Kryptowährungen kaufen – so kaufst Du sie online

Kryptowährungen wie Bitcoin sind digitale Vermögenswerte und können gehandelt werden. Für diejenigen, die erst neu in der Kryptowelt sind, kann es schwierig sein, sich einen Überblick über die ganze Sache zu verschaffen. Vor allem wenn es darum geht, Kryptowährungen zu kaufen und von dieser relativ neuen Branche zu profitieren.

In diesem Leitfaden erklären wir, wie du im Jahr 2021 Kryptowährungen kaufen kannst.

Beste Plattformen, um Kryptowährungen im Jahr 2021 zu kaufen

Es gibt viele verschiedene Kryptowährungen, die Nutzer kaufen können. Wir haben eine Liste mit den besten Brokern für einen schnellen Einstig zusammengestellt. Hier bekommst du einige der besten Angebote:

1
Mindesteinzahlung
200
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
2
Mindesteinzahlung
250
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
9
Über 40 Jahre im Geschäft
Kann mehrere Diagramme gleichzeitig geöffnet halten
24/5 Kundensupport
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, aufgrund der Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 73 % der Privatanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel bei diesem Anbieter Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
3
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
8.5
250+ Kryptowährung
Kryptoderivate bei MT4 und MT5 handeln
Kundenservice von Experten

Was ist der Unterschied zwischen dem Kauf und dem Handel von Kryptowährungen?

Beim Kauf werden Fiat-Währungen wie USD oder EUR gegen Kryptowährungen getauscht. Der Tausch einer Kryptowährung gegen eine andere wird als „Kauf“ bezeichnet.

Beim Handel versucht man dagegen, Gewinne aus den Kursschwankungen auf dem Markt zu erzielen. Dabei wird auf die Kursentwicklung von Kryptowährungen spekuliert. In der Regel versucht man dabei, Kryptowährungen zu kaufen und schnell wieder zu verkaufen. Alternative Methoden sind Differenzgeschäfte (CFDs) und Spread-Betting.

Wie kann man Kryptowährungen online kaufen?

Kryptobörsen und Broker bieten die besten Möglichkeiten, um Kryptowährungen zu kaufen. Auf diesen Plattformen kannst du Kryptowährungen mit den meisten Fiat-Währungen kaufen, einschließlich USD und EUR. Es gibt eine große Auswahl an Plattformen, aber zu den beliebtesten gehören Binance, 7b und CEX.io.

Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Online-Kauf von Kryptowährungen:

Schritt 1: Finde eine geeignete Wallet, um deine Kryptowährung zu speichern.

Wir raten davon ab, digitale Token direkt auf Kryptobörsen zu lagern. Übertrage deine Coins nach dem Kauf in eine Wallet.

Schritt 2: Wähle eine geeignete Kryptobörse oder einen Broker.

Eine gute Kryptobörse hat vernünftige Gebühren, eine hohe Liquidität und die von dir bevorzugten Ein- und Auszahlungsmethoden.

Registriere dich und schließe die Identitätsprüfung ab. Die Verifizierung kann je nach Kryptobörse zwischen einigen Stunden und mehreren Tagen dauern.

Zahle Geld auf dein Guthaben ein, entweder in Fiat-Währung oder in Kryptowährungen. Es ist normalerweise möglich, dein Bankkonto oder deine Kreditkarte direkt mit der Kryptobörse zu verknüpfen.

Schritt 3: Schließe den Kauf ab.

Wähle die Anzahl der Token oder den Betrag, den du ausgeben möchtest. Klicke auf „Kaufen“ und überprüfe die Transaktionsdetails. Bestätige, dass die Kryptowährung auf deinem Konto ist.

Übertrage die Kryptowährung anschließend in deine Wallet.

Wie kann man mit Kryptowährungen handeln?

Schritt 1: Finde eine geeignete Kryptobörse oder einen Broker.

Wähle einen Broker, der Krypto-Trading anbietet. Weitere zu prüfende Faktoren sind die Gebühren, Provisionen und Limits für den Handel. Diesen Handelsplattformen sind unter Anlegern besonders beliebt: Binance, eToro sowie Robinhood.

Schritt 2: Zahle Geld auf dein Guthaben ein

Es geht sowohl per Überweisung als auch eine Kreditkarte oder Debitkarte. Anschließend kannst du mit dem eingezahlten Geld Krypto-Token kaufen.

Schritt 3: Entscheide, wie du handeln willst.

Gängige Methoden sind zum Beispiel Spread-Betting und Differenzgeschäfte (CFDs). Anfänger sollten zunächst lernen, wie man diese Handelsinstrumente einsetzt.

Schritt 4: Fange an zu traden

Es ist empfehlenswert, zunächst ein Demokonto zum Üben einzurichten. So kannst du die Handelsabläufe und die verfügbaren Tools besser verstehen. Beim Traden hast du die Option, „long“ oder „short“ zu gehen. Im ersteren Fall willst du die Kryptowährung frühzeitig zu einem besseren Preis verkaufen und dabei hoffen, die Token zu einem niedrigeren Preis zurückzukaufen und dabei Gewinne zu erzielen.

Bei einer Long-Position hältst du deine Kryptowährung länger, zum Beispiel ein Jahr lang, und wettest darauf, dass der Preis langfristig steigen wird.

Welche verschiedenen Möglichkeiten gibt es, für Kryptowährungen zu bezahlen?

Es gibt viele Möglichkeiten, für digitale Coins zu bezahlen, auch wenn es von der Kryptobörse und dem Land abhängt. Die meisten Zahlungsoptionen findest du in der Regel auf P2P-Marktplätzen, wie zum Beispiel Paxful – hier gibt es an die 300 Zahlungsmethoden.

Die in Deutschland von Kryptobörsen angebotenen Zahlungsmethoden unterscheiden sich von denen in anderen Ländern. In diesem Abschnitt werden die gängigsten Zahlungsmethoden vorgestellt, die an so gut wie allen Kryptobörsen angeboten werden und in den meisten Ländern verfügbar sind.

  1. Kreditkarte

Heutzutage ist es kein Problem, Kreditkarte bei einer Bank zu bekommen oder sie sogar online zu bestellen. Allerdings unterstützen nicht alle Kartenaussteller die Verwendung ihrer Karten für den Kauf von Kryptowährungen. Erkundige dich bei deinem Kartenaussteller, ob er den Kauf von Kryptowährungen erlaubt.

Die meisten Kryptobörsen akzeptieren Kreditkarten von Visa und Mastercard. Wenn du dich registrierst und deine Kreditkartendaten angibst, achte darauf, dass die Kryptobörse verifiziert ist.

Der Kauf von Kryptowährungen mit einer Kreditkarte kann von einigen Finanzinstituten als Bargeldvorschuss behandelt werden. Das kann hohe Zinsen nach sich ziehen.

Auch bei Einzahlungen über Kreditkarten fallen 1 % bis 5 % Gebühren an. Das hängt von der Kryptobörse und dem Kartenaussteller ab. Im Durchschnitt erhöht der Kauf von Kryptowährungen mit einer Kreditkarte die Gesamtkosten um ein Achtel.

Vorteile

  • Standardisierte Sicherheit – VISA/Mastercard
  • Schnell – Einzahlungen per Kreditkarte sind im Vergleich zu Banküberweisungen oder Überweisungen schnell.

Nachteile

  • Hohe Gebühren – Beim Kauf mit Kreditkarte fallen höhere Gebühren an als bei Überweisungen. Die Gebühren können bis zu 5 % betragen
  • Mehrere Gebühren – Neben den Gebühren für die Einzahlung fallen bei Kreditkartenkäufen auch Vorschusszinsen an.
  • Riskant – Die Marktvolatilität kann zu einem drastischen Rückgang des Kryptowertes führen, was eine hohe Verschuldung des Anlegers zur Folge hat.
  • Limits – Aufgrund der Kreditlinienvorschüsse der Kreditinstitute gibt es Limits dafür, wie viel ein Investor ausgeben kann.
  1. Debitkarten

Debitkarten sind mit deinem Bankkonto verbunden, auf dem sich Geld befindet. Die meisten Kryptobörsen akzeptieren Debitkarten von Mastercard und Visa.

Vorteile

  • Sicherheit – Hohe Sicherheitsstandards bei den Kartenherausgebern.
  • Einfache Nutzung – Die Verknüpfung von Debitkarten und ihre Nutzung an einer Kryptobörse oder bei einem Broker ist einfach.
  • Schnelligkeit – Der Kauf von Kryptowährungen mit Debitkarten ist schnell. Das ist vor allem dann von Vorteil, wenn Trader von volatilen Märkten profitieren wollen

Nachteile

  • Nutzungsbeschränkungen – Einige Banken erlauben den Kauf von Kryptowährungen mit Debitkarten nicht.
  1. Banküberweisungen

Das ist die gängigste Methode, um Geld auf dein Guthaben einzuzahlen. Zu den üblichen Überweisungsmethoden gehören SEPA (Europa), ACH-Überweisungen (USA), PAYID/NPP (Australien) und SWIFT (weltweit).

Vorteile

  • Minimale Gebühren – Banküberweisungen sind in der Regel kostenlos.
  • Es gibt keine mehrfachen Gebühren und Zinsen, wie sie bei Kreditkarten anfallen
  • Sicher – Banküberweisungen gelten im Allgemeinen als einfach und sicher.
  • Breite Akzeptanz – Viele Kryptobörsen unterstützen Überweisungen

Nachteile

  • Langsamer – Der Kauf von Kryptowährungen per Banküberweisung ist in der Regel langsamer als andere Kaufmethoden. Manche Kryptobörsen brauchen bis zu 5 Tage, um Transaktionen abzuschließen.
  • Identitätsprüfung – Diejenigen, die das Geld von Banken überweisen, müssen sich einer Überprüfung unterziehen, die länger dauern kann.
  1. Andere Methoden

Du kannst über Online-Zahlungsplattformen PayPal, Neteller und Skrill Bitcoin kaufen. Diese sind in einige Kryptobörsen integriert. Das Einzahlen von Geld ist ganz einfach. Es gibt auch keine Limits, wie viel man ausgeben kann, solange dein Konto verifiziert ist.

Der Nachteil ist, dass für die Nutzung dieser Plattformen Gebühren anfallen können und dass sie von den Kryptobörsen nicht sehr gut angenommen werden.

Was ist beim Kauf von Kryptowährungen zu beachten?

Viele Investoren kaufen Kryptowährungen aufgrund von Stimmungen oder aus Angst, etwas zu verpassen. Berücksichtige die folgenden Faktoren, bevor du Kryptowährungen kaufst.

Identitätsprüfung – Ein Anleger kann die Marktvolatilität nutzen, um eine bestimmte Kryptowährung zu kaufen. Das ist vor allem in Bärenmärkten der Fall. Einige Kryptobörsen brauchen Tage, bis die Identitätsprüfung abgeschlossen ist. Kryptobörsen wie Binance, Kraken und Gemini brauchen zwei bis zehn Tage für die Überprüfung.

Andere Kryptobörsen gehen bei der Identitätsprüfung einen anderen Weg. Sie bieten je nach Aktivität auf der Plattform eine einfache, eine mittlere und eine erweiterte Überprüfung an. Die einfache Verifizierung ist im Vergleich zur erweiterten Verifizierung nicht langwierig. Beispiele für solche Plattformen sind Gate.io und Coinmama.

Gebühren für die Einzahlung – Die Gebühren für die Einzahlung variieren je nach Zahlungsart. Anleger, die Kreditkarten verwenden, müssen mit Gebühren rechnen, während Banküberweisungen in der Regel kostenlos sind. Das Einzahlen von anderen Kryptowährungen wie Ethereum ist in der Regel kostenlos.

Handelskosten – Die Handelsgebühren können fest sein oder als Prozentsatz eines 30-tägigen Handelsvolumens angegeben werden. Feste Gebühren sind je nach Kontotyp gestaffelt. Bei gestaffelten Prozentsätzen sinken die Gebühren mit zunehmendem Handelsvolumen.

Volatilität – Marktvolatilität bezieht sich auf die Spekulation mit Kryptopreisen, die sich manchmal stark bewegen können. Wenn die Volatilität dazu führt, dass die Preise fallen, könnte es ein guter Zeitpunkt zum Kaufen sein und umgekehrt. Krypto-Volatilität bezieht sich auf Preisschwankungen, die durch Preisspekulationen hervorgerufen werden. Volatilität entsteht in der Regel aufgrund der Marktstimmung,

Regulierungen – In verschiedenen Ländern gelten unterschiedliche Gesetze und Richtlinien für Kryptowährungen. Das ist vor allem bei den Steuern der Fall: Länder wie Australien und Japan erheben eine Kapitalertragssteuer auf langfristige Krypto-Investitionen. Viele Regierungen auf der ganzen Welt arbeiten an einer Politik zur Regulierung von Kryptowährungen.

Langfristige Investition (HODL) – Investoren halten in der Regel an Kryptowährungen fest, wenn sie an das Projekt und seinen Wert glauben. Bevor du dich entscheidest, ob du langfristig an einer Kryptowährung festhalten willst, solltest du ihren Fahrplan und die Aktivitäten der Community überprüfen.

Kurzfristige Investition – Das bedeutet, dass du deine Kryptowährungen nicht länger als ein Jahres halten solltest, bevor du sie verkaufst. Bevor du dich entscheidest, digitale Vermögenswerte kurzfristig zu halten, solltest du dich über die Preisentwicklung, die Marktstimmung und das Risikomanagement informieren.

Ist es sicher, Kryptowährungen online zu kaufen?

Es gibt Methoden, mit denen du dich absichern kannst, wenn du Kryptowährungen online kaufen und aufbewahren willst.

2FA – Dies sollte ein Muss sein, wenn du dein Konto bei einer Kryptobörse einrichtest. 2 Faktor Authentifizierung schützt dein Konto bei einer Sicherheitslücke oder wenn das Passwort deiner E-Mail gestohlen wird.

Krypto-Token sicher aufbewahren – Nachdem du deine Kryptowährung erfolgreich gekauft hast, musst du sie in eine externe Wallet übertragen. Einige Kryptobörsen bieten integrierte Wallets an, zum Beispiel Gemini Wallet. Wir empfehlen dir aber, deine Kryptowährungen in Hardware Wallets zu speichern, vor allem, wenn du eine hohe Investition getätigt hast.

Hilfe nur von offiziellen Stellen erhalten – Kryptobörsen haben einen Kunden-Support, der von Live-Chats über Telefon bis hin zu E-Mail reicht. Achte darauf, dass du Hilfe von offiziellen Communitys bekommst und vermeide es, Hilfe auf Online-Plattformen wie Telegram zu suchen.

Nur notwendige Identitätsprüfungen durchführen – Fülle nur die obligatorische Identitätsprüfung aus, um den Anmeldeprozess abzuschließen. Das ist wichtig, um das Risiko zu verringern, dass deine persönlichen Daten in die falschen Hände geraten.

Verwende sichere Passwörter für deine Wallet – Kombiniere Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen, um ein sicheres Passwort zu erstellen. Du kannst auch eine Software zum Generieren von Passwörtern verwenden, um ein starkes Passwort zu erhalten.

Sichere Internetverbindung verwenden – Vermeide den Zugriff auf deine Online-Wallets oder Kryptobörsen, während du ein öffentliches WLAN benutzt. Für mehr Sicherheit kannst du jederzeit einen VPN-Dienst nutzen.

Gib niemals deine Private Keys weiter – Wie das beliebte Sprichwort in der Krypto-Community bestätigt: „Nicht deine Schlüssel, nicht deine Coins“. Jeder kann deine Kryptowährung stehlen, wenn er Zugang zu deinem Private Key und deiner Wallet-Adresse hat.

Wie speichert man Kryptowährungen?

Investoren können ihre Kryptowährungen in digitalen Wallets aufbewahren. Digitale Wallets gibt es in Form von Hot, Cold oder Paper Wallets.

Einige Kryptobörsen bieten eine integrierte Wallet an. Es sollte klar sein, dass Kryptobörsen nicht für die Sicherheit von Vermögenswerten zuständig sind. Im Falle einer Sicherheitslücke an einer Börse kannst du deine Kryptowährung verlieren.

Hier sind die verschiedenen Arten von Wallets, die es gibt:

Hot Wallets – Das sind Wallets, die für den Online-Betrieb konzipiert sind. Sie werden in der Regel kostenlos angeboten und können von Anlegern als Desktop Wallets, Online Wallets und mobile Wallets heruntergeladen werden. Wallets dienen nicht nur der Speicherung, sondern auch dem Versand und Empfang von Kryptowährungen.

Cold Wallets – Cold Wallets werden auch als Hardware Wallets bezeichnet. Sie speichern deine Kryptowährung offline (s.g. Cold Storage). Experten empfehlen Cold Wallets als die sicherste Art der Aufbewahrung von Kryptowährungen.

Der Private Key und die Wallet-Adresse werden offline gespeichert. Das limitiert das Risiko, dass auf deine Wallet zugegriffen wird oder deine Private Keys gestohlen werden. Zu den Beispielen für Hardware Wallets gehören Trezor und Register.

Wie verkauft man eine Kryptowährung?

Krypto-Investoren können ihre digitalen Token über Kryptobörsen oder Broker verkaufen. Andere Methoden sind Krypto-Geldautomaten und persönliche Deals.

Kryptobörsen

Börsen sind eine der beliebteste Optionen für den Verkauf von Kryptowährungen. Kryptobörsen wie zum Beispiel Coinbase und CEX.io sind gute Plattformen, an denen Anleger sofortige Verkäufe und Spot-Trades durchführen können.

Die wichtigsten Kryptowährungen, wie zum Beispiel Bitcoin und Ethereum können direkt gegen Fiat-Währungen verkauft werden. Andere Währungen müssen in Stablecoin oder andere Kryptowährungen getauscht werden, bevor du sie verkaufen kannst.

Broker

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Investoren ihre Kryptowährung an Broker-Plattformen verkaufen können. Dazu gehören:

  1. Einsatz von Handelsinstrumenten wie CFDs und Spread Betting
  2. Verkauf von Krypto-Assets direkt auf dem Markt

Mit CFDs können Anleger sogenannten Hebel (Leverage) nutzen, um größere Deals abzuschließen. Man sollte sich aber über das Risiko im Klaren sein, bevor man CFDs einsetzt. Mit Spread-Betting können Trader auf den zukünftigen Preis einer Kryptowährung spekulieren und wetten.

Krypto-Geldautomaten

Bitcoin hat Geldautomaten, an denen Anleger Kryptowährungen kaufen und verkaufen können.

Persönlicher Verkauf von Kryptowährung

Trader können auf Treffen oder in seriösen Foren nach willigen Käufern suchen. Verkaufe deine Kryptowährung gegen Bargeld.

Um die Sicherheit zu gewährleisten, ist es am besten, die Dienste eines Treuhanddienstes in Anspruch zu nehmen. Nach der Preisvereinbarung solltest du den Handel an einem öffentlichen Ort abwickeln, an dem die Sicherheit gewährleistet ist.

Lohnt es sich, jetzt Kryptowährungen zu kaufen?

Die Kryptobranche entwickelt sich derzeit sehr schnell. Es gibt neue Kryptowährungen, Altcoins, Stablecoins und Non-Fungible Token (NFTs), die Investoren kaufen können.

Die Marktstimmung, der Projektwert und die Angst, etwas zu verpassen (auch bekannt als FOMO – Fear Of Missing Out), sind einige der Faktoren, die den Wert von Kryptowährungen beeinflussen.

Bevor du dein Geld investierst, solltest du das jeweilige Krypto-Projekt verstehen und die Aktivitäten der Community überprüfen. Gute Projekte, die reale Probleme lösen, werden zu gegebener Zeit im Wert steigen. Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Binance Coin und Dogecoin sind die wichtigsten Kryptowährungen, in die Nutzer investieren können.

Anleger sollten auch die Marktzyklen verstehen. Es gibt Zeiten, in denen die Preise von Kryptowährungen generell steigen und umgekehrt.

Fazit

Der Kauf von Kryptowährungen wird durch die vielen Börsen und Broker, die weltweit verfügbar sind, leicht gemacht. Kryptowährungen können dich zum Millionär machen – oder du kannst dein Geld verlieren. Berücksichtige alle Faktoren wie zum Beispiel die Marktvolatilität, die Preisentwicklung und die Sicherheit, bevor du eine Kryptowährung kaufst.

1
Mindesteinzahlung
200
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
2
Mindesteinzahlung
250
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
9
Über 40 Jahre im Geschäft
Kann mehrere Diagramme gleichzeitig geöffnet halten
24/5 Kundensupport
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, aufgrund der Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 73 % der Privatanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel bei diesem Anbieter Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
3
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
8.5
250+ Kryptowährung
Kryptoderivate bei MT4 und MT5 handeln
Kundenservice von Experten

Häufig gestellte Fragen

Kann ich Kryptowährungen in jedem Land kaufen?

Ja, du kannst Kryptowährungen in fast jedem Land kaufen, aber einige Länder wie China haben den Handel und die Spekulation mit Kryptowährungen verboten.

Gibt es ein Limit, wie viele Kryptowährungen ich kaufen kann?

Kryptowährungen haben ein Limit für den Umlauf, d.h. die Anzahl der auf dem Markt verfügbaren Coins. Bei den meisten Coins geht der Vorrat in die Millionen. Daher gibt es keine Limits für die Anzahl der Kryptowährungen, die du kaufen kannst.

Kann ich Kryptowährungen ohne Anmeldung kaufen?

Einige Methoden ermöglichen es, Kryptowährungen ohne Identitätsprüfung zu kaufen. Zu den beliebtesten gehören Marktplätze, private Käufe und die Nutzung dezentraler Kryptobörsen

Kann ich Kryptowährungen sofort kaufen?

Ja, du kannst Kryptowährungen sofort an großen Kryptobörsen kaufen. Auch bei Brokern wie Binance, eToro und Huobi global kannst du mit Kryptowährungen handeln.

Was sind Kryptowährungen?

Eine Kryptowährung ist ein digitaler Vermögenswert, der in vielen Formen verwendet wird. Das Hauptziel der ursprünglichen Kryptowährung war eine Zahlungslösung. Seitdem sind weitere Lösungen mit einer Vielzahl von Anwendungen entstanden. Eine Kryptowährung läuft auf einer Blockchain (einem System dezentraler Computer), ist unveränderlich und wird durch Kryptografie gesichert.

Wie funktioniert eine Kryptowährung?

Kryptowährungen nutzen dezentralisierte Netzwerke und funktionieren als verteiltes Register, in dem Transaktionen aufgezeichnet werden. Es gibt viele Blockchains, jede mit ihrer eigenen Kryptowährung, die den Zweck der Blockchain erfüllt. Die Hauptaufgabe von Kryptowährungen besteht darin, als Zahlungsmittel und Wertaufbewahrungsmittel ohne die Kontrolle einer zentralen Behörde zu funktionieren.