Willkommen zu unserer IOTA Kurs Analyse an unserem TA-Tuesday. Es wird technisch, nicht aber weil IOTA der dominierende IoT-Coin der Crypto-Szene ist, sondern weil wir uns auf die Charts stürzen, um eine Prognose für den IOTA Preis in den kommenden Tagen und Wochen zu stellen.

Geht es wieder bergauf mit dem IOTA Kurs oder bleibt hier der Wunsch der Vater des Gedankens? Die Antwort auf diese Fragen und mehr findest du hier und jetzt in unserer IOTA Kurs Analyse. Viel Spaß!

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!

IOTA Kurs bricht aus dem Trendkanal aus

Verlieren wir keine wertvolle Zeit, sondern lass uns direkt einen Blick auf den Chart werfen.

IOTA Kurs

Wie wir sehen können, ist der IOTA Kurs am 21. November aus seinem Trading Kanal nach unten ausgebrochen, hat die Supportlinie bei rund 0,21$ hinter sich gelassen und damit die Aussicht auf einen steigenden IOTA Preis vorerst zu Nichte gemacht.

Dies dürfte insbesondere den IOTA Bullen sauer aufstoßen, bietet aber für die etwas flexibleren Händler und Investoren einen möglichen guten Einstiegspunkt.

Der IOTA Kurs hat nämlich eine sogenannte Flaggen- oder auch Wimpelformation gebildet und steht kurz vor ihrer Vollendung. Die Zeit bis zur Auflösung wird dabei durch die zwei spitz zulaufenden Trendlinien begrenzt.

Wie man eine Flaggen-/ Wimpelformation tradet

Die Wimpelformation ist eine sogenannte continuation formation und setzt den vorher eingeschlagenen Trend in der Regel fort. Ein bearisher Ausbruch ist hier im Falle des IOTA Kurses also das wahrscheinlichere Szenario.

Zudem sagt man dieser Formation nach, dass die „Flagge stets auf Halbmast weht“. Dies kommt daher, weil sie für gewöhnlich in der Mitte einer Trendbewegung auftaucht und diese nur kurzweilig unterbricht, aber nicht umkehrt. Des Weiteren erlaubt uns diese Tatsache eine ziemlich genaue Bestimmung des Kursziels, an dem wir unseren Take Profit einstellen sollten.

Um dieses Kursziel zu berechnen, nehmen wir einfach das Ausmaß der voran gegangenen Bewegung und projizieren sie an den wahrscheinlichen Ausbruchspunkt. Damit erhalten wir ein Kursziel bei etwa 0,14-0,15$, also bis zu 26% unter dem aktuellen Preisniveau.

Natürlich gibt es hier wie immer keine Garantie, allerdings gilt dieses Muster als recht zuverlässig und bildet damit eine attraktive Gelegenheit, um den IOTA Kurs zu shorten.

Die Anlaufstelle für den Handel mit IOTA, Bitcoin & Co.

Befindest du dich eventuell noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Kryptowährungen auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist?

Dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Profitiere von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Möchtest du nur darüber lesen oder es in die eigenen Hände nehmen? Starte dein Trading noch heute und profitiere von den starken Schwankungen des IOTA Kurses.

IOTA kaufenAlle Kryptowährungen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Was denkst du über den IOTA Kurs? Wird er es schaffen, diese signifikanten Widerstände zu durchbrechen oder unter ihrer Last einknicken? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

 [Bildquelle: Shutterstock, Tradingview]