Die Leiterin der Abteilung für europäische Entwicklung von RippleNet und ehemalige Mastercard-Führungskraft Sendi Young schrieb, dass Ripple das britische Unternehmen Paydek dabei unterstützt, Zahlungen an Freelancer und On-Demand-Arbeiter in Afrika und Lateinamerika in Echtzeit durchzuführen.

Kürzlich gab Ripple in einem Blog-Beitrag bekannt, dass Freelancer und On-Demand-Mitarbeiter in afrikanischen und lateinamerikanischen Ländern nun Echtzeitzahlungen über Paydek erhalten und versenden können. Das in Großbritannien ansässige Unternehmen hilft bei der Verbesserung und Verwaltung von Zahlungen sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen. Nach dem Beitritt zu RippleNet nutzt es das Unternehmen, um Probleme der freiberufliche Kunden im On-Demand-Markt zu lösen. Für diesen Markt wird bis 2023 ein Umsatz von 455 Milliarden US-Dollar prognostiziert.

Neue Zahlungsmöglichkeiten

Zunächst arbeitete Paydek mit Ripple in Afrika zusammen. Nach einer Partnerschaft mit Localpayment über RippleNet hat das Unternehmen nun nach Lateinamerika expandiert. Laut Terry Hopkinson, dem Geschäftsführer von Paydek, plant das Unternehmen, in diesen Regionen zusätzliche Zahlungswege zu schaffen. Eine neue Infrastruktur für schnelle, günstige und sichere Zahlungen soll das ermöglichen.

Sendi Young erklärte, dass die Partnerschaft dem umstrittenen Kryptounternehmen helfen wird, seine Präsenz in Lateinamerika und Afrika auszubauen und innovative Lösungen für digitale Überweisungen zu implementieren. Paydek soll eine Reihe von afrikanischen Lokalwährungen unterstützen, darunter GHS, ZAR, XOF und SLL. In Lateinamerika wird es MXN, UYU, ARS und CLP unterstützen.

Verstärkung der weltweiten Präsenz von Ripple

Auf Twitter beglückwünschte der erfahrene Rohstoffhändler Peter L. Brandt die Altcoin-Investoren der ersten Stunde, die ein Vermögen angehäuft haben. Er gab zu, dass er „ein Dinosaurier in einem neuen Spiel“ sei. Um seine Aussage zu rechtfertigen, teilte er einen Screenshot eines Ripple-Charts, der ein „potenziell konstruktives“ Muster für den XRP-Token zeigt. Der Chart zeigt, dass die sechstgrößte Kryptowährung ein inverses Kopf-Schulter-Muster bildet. Ein inverses oder regelmäßiges Kopf-Schulter-Muster geht einem Vermögenswert voraus, der sich in die entgegengesetzte Richtung bewegt.

Avatar
Autor
Daniela ist Autorin bei Cryptomonday und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptomarkt und in der Blockchain-Industrie. Sie schreibt schon seit mehr als 15 Jahren über Kryptowährungen und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Ghostwriterin gearbeitet.