nimmst. Die Gebühren können zwischen 0,1 und 5 % liegen, abhängig vom Krypto-Anbieter, der Zahlungsmethode und dem Betrag, den du ausgibst. Banküberweisungen sind die günstigste Möglichkeit, Kryptowährungen zu kaufen, da sie kostenlos sind oder nur geringe Gebühren verlangen.

Gibt es Gebühren für die Überweisung von Coins auf und von Kryptobörsen?

Ja, wenn du Kryptowährungen auf dein Guthaben bei einer Kryptobörse einzahlst oder davon abhebst, fallen Gebühren an. Sie richten sich danach, welche Blockchain genutzt wird. Das Geld geht dabei nicht an die Kryptobörse selbst, sondern an die Schürfer in der Blockchain, die Transaktionen validieren.

Mining-Gebühren fallen auch an, wenn Kryptowährung von einer Kryptobörse oder Wallet auf eine andere übertragen wird. Sie werden an die Schürfer in einem Netzwerk gezahlt und sind in der Regel nicht sehr hoch.

Brauche ich eine Wallet, um eine Kryptobörse zu nutzen?

Nein, die Kryptobörse stellt normalerweise eine Wallet zur Verfügung, die mit deinem Konto verbunden ist. Wir empfehlen jedoch, dein Vermögen in eine externe Krypto-Wallet zu übertragen, wenn du größere Mengen an Kryptos besitzt. Das ist auch für Investoren ratsam, die nicht vorhaben, ihre Kryptowährungen bald zu traden.

Kryptobörsen sind eine Zielscheibe für Hacker-Angriffe. Wenn die Börse gehackt wird, kann es sein, dass du all deine Kryptowährungen verlierst und es niemanden gibt, der dich für die Verluste entschädigt. Externe Wallets bieten mehr Sicherheit, insbesondere Cold Wallets.

Welche anderen Plattformen kann man für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen nutzen?

Neben klassischen Kryptobörsen kannst du auch DEX-Börsen, P2P-Marktplätze und Broker für Differenzgeschäfte (CFDs) nutzen.

P2P-Plattformen sind nicht-verwahrende Plattformen, die Käufer und Verkäufer zusammenbringen. Verkäufer geben Anzeigen auf, dass sie eine bestimmte Kryptowährung verkaufen möchten, sowie die Anzahl an Coins und den Preis an. Der Käufer kann sich umsehen und nach dem besten Angebot suchen.

Broker-Plattformen helfen dir beim Kauf und Verkauf von Kryptowährungen und berechnen dir einen Aufschlag auf die Preise für ihre Dienstleistungen. Einige bieten derivative Produkte an, mit denen du Kryptowährungen handeln kannst, ohne den Basiswert zu besitzen.

Gängige Beispiele für derivative Produkte sind CFDs und Handel mit Futures. Dabei steht den Nutzern oft ein Hebel zur Verfügung.

Bitte beachte, dass einige Länder Krypto-Derivate verboten haben. Das liegt daran, dass sie hoch spekulativ sind und die Volatilität von Kryptowährungen sie zu einem riskanten Unterfangen macht. Beispiele für Länder, die Krypto-Derivate verboten haben, sind die USA und Großbritannien. Überprüfe die Vorschriften deines Landes, um zu sehen, ob Krypto-Derivate erlaubt sind.

Sollte man eine Kryptobörse nutzen?

Kryptobörsen bieten eine bequeme Möglichkeit, Kryptowährungen zu kaufen und zu verkaufen. Zu den führenden Kryptobörsen gehören Binance, Coinbase, Paybis und CEX.io.

Kryptobörsen eignen sich unter anderem als Einstiegsplattform für Krypto-Investitionen:

  • Zahlung auf verschiedenen Wegen möglich

  • Du besitzt den zugrunde liegenden Krypto-Vermögenswert

  • Es gibt eine Vielzahl von Kryptowährungen

  • Du kannst die Coins in eine externe Wallet übertragen

  • Sicherheitsfunktionen wie zum Beispiel 2FA

  • Kunden-Support

Häufig gestellte Fragen

Kann ich eine Kryptobörse auf meinem Handy benutzen?
Was ist der Unterschied zwischen Krypto-Börsen und Krypto-Brokern?
Sind Kryptobörsen legal?
Werden Kryptobörsen reguliert?
Was passiert, wenn ich Kryptowährung versehentlich an eine falsche Adresse schicke?
Was passiert, wenn eine Kryptobörse gehackt wird oder aus dem Betrieb geht?
Kann ich auf den Verlauf meiner Transaktionen an einer Kryptobörse zugreifen?
Gibt es Limits für Ein- und Auszahlungen?
Gibt es maximale oder minimale Limits für den Kauf?
Kann ich alle Kryptowährungen an einer Kryptobörse kaufen?
Muss ich auf die Coins, die ich über eine Kryptobörse kaufe, Steuern zahlen?

Stephen Ngari

Stephen Ngari

Stephen ist ein erfahrener Krypto- und Fintech-Experte mit Branchenerfahrung. Nachdem er in der Technologiebranche gearbeitet und Menschen dabei geholfen hat, weltweit Geld zu senden und Lösungen einzuführen, versteht er die Auswirkungen, die Technologien wie Blockchain auf Probleme in der realen Welt haben. Seine Leidenschaften sind Krypto, Schreiben und Basketball.