cryptomonday.de
StartseiteKrypto HubEthereumWas ist Ethereum Mining?

Was ist Ethereum Mining?

Zuletzt aktualisiert am 23rd Aug 2022
Hinweis

Das Mining von Ethereum ist für einige Krypto-Enthusiasten und Unternehmer zu einer beliebten Einkommensform geworden. Es ermöglicht den Menschen, das Ethereum-Netzwerk zu unterstützen und gleichzeitig Belohnungen in der Ethereum-Währung zu verdienen: Ether.

Jede einzelne Transaktion, muss zuerst von Minern (deutsch: Schürfern) verifiziert werden und wird erst dann in die Blockchain aufgenommen. Mining ist ein ziemlich komplexer Prozess, aber ihn zu verstehen, kann sehr hilfreich sein, um eine grundlegende Vorstellung davon zu bekommen, was Ethereum als Netzwerk ist und wie es funktioniert.

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Möglichkeiten, Ethereum zu schürfen. Deshalb haben wir diesen leicht verständlichen Leitfaden erstellt, um dir alle möglichen Mining-Methoden vorzustellen und dir zu zeigen, welche unserer Meinung nach die besten sind. Außerdem verraten wir dir, welche neuen konkurrierenden Blockchain-Technologien es auf dem Markt gibt und ob sie wirklich zum Ethereum-Killer taugen.

Was ist Ethereum?

Vitalik Buterin

Im Gegensatz zu Bitcoin ist der ursprüngliche Autor der Idee, der für die Entwicklung des Ethereum-Netzwerks verantwortlich ist, bekannt - es ist der kanadische Programmierer Vitalik Buterin. Er leitet das gesamte Projekt weitgehend bis heute. Seine Bedeutung für Ethereum und sein Kultstatus in der Krypto-Community können gar nicht unterschätzt werden.

Ursprünglich wurde Vitalik in Russland als Kind des Informatikers Dmitry Buterin geboren. Seine Familie zog kurz danach nach Kanada, um ein besseres Leben zu finden. Es dauerte nicht lange, bis Vitalik sich in Mathematik, Programmierung, Wirtschaft und Kryptografie auszeichnete.

Mit 17 Jahren erfuhr er von Kryptowährungen, nachdem ihm sein Vater von Bitcoin erzählt hatte. 2011 gründete er das Bitcoin Magazine, nachdem er kurz zuvor für eine andere Publikation, Bitcoin Weekly, geschrieben hatte. Vitalik wurde für jeden Artikel mit 5 Bitcoins bezahlt. Heute entspricht dies einem Wert von in etwa 120.000 US-Dollar, war aber zu der Zeit erheblich weniger.

Im Jahr 2013 reiste Vitalik Buterin um die Welt und teilte seine Ideen mit Bitcoin-Enthusiasten. Er schlug Änderungen am Bitcoin-Netzwerk vor, die eine vollständige Evolution der Blockchain-Technologie ermöglichen würden. Aber wie so oft in der Bitcoin-Community, stieß auch er auf Ablehnung. Eines der Hauptmerkmale von Bitcoin ist die Starrheit der Technologie, und gilt wohl auch für viele der Unterstützer. Letztendlich führte das alles zur Gründung des Ethereum-Netzwerks, wie wir es heute kennen.

Geschichte

Im Jahr 2013 veröffentlichte Vitalik Buterin das White Paper, in dem er die Technologie der künftigen Ethereum-Blockchain beschrieb. Kurz danach begann er an dem Netzwerk zu arbeiten, das sich stark von Bitcoin unterscheiden sollte. 2014 starteten die 5 ursprünglichen Gründer von Ethereum das Netzwerk: Vitalik Buterin, Charles Hoskinson (Entwickler von Cardano), Gavin Wood (Entwickler von Polkadot), Anthony Di Iorio und Joseph Lubin.

Das Drama um die Trennung der Mitbegründer ist ein Thema, das in der Ethereum-Community für viele Diskussionen gesorgt hat. Vitalik wollte, dass sich Ethereum als Non-Profit-Projekt entwickelt, aber andere Mitglieder des Teams, insbesondere Charles Hoskinson, waren damit nicht einverstanden. Sie verließen daraufhin das Team, um einige der heute größten Projekte in der Krypto-Branche zu gründen.

Ethereum wurde danach als Smart Contracts-basiertes Netzwerk gestartet, das die Blockchain und die Kryptowährungen vollständig für Innovationen öffnete und die Explosion von DeFi und NFTs auslöste, die wir heute erleben.

Was ist das Ethereum-Netzwerk?

Bei Ethereum handelt es sich eigentlich um ein dezentrales Blockchain-Netzwerk. Es hat folgende Merkmale:

  • Unterstützt Smart Contracts

  • Alle Transaktionen und Smart Contracts werden auf der Blockchain gespeichert

  • Bestätigt Transaktionen und gibt neue Token durch Mining in den Vorrat aus

  • Verwendet den Proof-of-Work Konsensmechanismus

  • Läuft mit der eigenen Währung: Ether

Proof-of-Work

Der Konsensmechanismus der Blockchain für Bitcoin und Ethereum. Er verlangt von den Schürfern, komplexe mathematische Probleme mit hoher Rechenleistung zu lösen, um Transaktionen im Netzwerk zu verifizieren, und bringt den Schürfern Belohnungen ein.

  • Sehr energieaufwendig

  • Erfordert spezielle Hardware

  • Das Mining ist fortlaufend und unbefristet, um Probleme zu lösen und Blöcke zu verifizieren

Was ist Mining?

Es gibt zwei zentrale Konzepte, die man über das Wesen und die Funktionen des Mining verstehen muss und die beide einen unglaublichen Wert für das gesamte System haben.

Das sind die beiden Facetten:

  1. Der Prozess, bei dem neues Ethereum über Belohnungen für Arbeit in das Gesamtangebot aufgenommen wird.

Wenn Nutzer sich gegenseitig Transaktionen schicken, werden diese in einen Pool unbestätigter Transaktionen aufgenommen, die von den Schürfern des Netzwerks sortiert und überprüft werden. Dieser Verifizierungsprozess wird Mining genannt und besteht im Wesentlichen aus Computern, die komplexe mathematische Gleichungen lösen. Um diese Aufgaben zu lösen, braucht man viel Computerleistung, daher müssen die Schürfer über spezielle Hardware verfügen, um dies zu tun.

  1. Der Prozess, bei dem Transaktionen bestätigt werden.

Sobald ein Problem gelöst ist, bedeutet das im Wesentlichen, dass ein Block erstellt worden ist. Ein Block stellt eine Sammlung von verifizierten und bestätigten Transaktionen in der Blockchain dar, die dem Netzwerk Sicherheit beim Handel geben.

Sobald ein Schürfer erfolgreich einen Block erstellt, wird er mit Ether belohnt und das Gesamtangebot auf dem Markt wird leicht erhöht.

Verschiedene Wege des Minings von Ethereum

Solo Mining

Die erste Entscheidung, die du treffen musst, ist, ob du alleine oder in einer Gruppe schürfen möchtest. Solo Mining bedeutet, dass du alleine schürfst und daher 100% des Gewinns bekommst (wenn du deine eigene Ausrüstung benutzt).

Mining ist ein extrem ressourcenintensiver Prozess, so dass du dich um eventuelle Probleme mit der Hardware selbst kümmern musst. Und natürlich ist die Konkurrenz um Mining-Blöcke sehr groß und es ist von daher schwieriger, als Einzelperson zu bestehen.

Pool Mining

Beim Pool Mining werden die Mining-Ressourcen von mehr als einer Person oder Gruppe zusammengelegt. Pool Mining erhöht deine Wettbewerbsfähigkeit und die Wahrscheinlichkeit, einen Block zum Schürfen zu finden, erheblich: Mehr Ressourcen, mehr Möglichkeiten.

Dies funktioniert im Wesentlichen durch die Kombination der Hashing-Leistung von Geräten, wodurch die Giga-Hashes der Mining-Leistung erhöht werden.

ASIC Mining

Beim Mining mit anwendungsspezifischen integrierten Schaltkreisen wird hochspezialisierte Hardware mit hoher Rechen- und Verarbeitungsleistung für das Schürfen von Kryptowährungen eingesetzt. Das ist zweifelsohne eine der effizientesten Methoden zum Mining. Viele sind der Meinung, dass ASIC-Schürfer einen unfairen Vorteil gegenüber denjenigen haben, die zum Beispiel CPU- oder GPU-Mining betreiben, was sich negativ auf das gesamte Netzwerk auswirken könnte.

CPU Mining

Beim CPU Mining wird einfach ein Laptop oder Computer mit bestimmten Softwareprogrammen verwendet. Das ist nicht annähernd so stark wie ASIC- oder GPU-Mining und stellt für Schürfer heutzutage keine wirkliche Option dar. In den Anfängen des Netzwerks, als der Wettbewerb beim Mining und die Ressourcenkosten noch viel niedriger waren, war dies viel effektiver.

GPU Mining

GPU Mining ist eine der beliebtesten Arten, Ethereum zu schürfen, da es irgendwo zwischen ASIC Mining und CPU Mining liegt. Für ein GPU-Setup entwerfen Schürfer ein kleines bis mittelgroßes Rig, das aus einem Motherboard, einem Prozessor, einem Rig-Rahmen und so vielen Grafikkarten besteht, wie der Schürfer kaufen kann.

GPU Mining ist relativ wettbewerbsfähig und auch vergleichsweise preisgünstig im Aufbau und Unterhalt.

Cloud Mining

Cloud Mining ist eine interessante Art, Ethereum zu schürfen, denn es ermöglicht Schürfern, die Ausrüstung zu mieten, die sie für das Mining benötigen. Das ist eine wettbewerbsfähige Art des Minings, die nicht sehr kostspielig ist und bei der du nicht für die Wartung der Ausrüstung verantwortlich bist.

Eines der größten Probleme beim Cloud Mining ist jedoch, dass du im Voraus für die Dienste des Anbieters bezahlst. Wenn der Preis von Ether (dem Token, den du schürfst) sinkt, kann es deshalb sein, dass du Geld verlierst.

Wie kann ich am besten Ethereum schürfen?

Die Antwort auf diese Frage hängt davon ab, was du tun willst und wie viele Ressourcen du dafür hast.

Für Anfänger

Für Anfänger ist es am besten, ein eigenes System zu bauen und GPU Mining auszuprobieren. Das kannst du alleine machen oder dich mit anderen zum Pool Mining zusammenschließen. Cloud Mining ist auch eine Option, aber Anfänger müssen wissen, wie man Charts liest und sich über die Trends auf dem Ether-Markt auf dem Laufenden hält, um Verluste zu vermeiden.

So kann man die meisten Ether-Coins schürfen

ASIC Mining bringt zweifelsohne die besten Erträge. Wenn es dann zusammen mit anderen ASIC-Schürfern in einem Pool geschürft wird, kann es zu einer enormen Arbeitsleistung kommen.

Der einfachste Weg zum Mining von Ethereum

Cloud Mining ist wahrscheinlich die einfachste Form von Mining, weil du keine technische Hardware kaufen, besitzen oder warten musst.

Der schlechteste Weg, Ethereum zu minen

CPU Mining ist angesichts der Konkurrenz und der Ressourcenkosten beim Ethereum Mining heute mehr oder weniger nicht mehr zeitgemäß.

Alternative Blockchains

Solana

Solana ist eine Blockchain, die einen Mix von Proof-of-Stake und Proof-of-History (PoH) nutzt. Beim Proof-of-History wird Zeit als zusätzliches Element integriert, wodurch Zeit und Geld gespart werden. Bei der herkömmlichen Blockchain-Technologie von Bitcoin und Ethereum werden einfach die schnellsten Schürfer belohnt. Da aber andere langsamere Schürfer gleichzeitig Chains mit Informationen erstellt haben, ist die herkömmliche Methode ineffizient und kostet Zeit und Geld. Indem die Solana-Blockchain mit einem Zeitstempel versehen wird, tritt hier dieses Problem nicht auf. Aus diesem Grund wird Solana als der potentiell größte Ethereum-Killer angesehen. Ethereum hat jedoch nach wie vor einen viel größeren Marktplatz, mehr Users und gilt als sicherer.

Avalanche

Avalanche ist eine weitere fortschrittliche Plattform, welche mit Proof-of-Stake die Probleme der Skalierbarkeit lösen will. Sie hat das Ziel, die umweltfreundlichste, günstigste und schnellste Blockchain zu sein. Avalanche besteht aus drei interoperablen Blockchains (Exchange Chain, die Contract Chain und die Platform Chain), welche auf bestimmte Aufgaben spezialisiert sind. Da 4500 Transaktionen pro Sekunde möglich sind, können Transaktionen schneller bestätigt werden.

Cardano

Cardano läuft wie Avalanche mit Proof-of-Stake und ist deshalb umweltfreundlich. Das Besondere bei Cardano ist: Die Entwickler können über Regeländerungen in der Software gemeinsam abstimmen. Da die Möglichkeit besteht, mit dem Token von Cardano (ADA) über zukünftige Software-Richtlinien abzustimmen, besteht ein Anreiz, diesen langfristig zu behalten. Es wird jedoch die fehlende Umsetzung von wissenschaftlichen Erkenntnissen kritisiert.

Cosmos

Cosmos wird auch als Internet of Blockchains (IoB) bezeichnet. Es hat sich zum Ziel gesetzt, dass verschiedenen Blockchains über ein Protokoll laufen, jedoch unabhängig voneinander sind. Es ist also ein dezentrales Ökosystem, welches Interoperabilität zwischen den Blockchains ermöglicht. Mit dem Cosmos Coin (ATOM) ist es möglich, abzustimmen und man kann ihn halten, staken, ausgeben oder einsetzen. Je mehr Blockchains im Netzwerk laufen, desto wertvoller könnten Cosmos und sein Token ATOM werden.

Fazit

Ethereum ist sicherlich nicht konkurrenzlos, aber nach wie vor läuft die überwältigende Mehrheit aller funktionalen Anwendungen der Blockchain-Technologie auf Ethereum.

Wie du Ethereum am besten schürfen kannst, hängt davon ab, welche Ressourcen du zur Verfügung hast und was du erreichen willst. Mining ist aufgrund des Proof-of-Work-Konsensmechanismus, mit dem Ethereum arbeitet, derzeit sehr ressourcenintensiv.

Es lohnt sich jedoch, die allgemeine Entwicklung des Ethereum-Netzwerks im Auge zu behalten, auch weil alle auf die Einführung von Ethereum 2.0 warten, das die Mining-Landschaft voraussichtlich völlig verändern wird. Dann wird der Konsensmechanismus auf das umweltfreundliche Proof-of-Stake umgestellt und das Mining wird dann mit großen Mengen Ether statt mit Rechenleistung betrieben.

Die derzeit beste Art, Ethereum zu schürfen, ist wohl das gepoolte Mining mit ASIC-Hardware. Das macht dich wettbewerbsfähig und bringt dir die besten Erträge.

Was ist Ethereum Mining?
Wie funktioniert Ethereum Mining?
Kann man noch Ethereum minen?
Wie lange dauert 1 Ethereum Mining?
Ist Ethereum Mining rentabel?
Welcher Coin lohnt sich zu minen?
Ethereum Mining - wie lange noch?

Dominikas Pupkevicius

Dominikas ist ein wissenschaftlicher Autor mit über 6 Jahren Erfahrung. Er hat eine Leidenschaft für die Blockchain-Technologie und glaubt, dass Kryptowährungen die Zukunft der Menschheit sind. Dominikas lebt mit seinen 3 Hunden auf dem Land und genießt lange Spaziergänge.