cryptomonday.de

Was sind dezentrale Börsen?

Zuletzt aktualisiert am 3rd Jan 2023
Hinweis

Dezentrale Börsen, auch DEX genannt, bezeichnen einen Peer-to-Peer-Marktplatz, der es Händlern ermöglicht, Kryptowährungen direkt zu kaufen und zu verkaufen, ohne sich auf Dritte verlassen zu müssen. DEX ersetzen Vermittler wie Banken, Makler oder Zahlungsdienste durch selbstausführende Smart Contracts.

Dezentrale Börsen: eine Einleitung

Dezentrale Börsen wurden als Alternative zu zentralen Börsen entwickelt und bieten direkten Peer-to-Peer-Handel mit Kryptowährungen sowie Zugang zum wachsenden dezentralen Finanzbereich. Anstelle einer zentralen Operation, wie z. B. Coinbase, die mit der Erleichterung der Transaktionen beauftragt ist, stützt sich DEX auf Smart Contracts, Programme, die vorprogrammierte Ergebnisse ausführen, wenn bestimmte Anforderungen erfüllt sind.

Dies wird als Non-Custodial bezeichnet, da DEX-Nutzer die vollständige Kontrolle über ihre Kryptowährungswerte und ihre privaten Schlüssel haben, anstatt die Verwahrung an eine zentrale Organisation zu übergeben.

CEX und DEX: die Hauptunterschiede

Entwicklung und Verwaltung – Eine zentrale Börse wird auf herkömmliche Weise mithilfe von Programmiersprachen wie Java oder Python entwickelt, ähnlich wie andere Anwendungen wie Twitter oder Uber. Die Entwickler sind für die Wartung, die Transaktionsverarbeitung, die Verwahrung der Gelder und vieles mehr verantwortlich.

Eine dezentrale Börse hingegen baut auf einem Blockchain-Netzwerk auf und wird durch fest kodierte Regeln, sogenannte Smart Contracts, gesteuert. Smart Contracts sind Codes, die bestimmte Anforderungen beinhalten, die vorprogrammierte Aktionen auslösen, wenn sie erfüllt sind. Sie sind quelloffen, was bedeutet, dass jeder ihren Code einsehen und Verbesserungen vorschlagen kann.

Beteiligung von Fiat-Währungen – Auf dezentralen Börsen ist es nur möglich Kryptowährungen miteinander zu tauschen, Fiat-Währungen sind nicht involviert. Zentrale Börsen hingegen bieten Dienste zum Kauf von Kryptowährungen mit Fiat-Währungen per Banküberweisung an.

Enthaltene Kryptowährungen – Ähnlich wie herkömmliche Börsen umfassen zentrale Kryptobörsen in der Regel alle wichtigen Kryptowährungen, während dezentrale Börsen in der Regel spezifisch für ein Blockchain-Ökosystem sind, auf dem sie aufgebaut sind.

Anonymität – Da Fiat-Währungen involviert sind, verlangen zentrale Börsen KYC (Know-Your-Customer), die Angabe von persönlichen Daten wie den Namen, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und eventuell einen Scan eines amtlichen Lichtbildausweises.

Transaktionsgebühren – Die Art und Höhe der Transaktionsgebühren für Kryptowährungen variieren zwischen CEX und DEX. Zentrale Börsen berechnen in der Regel eine prozentuale Servicegebühr für jede Transaktion, die meist nach dem Handelsvolumen variiert, um größere Transaktionen mit einem höheren Geldwert zu fordern.

Dezentrale Börsen hingegen verwenden die Netzwerkgebühren des Blockchain-Netzwerks, auf dem sie aufgebaut sind. Die Netzwerkgebühren als solche hängen weitgehend von der Überlastung des Netzwerks und dem Umfang der Überweisung ab, wobei Überweisungen mehr Rechenleistung erfordern und ihre Bearbeitung mehr kostet. Diese Gebühren werden an die Netzwerkteilnehmer oder Knotenpunkte für die Überprüfung der Transaktion verteilt.

Wie funktionieren dezentrale Börsen?

Eine DEX ist eine Art von dezentraler Anwendung und wird durch Smart Contracts gesteuert. Smart Contracts stellen in diesem Zusammenhang einen Pool von Vermögenswerten dar. Wenn Nutzer mit Vermögenswerten handeln oder diese austauschen möchten, interagieren sie mit einem Smart Contract, der die Sperrung und Freigabe während eines Handels durchführt. Smart Contracts sind selbstausführende Programme und ersetzen die Vermittler, die normalerweise für die Erleichterung von Transaktionen zwischen zwei Währungen zuständig sind.

Wie man eine dezentrale Börsenplattform nutzt

  1. Unabhängige Verzeichnisse wie CoinMarketCap listen alle dezentralen Börsen zusammen mit den von ihnen unterstützten Kryptowährungen auf. Die Nutzer können sich die Seite ansehen und auf der Grundlage ihres Vermögens eine Plattform auswählen, die für ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist.

  2. Der Zugang zu dezentralen Börsen erfolgt über dezentrale Wallets, über die sie Kryptowährungen an die Börse schicken können. Auf einer DEX-Seite können Nutzer unterstützte Wallets verbinden, die sie bei Bedarf vorher über eine zentrale Börse aufladen können.

  3. Wenn die Nutzer einen umzuwandelnden Betrag eingeben, erhalten sie eine Aufschlüsselung der Überweisung mit Angabe der damit verbundenen Transaktionsgebühr und des voraussichtlichen Betrags, den der Begünstigte erhalten wird.

Vorteile und Beschränkungen von dezentralen Börsen

VorteileNachteile
Dezentralisierung – Eine DEX führt Transaktionen mithilfe von Smart Contracts aus und zeichnet sie in der Blockchain auf, wodurch eine vertrauenswürdige Umgebung geschaffen wird und die Sicherheit gewährleistet ist.Kompliziertes Benutzererlebnis – CEX folgen einem benutzerfreundlichen Muster, DEX hingegen können für neue Benutzer eher kompliziert erscheinen.
Keine willkürlichen Vorschriften – Es ist möglich, dass CEX eine Kryptowährung plötzlich von der Liste streicht und Vermögenswerte unerreichbar macht. Bei einer DEX ist dies nicht der Fall.Skalierbarkeit – Blockchains sind in der Anzahl der Transaktionen, die sie pro Sekunde verarbeiten können, begrenzt und dieses Problem betrifft auch dezentrale Börsen.
Geringe Gebühren – Die DEX-Gebühr ist an die Blockchain gebunden, auf der sie aufgebaut ist, und für Transaktionen fallen keine Servicegebühren an, was die Nutzung von CEX viel teurer macht.Cashing In – DEX akzeptieren keine Fiat-Währungen, sodass ein gewisses Maß an Beteiligung einer zentralen Börse praktisch unumgehbar ist.

Ist die Zukunft der Börsen dezentralisiert?

Obwohl es sich um einen relativ neuen Trend handelt, haben dezentrale Börsen in letzter Zeit erheblich an Zugkraft gewonnen. Das Handelsvolumen der DEX im Ethereum-Netzwerk ist beispielsweise von nur 3 Mrd. USD im Jahr 2019 auf unglaubliche 620 Mrd. USD im Jahr 2021 angestiegen. Anfang 2019 machten DEX-Transaktionen nur 0,11 % des weltweiten Handelsvolumens aus, was sich bis August 2022 auf 6 % erhöht hat.

Trotz gewisser Nachteile bieten dezentrale Börsen einen großen Wert für den Endnutzer und bleiben gleichzeitig der Kernphilosophie der Blockchain, der vollständigen Dezentralisierung, treu.

Häufig gestellte Fragen

Was sind Beispiele für dezentrale Börsen?
Ist Coinbase eine dezentrale Börse?
Sind dezentrale Börsen sicher?

Weitere Informationen rund um DeFi

Miriam Strohe

Miriam Strohe

Miriam liebt Semikolons, Gedankenstriche und Et-Zeichen. Sie lebt seit über zehn Jahren in London und verbringt ihre Zeit mit Schreiben, Übersetzen und Korrekturlesen in den Bereichen Theater, Kunst, Kultur, Sport und Finanzwesen.