cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitcoin-Mining bricht wegen den Protesten in Kasachstan ein
Bitcoin-Mining bricht wegen den Protesten in Kasachstan ein

Bitcoin-Mining bricht wegen den Protesten in Kasachstan ein

Zuletzt aktualisiert am 10th May 2022
Hinweis

Am Mittwoch hat die kasachische Regierung den Schritt gewagt, landesweit das Internet abzuschalten. Diese Entscheidung wurde wohl getroffen, so dass die Protestierenden nicht miteinander kommunizieren können. Zuvor gab es heftige Proteste gegen steigende Treibstoffkosten und wirtschaftliche Probleme, in Teilen des Landes herrschen bürgerkriegsähnliche Zustände. Aber da das Land eines der wichtigsten Zentren für Bitcoin-Mining ist, brach die Hashrate aufgrund der Entscheidung massiv ein.

Kasachstan ist derzeit für etwa 18 % der weltweiten Hashrate beim Mining von Bitcoin. Die Auswirkungen der Internetabschaltung haben heute einen Rückgang der Hashrate um schätzungsweise 12 % verursacht. Krypto-Analysten haben sich auf Twitter geäußert und Daten veröffentlicht, die die Auswirkungen des Shutdowns auf die Mining-Industrie verdeutlichen.

Ruby Layram

Ruby Layram

Ruby ist Autorin für die Bankless Times und berichtet über die neuesten Nachrichten über den Kryptowährungsmarkt und die Blockchain-Industrie. Ruby ist seit 2 Jahren eine professionelle Autorin für persönliche Finanzen und Investitionen und baut derzeit ihr eigenes Portfolio an Altcoins auf. Sie studiert derzeit Psychologie an der Universität von Winchester mit dem Schwerpunkt statistische Analyse.