cryptomonday.de
StartseiteJede relevante Ethereum-Statistik 2022: Ethereum-Prognose & Fakten

Jede relevante Ethereum-Statistik 2022: Ethereum-Prognose & Fakten

Zuletzt aktualisiert am 24th Sep 2022
Hinweis

Ethereum gehört neben Bitcoin zu den momentan größten Blockchains der Welt. Ether ist dabei der native Token der Ethereum-Blockchain. Aktuell werden noch täglich neue Ether gemined, sodass das Angebot weiter wächst. Durch den bevorstehenden Wechsel des Konsensalgorithmus von Proof-of-Work (PoW) auf Proof-of-Stake (PoS) ist das Ende des Ethereum-Minings aber bereits in Sicht.

Lies in diesem Artikel alles, was du über die Entwicklung der Ethereum-Blockchain, den bevorstehenden Merge, und die Ethereum-Kursentwicklung wissen solltest.

10 interessante Fakten zu Ethereum

  • Bereits 2013 wurde das Ethereum-Whitepaper verfasst.

  • Derzeit befinden sich 120,52 Millionen ETH im Umlauf.

  • Ethereum-Gasgebühren liegen im Schnitt bei 3,94 US-Dollar.

  • 1 ETH besteht aus 1.000.000.000 Gwei.

  • Ethereum erreicht derzeit 20 Transaktionen pro Sekunde.

  • Zu Beginn dauerte es 15 Sekunden, um einen Block zu minen.

  • Eine Ethereum-Transaktion benötigt 238,22 kWh Strom.

  • Auf dem Ethereum-Netzwerk gibt es aktuell 8.871 Nodes.

  • Am 15. September 2022 findet der Ethereum-Merge statt.

  • Der Ethereum-Wert liegt aktuell bei 1.729,90 Euro.

Allgemeine Ethereum-Statistiken

Bereits 2013 wurde das Ethereum-Whitepaper verfasst.

Im Alter von nur 19 Jahren veröffentlichte Vitalik Buterin 2013 das Whitepaper für die Ethereum-Blockchain. Gemeinsam mit der Hilfe von 7 weiteren Mitbegründern ging das Netzwerk zwei Jahre später im Jahr 2015 schließlich live. Bereits 7 Monate später erreichte der native Token Ether eine Marktkapitalisierung von über 500 Millionen US-Dollar. In nur 2 Wochen verdoppelte sich diese Marktkapitalisierung auf über 1 Milliarde US-Dollar. Ursprünglich wurde Ethereum nicht als digitale Währung konzipiert, sondern als dezentrale Computing-Plattform. Die weitere Ethereum-Entwicklung ist Geschichte, denn die Kryptowährung gewann schnell an Zuspruch und ist heute nach Bitcoin die zweitgrößte Kryptowährung der Welt.

(Coinbase, Wikipedia)

Derzeit befinden sich 120,52 Millionen ETH im Umlauf.

Obwohl Bitcoin und Ethereum die zwei beliebtesten Kryptowährungen sind, weisen sie einen großen Unterschied auf. Während Satoshi Nakamato die Bitcoin-Menge auf 21 Millionen BTC festgesetzt hat, ist die Ethereum-Anzahl nicht begrenzt. Das bedeutet, dass theoretisch unendlich viele ETH geschürft werden können und es keine Ressourcenknappheit gibt. Täglich werden aktuell rund 6.400 bis 6.600 neue Blöcke geschürft. Bei einer Belohnung von aktuell 2 ETH pro geschürftem Block entspricht das in etwa 12.800 bis 13.200 neuen ETH Coins pro Tag.

(YCharts, Windkraft Journal)

2016 entstand Ethereum Classic durch eine Hard Fork der Ethereum-Blockchain.

Bei der ersten Hard Fork im Juli 2016 entstand Ethereum Classic (ETC). Bei Ethereum Classic handelt es sich um ein Netzwerk für Smart Contracts, das dezentrale Anwendungen (dApps) hostet und unterstützt. Die Abspaltung verfügt ebenfalls über einen eigenen nativen Token: ETC. Ethereum Classic und Ethereum verfolgen dabei zum Teil unterschiedliche Ziele. So bleibt Ethereum Classic etwa auch nach dem Merge von Ethereum beim Proof-of-Work-Ansatz.

Derzeit befinden sich 136.773.076,42 ETC im Umlauf. Wie auch bei ETH ist die Menge an ETC nicht begrenzt. Der Ethereum-Höchststand wurde am 6. Mai 2021 bei einem Wert von 111,68 Euro erreicht. Aktuell wird der Token für 38,28 Euro gehandelt und befindet sich mit einer Marktkapitalisierung von 5.234.214.630 Euro auf Rang 17 der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung. Im restlichen Artikel liegt der Fokus auf dem Ethereum-Trend, daher wird Ethereum Classic nicht weiter behandelt.

(CoinMarketCap, CoinMarketCap)

Ethereum-Gasgebühren liegen im Schnitt bei 3,94 US-Dollar.

Das Ethereum-Netzwerk berechnet ETH-Transaktionsgebühren bei jeder durchgeführten Transaktion. Diese Gebühren werden als Gasgebühren bezeichnet. Die Gebühr soll verhindern, dass das Netzwerk unnötig zugespammt wird. Dabei variiert die Höhe der Gasgebühren stark. Momentan liegt die durchschnittliche Transaktionsgebühr bei 3,94 US-Dollar. Den Höhepunkt erreichten die Gasgebühren am 1. Mai dieses Jahres 2022 bei einem durchschnittlichen Wert von 196,68 US-Dollar.

Die Höhe der Gebühr hängt davon ab, wie viele Nutzer das Netzwerk nutzen wollen. Pro Transaktion geben die Nutzer ein sogenanntes Trinkgeld, um den Minern einen Anreiz zu bieten, genau diese Transaktion in den nächsten Block mit aufzunehmen. Ist die Anfrage zu einem bestimmten Zeitpunkt sehr hoch, muss dementsprechend auch der Anreiz für die Miner höher ausfallen. Denn bevorzugt wird immer die Transaktion, die die anderen Transaktionen überbieten kann.

(BitInfoCharts, Ethereum.org)

1 ETH besteht aus 1.000.000.000 Gwei.

Gwei setzt sich aus den beiden Begriffen “Giga” und “Wei” zusammen, wobei Wei die kleinste Einheit von Ethereum ist. Wei ist benannt nach dem Computeringenieur Wei Dai. 1 Gwei entspricht dabei 1.000.000.000 Wei. Die Einheit Gwei wird genutzt, um die Gasgebühren bei Ethereum-Transaktionen einfacher anzugeben. Der minimale Gaspreis einer Ethereum-Transaktion liegt bei 4 Gwei. In Ethereum wären das 0,000000004 ETH. Der Einfachheit halber wird die Ethereum-Gebühr daher in Gwei angegeben. Neben dem minimalen Gaspreis gibt es noch eine Grundgebühr für jeden Block. Damit ein Block aufgenommen wird, muss der angebotene Preis mindestens der Grundgebühr entsprechen. Diese Grundgebühr erhöht sich bei jedem Block um maximal 12,5%.

(ComputerBild, Ethereum.org)

Technische Daten

Ethereum erreicht derzeit 20 Transaktionen pro Sekunde.

Mit lediglich 20 Transaktionen pro Sekunde eignet sich das Ethereum-Netzwerk derzeit nur bedingt für die Ausführung einer Vielzahl von Transaktionen. Ähnlich sieht es auch bei Bitcoin aus. Die größte Kryptowährung der Welt verarbeitet mit bis zu 7 Transaktionen noch weniger in der Sekunde als Ethereum. Das soll sich bei Ethereum in Zukunft allerdings ändern. Mit dem bevorstehenden Merge sollen die TPS auf bis zu 100.000 erhöht werden.

Im Vergleich zu der geringen Anzahl von Transaktionen pro Sekunde bei Ethereum, schaffen etablierte Zahlungssysteme wesentlich mehr Transaktionen. So verarbeitet etwa PayPal bis zu 150 Transaktionen pro Sekunde und das VISA-Zahlungsnetzwerk kommt sogar auf durchschnittlich 2.000 TPS, wobei die maximale Kapazität von 56.000 Transaktionen nur selten ausgeschöpft wird.

(Bundesnetzagentur, ComputerBild)

Zu Beginn dauerte es 15 Sekunden, um einen Block zu minen.

Bei der Einführung von Ethereum dauerte das Minen eines Blocks 15 Sekunden. Als Belohnung erhielten die Minder pro Block 5 ETH. Mit dieser Geschwindigkeit bestätigten die Miner 4 Blöcke pro Minute, was 240 Blöcken in der Stunde und 5.760 Blöcken am Tag entspricht. Mittlerweile hat sich die Dauer auf 13 Sekunden reduziert, sodass bis zu 6.600 Blöcke täglich geschürft werden.

2017 wurde die Belohnung pro Block zum ersten Mal reduziert: von 5 ETH auf 3 ETH. Zwei Jahre später erfolgte eine neue Reduzierung auf 2 ETH. Durch die Senkung der Mining-Belohnungen soll die Inflation von Ether in Zukunft verlangsamt werden. Allerdings ist das Mining von Ethereum nur noch solange möglich, bis der neue Proof-of-Stake-Ansatz eingeführt wird.

(Windkraft Journal)

Durch das Mining sind Gewinne von bis zu 900 US-Dollar im Monat möglich.

Mit dem Mining von Kryptowährungen konnten die sogenannten Miner in der Vergangenheit zum Teil hohe Gewinne erzielen. Allerdings sorgen immer wieder Mechanismen, Kursentwicklungen oder Änderungen des Konsensalgorithmus dafür, dass das Mining mit der Zeit immer weniger lukrativ wird. Vor rund einem Jahr lag die Rendite beim Ethereum-Mining noch wesentlich höher als heute. Damals erhielten Miner mit 900 Mega-Hashes rund 3.000 US-Dollar. Heute ist der Gewinn bei 900 Mega-Hashes bereits auf 900 US-Dollar im Monat gesunken.

Ein Hash stellt dabei die eindeutige Kennung eines Blocks dar. Bei der Hashrate handelt es sich um eine Schätzung, wie viele Hashes von Ethereum-Minern erzeugt werden, die versuchen, den aktuellen Ethereum-Block zu lösen. Dabei gilt: je höher die Hashrate, desto höher das Gewinnpotenzial. Die höchste Hashrate wurde am 13. Mai bei 1.126.674,2703 GH/s erreicht. Mit der Ethereum-Umstellung weg vom Proof-of-Work-Ansatz werden auch die Miner diese Einnahmequelle verlieren.

(ComputerBild, Etherscan)

Eine Ethereum-Transaktion benötigt 238,22 kWh Strom.

Transaktionen auf Blockchains mit einem Proof-of-Work-Ansatz sind meistens nicht gerade umweltfreundlich. Das zeigt auch eine Ethereum-Analyse über den Stromverbrauch pro Transaktion. Für eine Ethereum-Transaktion werden demnach 238,22 kWh Strom benötigt. Das entspricht in etwa dem Stromverbrauch von 160.000 Transaktionen des VISA-Zahlungssystems. Denn 100.000 Visa-Transaktionen benötigen 148,63 kWh Strom. Im Vergleich mit Bitcoin ist der Stromverbrauch der Ethereum-Transaktionen jedoch noch relativ gering. Für eine Bitcoin-Transaktion werden 2.188,59 kWh Strom verbraucht. Mit dem Umstieg auf einen Proof-of-Stake-Ansatz wird sich der Energieverbrauch bei Ethereum-Transaktionen aber um ein Vielfaches reduzieren.

(Statista, Statista)

Mining wird im September auslaufen.

Mit dem endgültigen Wechsel vom Proof-of-Work-Ansatz hin zu einem Proof-of-Stake-Ansatz wird auch das Ethereum-Mining zu Ende gehen. Der Proof-of-Stake-Ansatz benötigt, anders als zuvor, keine Miner, um eine Transaktion zu bestätigen. Stattdessen können Nutzer ihre ETH-Token einsetzen und Validator des Netzwerks werden. Die Aufgabe der Validatoren ist es, Transaktionen zu ordnen und neue Blöcke zu erstellen. Die Zukunft von Ethereum startet also ab ungefähr Mitte September ganz ohne Mining.

(Ethereum.org)

Auf dem Ethereum-Netzwerk gibt es aktuell 8.871 Nodes.

In den letzten 30 Tagen ist die Anzahl der Nodes auf dem Ethereum-Netzwerk um 128,19% gestiegen. Mit 4.339 Nodes betreiben die USA derzeit 48,18% aller Nodes weltweit. Die Anzahl der Nodes variiert dabei sehr stark. Im Tagesvergleich steigerte sich die Anzahl der Nodes in den USA um 270%. Im 7-Tages-Vergleich hingegen sank die Anzahl um 13,1%.

Nach den USA folgt auf Platz 2 Deutschland mit 1.749 Nodes. Damit sind die USA und Deutschland die einzigen beiden Länder in der Top 10, die mehr als 500 Nodes betreiben. Nach Deutschland landet Russland mit 460 Nodes auf Platz 3. Kanada, Großbritannien und Irland betreiben derzeit zwischen 254 und 274 Nodes. Singapur, Finnland, Japan und China bleiben mit 163 bis 197 Nodes alle knapp unter der 200er Marke.

(Etherscan)

Statistiken zum Merge

Am 15. September 2022 findet der Ethereum-Merge statt.

Die Umstellung von Proof-of-Work zu Proof-of-Stake sollte ursprünglich bereits 2019 stattfinden. Seitdem kam es immer wieder zu Verzögerungen. Doch jetzt steht der Merge kurz bevor. Die erste Phase wurde bereits am 6. September mit dem Bellatrix-Upgrade erfolgreich eingeleitet. Für die zweite Phase ist nun der 15. September angesetzt, wobei es sich dabei eher um eine Soft-Deadline handelt und der Merge bis zum 20. September andauern könnte. The Merge stellt in der Geschichte des Kryptospace eines der wichtigsten Ereignisse dar und könnte den Ethereum-Kursverlauf deutlich beeinflussen.

Seit 2016 gibt es zwei parallel nebeneinander laufende Ethereum-Versionen: Ethereum und Ethereum Classic (ETH und ETC). Der Unterschied: Ethereum Classic wird weiterhin den Proof-of-Work-Ansatz verwenden. Beim anstehenden Merge könnte ETC also eine interessante Alternative für Miner werden, da das Mining bei ETH nicht mehr möglich sein wird.

(TrendingTopics.eu, WirtschaftsWoche)

Der Energieverbrauch wird um 99,5% gesenkt.

Bisher basierte Ethereum auf dem Proof-of-Work-Ansatz. Wie bereits erwähnt, benötigt dieser Ansatz Unmengen an Energie. Mit der Umstellung auf Proof-of-Stake soll der Energieverbrauch um bis zu 99,5% gesenkt werden. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Transaktionsdauer wesentlich reduziert wird, da weniger Teilnehmer als zuvor die Transaktionen validieren müssen. Zudem hatte Ethereum in der Vergangenheit häufig mit extrem hohen Transaktionsgebühren zu kämpfen. Auch die Gebühren sollen durch den Merge deutlich sinken. Neben den direkten Vorteilen der Umstellung ebnet der Merge auch den Weg für weitere wichtige Entwicklungen in der Zukunft, vor allem für Lösungen, die das Skalierungsproblem von Ethereum lösen könnten.

Der bevorstehende Merge wirkt sich zudem positiv auf die Ethereum-Prognose aus. Seit dem Tief am 18. Juni ist der Ethereum-Kurs um mehr als 100% angestiegen. Es wird daher spannend zu sehen, wie sich der Kurs weiterentwickelt, sobald der Ethereum-Merge vollständig abgeschlossen ist. Möglicherweise kommt es durch die Umstellung weg vom Proof-of-Work zu einer Abwanderung der bisherigen Miner zu einer anderen Kryptowährung (wie oben erwähnt, z.B. ETC), die weiterhin auf diesen Ansatz setzt. Der Kurs von ETC stieg vom 12. Juli 2022 (13,83 US-Dollar) bis zum 13. September 2022 um 185% (38,15 US-Dollar).

(WirtschaftsWoche, Finanzen.net)

Ethereum-Preisstatistiken

Die Marktkapitalisierung von Ethereum beträgt 210.975.495.785 Euro.

Mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 200 Milliarden Euro ist Ethereum die zweitgrößte Kryptowährung der Welt nach Bitcoin. Derzeit hat Ethereum einen Marktanteil (Marktdominanz) am gesamten Kryptomarkt von 20,09%. Die Marktkapitalisierung des gesamten Kryptomarktes liegt momentan bei 1,05 Billionen Euro. Den höchsten Wert erreichte die Ethereum-Marktkapitalisierung am 08. November 2021 mit kurzzeitig 491,94 Milliarden Euro. In der Infografik unten siehst du die Ethereum-Marktkapitalisierung zum Ende des jeweiligen Quartals (z.B. Q2 '21 = 30.06.2021).

(CoinMarketCap)

Der Ethereum-Wert liegt aktuell bei 1.729,90 Euro.

Der Ethereum-Anfangskurs war nur sehr gering. Damals war 1 Bitcoin 2000 Ether wert und der Bitcoin-Kurs lag zu diesem Zeitpunkt bei 600 US-Dollar. Dementsprechend lag der Ethereum-Startpreis bei gerade einmal 0,3 US-Dollar. Es dauerte jedoch nicht lange, bis sich der Ethereum-Kurs nach oben bewegte. Das Allzeithoch erreichte Ethereum schließlich am 16. November 2021 bei 4.808,64 Euro. Seitdem befindet sich der Ethereum-Kurs in einer Korrekturphase und fiel im laufenden Jahr deutlich ab. Mit einem Kurs von aktuell 1.729,90 Euro liegt Ethereum aktuell 64% unter seinem Allzeithoch aus dem Vorjahr.

(Coinbase)

Krypto-Analysten: Ethereum könnte die 20.000 US-Dollar-Marke erreichen.

Eine Ethereum-Kursprognose oder auch Prognosen für die Kursentwicklung von anderen Kryptowährungen zu treffen ist nahezu unmöglich, da der Markt sehr volatil und von vielen äußeren Faktoren abhängig ist. So tragen etwa der Ukraine-Krieg und die steigende Inflation dazu bei, dass sich der Kryptomarkt derzeit ebenfalls in einer schwierigen Lage befindet. Die meisten Experten sind sich bei ihrer Ethereum-Prognose aber sicher, dass das bisherige Allzeithoch aus dem November 2021 in Zukunft nicht der höchste Wert bleiben wird. Einige Analysten rechnen sogar mit einem Wert von über 20.000 US-Dollar bis spätestens 2031. Andere Analysten rechnen mit einer Verfünffachung des Kurses bis 2026. Mit dem anstehenden Ethereum-Merge bleibt die Zukunft von Ethereum unvorhersehbar und spannend. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass der Ethereum-Kurs sich wieder erholen wird, sobald sich die gesamte Lage auf dem Kryptomarkt endlich entspannt.

(WirtschaftsWoche)

Ethereum ist an allen großen Kryptobörsen erhältlich.

Da es sich bei Ethereum um die zweitgrößte Kryptowährung der Welt handelt, ist die Währung an nahezu jeder Kryptobörse gelistet. Zu den wichtigsten Kryptobörsen gehören Binance, Kraken, Coinbase, Bitpanda und eToro. Wenn du dem Ethereum-Trend folgen und die Kryptowährung ebenfalls kaufen willst, benötigst du zunächst ein Konto bei einer dieser Kryptobörsen. Anders als an der klassischen Börse kannst du Kryptowährungen rund um die Uhr kaufen.

Nach dem Kauf kannst du dir überlegen, ob du deine Ethereum auf der Kryptobörse lässt oder sie sicher in einem eigenen Wallet aufbewahrst.

(Forbes)

FAQs zur Entwicklung von Ethereum

Wie viele Ethereum gibt es?

Aktuell gibt es 120,52 Ethereum Coins im Umlauf. Da die Menge an Ethereum nicht limitiert ist, steigt die Anzahl der Coins täglich immer weiter.

(CoinMarketCap)

Wann kommt Ethereum 2.0?

Der Ethereum-Merge soll am 15. September 2022 stattfinden. Dabei wird der Konsensalgorithmus der Kryptowährung endgültig von Proof-of-Work zu Proof-of-Stake umgestellt. Gleichzeitig endet zu diesem Zeitpunkt auch die Möglichkeit, Ethereum zu minen.

(WirtschaftsWoche)

Wie viele Transaktionen pro Sekunde schafft das Ethereum-Netz?

Momentan schafft das Ethereum-Netzwerk bis zu 20 Transaktionen pro Sekunde. Damit liegt das Netzwerk allerdings weit hinter der Leistung von etablierten Zahlungssystemen. Mit dem bevorstehenden Merge soll die Anzahl der Transaktionen in Zukunft auf bis zu 100.000 erhöht werden.

(Bundesnetzagentur)

Seit wann gibt es Ethereum?

Im Jahr 2013 schrieb der erst 19 Jahre alte Vitalik Buterin das Whitepaper für die Kryptowährung Ethereum. 2015 wurde Ethereum dann schließlich veröffentlicht.

(Wikipedia)

Was war der höchste Ethereum-Wert?

Das bisherige Allzeithoch erreichte Ethereum am 16. November 2021 bei 4.808,64 Euro. Seitdem fiel der Ethereum-Kurs stark ab.

(Coinbase)

Wie hoch kann Ethereum steigen?

Eine exakte Ethereum-Prognose lässt sich nur schwer vorhersagen. Analysten gehen aber davon aus, dass Ethereum in Zukunft die 20.000 US-Dollar-Marke übersteigen könnte.

(WirtschaftsWoche)

Fazit: Die Ethereum-Zukunft bleibt weiterhin spannend

Als zweitgrößte Kryptowährung der Welt unterscheidet sich Ethereum von Bitcoin vor allem darin, dass die Ethereum-Anzahl nicht begrenzt ist. Aktuell hat die Kryptowährung vor allem mit sehr hohen Transaktionsgebühren und einer niedrigen Anzahl von Transaktionen pro Sekunde zu kämpfen.

Das soll sich allerdings mit dem Merge am 15. September ändern. Durch die Umstellung entfällt auch das Ethereum-Mining. Es wird daher spannend zu sehen, wie der Ethereum-Kurs auf diese Umstellung reagiert und wie viele Miner weiterhin Mining betreiben und zu anderen Kryptowährungen abwandern werden.

Quellen:

Vanessa Finkler

Vanessa Finkler

Nach ihrem Masterabschluss im Bereich Translation hat sich Vanessa als Übersetzerin und Autorin selbstständig gemacht. Da sie sich bereits seit einigen Jahren in ihrer Freizeit viel mit dem Kryptospace auseinandersetzt übersetzt und schreibt sie am liebsten Texte über Kryptowährungen. Darüber hinaus schreibt Vanessa auch Statistik-Artikel und Berichte über erneuerbare Energien und E-Mobilität.