cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenEthereum News: Gasverbrauch seit London-Upgrade 9 % gestiegen
Ethereum News: Gasverbrauch seit London-Upgrade 9 % gestiegen

Ethereum News: Gasverbrauch seit London-Upgrade 9 % gestiegen

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Seitdem Anfang des Monats das London-Upgrade durchgeführt wurde, stieg der Gasverbrauch um 9 %. Ethereum News, mit denen jeder gerechnet hat. Allerdings hat dies mehrere Ursachen wie zum Beispiel auch die Kapazität, die natürlich höher liegt. Doch auch er Blockplatz ist größer. Dabei ist zu sehen, dass der tägliche Gasverbrauch von rund 92 Milliarden auf über 100 Milliarden stieg.

Ethereum News: Erhöhter Gasverbrauch hat mehrere Gründe

Wie man bei Etherscan sehen kann, ist der tägliche Gasverbrauch angestiegen. Seit der Einführung des London-Upgrades am 5. August ist der Verbrauch deutlich gestiegen. Vor dem Upgrade lag der Verbrauch bei rund 92 Milliarden, jetzt liegt er bei über 100 Milliarden. Das ist ein Zuwachs von rund 9 %. Solche deutlichen Veränderungen gab es zuletzt Ende April. Hier stieg er um rund 17 %.

Allerdings muss auch dazu gesagt werden, dass dies weder eine Spitze noch ein Tief des Gaspreises ist. Im Gegenteil, es ist Anstieg, der vor allem auf die Gesamtnetzkapazität hinweist und dieser ist eher durchschnittlich. Trotzdem sind die Anleger wegen dieser Ethereum News nicht erfreut. Um dies genauer zu verstehen, ist die Analyse von Vitalik Buterin, einem Ethereum Mitbegründer, auf Reddit veröffentlicht wurde sehr aufschlussreich.

Die Ethereum Kapazität ist aus diesen drei Gründen gestiegen

Einer der Gründe, weshalb die Ethereum Kapazität so gestiegen ist, liegt am Ethereum Ice Age. Die durchschnittlichen Blockzeiten liegen in der Norm von 13,1 Sekunden. Zudem erklärte er, dass die Ethereum Ice Age gerade begonnen hatte und äußerte sich folgendermaßen:

Dies ist ein Unterschied von ~ 3 % in der Blockgeschwindigkeit, was 3 % des 9 %-igen Anstiegs des Gasverbrauchs in der Kette erklärt.

Ice Age wird vor allem durch die Komplexität im Proof-of-Work-Mining-Algorithmus verzögert. Die Berechnungen werden deutlich schwieriger, was dann zu längeren Blockzeiten führt. Gleichzeitig ist aber auch die geringe Belohnung für die Miner ein Problem.

Doch auch die maximale Gasverbrauchseinstellung ist ein Grund für den Anstieg. Vor dem London-Upgrade lag diese bei 15 Millionen und es gab deutlich mehr ungenutzte Blockflächen. Jetzt, nach dem Upgrade ist diese Zahl ein Ziel und kein Maximum mehr.

Das bedeutet, dass, wenn der durchschnittliche Gasverbrauch, einschließlich der leeren Blöcke, unter 15 Mio. liegt, die Grundgebühr sinkt, bis der Durchschnitt wieder auf 15 Mio. liegt. Das macht also weitere ~2 – 3 % aus.

Der dritte Grund für den Gaspreisanstieg ist die EIP-1559-Formel. Diese ist leider noch nicht perfekt. Vor allem dann nicht, wenn es darum geht die Hälfte der Grundgebühr zu verbrennen. Zudem sind die Blöcke jetzt deutlich voller, was dann selbstverständlich zu einer Erhöhung der Kapazität führt.

Ethereum-Nutzer können sich über die ungewollt um 6 % erhöhte Kapazität freuen, die London gebracht hat.

Ethereum Benutzer sind not amused

Natürlich sind die Ethereum Nutzer nicht über die Ethereum News erfreut. Denn ein weiterer Gasanstieg bedeutet auch, dass die Transaktionsgebühr steigt. Derzeit beträgt die durchschnittliche Transaktionsgebühr 25 US-Dollar. Benutzer zahlen dabei, für einen Token Swap oder andere komplexe Smart Contracts bis zu 40 US-Dollar.

Ethereum kaufenAlle Kryptowährungen anzeigen

67 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Kein EU-Anlegerschutz.