Der Bitcoin Kurs ist in den letzten Tagen stark eingebrochen und hat den gesamten Crypto Markt mit zu Boden gezogen. Dabei stand der Bitcoin Kurs schon an der 13.000$-Marke, konnte diese aber nicht halten und fiel innerhalb von 2 Tagen auf 11.000$ zurück. Mittlerweile hat sich der BTC Kurs wieder stabilisiert und wird bei 11.600$ gehandelt.

Dieser Kurs Einbruch hat in der Crypto-Community zu einer leichter Panik geführt. Der Schuldige musste ausfindig gemacht werden und es kursierten daraufhin verschiedene Theorien, was den Einbruch von Bitcoin, Ripple, IOTA und Co. ausgelöst haben könnte. Vorab: die technische Analyse des Bitcoin Charts, der wohl mögliche Hauptgrund für den Bitcoin Kurs Einbruch, spielt in der Gerüchteküche keine entscheidende Rolle.

Bitcoin Kurs Einbruch aufgrund von Facebook’s Libra?

Die Mainstream Medien haben wahrlich einen großen Einfluss auf den Crypto Markt und können bestimmte Kurs-Bewegungen beeinflussen oder sogar auslösen. Teilweise basierend auf Fake News oder reinen Vermutungen. Dieses Mal kam es nicht anders. Der jüngste Bitcoin Kurs Einbruch und das Altcoin Blutbad wurde mit den Bedenken der US Notenbank (FED) bezüglich Facebook’s Stablecoin Projekt Libra erklärt. Dabei ging es vor allem um einen Kommentar von Jerome Powells, dem Vorsitzenden der FED:

Libra wirft viele ernsthafte Bedenken in Bezug auf Privatsphäre, Geldwäsche, Verbraucherschutz und Finanzstabilität auf.

Das sagte er gestern vor dem Ausschuss für Finanzdienstleistungen des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten. Doch hat sein Kommentar tatsächlich zu dem Bitcoin, Ripple, IOTA und Co. Kurs Einbruch geführt?

Libra nur ein vorgeschobener Grund für den Abverkauf von Bitcoin und Co.

Zuerst sollten wir uns hier sicherlich vor Augen halten, dass es auch schon vor der Ansprache von Powell von offizieller Seite Bedenken bezüglich Facebook’s Libra gab. Der US-Kongress hat vor einer knappen Woche seine Sorgen ausgesprochen und sogar zu einem kurzfristigen Stop des Libra Projektes geführt.

Das hat den Bitcoin, Ripple, IOTA und Co. Kurs aber nicht beeinflusst, warum sollten also die Bedenken der FED zu einem Abverkauf geführt haben? Zudem spricht Powell ausschließlich über Libra und nicht über Bitcoin oder andere Kryptowährungen. Ganz im Gegenteil, er vergleicht sogar Bitcoin mit Gold und sieht BTC als Hauptkonkurrent zu Gold.

Auch Donald Trump meldete sich zu Wort. Dieser aber sprach negativ über Bitcoin, Libra und andere Kryptowährungen. Für ihn haben die digitalen Assets keinen Wert.

Analysten sehen trotzdem Libra als Ursache

Dennoch glauben viele Analysten, dass die Bedenken rund um Libra sich letztendlich doch auf den Bitcoin Kurs ausgewirkt haben. Craig Erlam, der leitende Marktanalyst bei OANDA, sagte Reuters, dass der jüngste Bitcoin Kurs Rückgang direkt auf Powell’s Aussage bezüglich Libra zurückzuführen ist.

Dies ist eine direkte Antwort auf die Aussage und Kommentar von Powell über Facebook’s Libra und die Folgen, die sich auf den gesamten Kryptowährungs-Raum auswirken könnten.

Unabhängig durch was der Bitcoin Kurs Einbruch verursacht wurde, für die Trader und technischen Chart-Analysten war das wenig überraschend. Kaum einer von ihnen sieht die Diskussion bezüglich Libra als Hauptgrund. Dennoch wird Libra weiterhin einen gewissen Einfluss auf den Crypto Markt haben. Es wird erwartet, dass Facebook’s Libra eine große Welle der Adaption für Bitcoin, Crypto und Blockchain auslösen und noch mehr Interessenten und Investoren in den Crypto Markt ziehen könnte.


Du hast keine Zeit immer alles zu lesen und willst dennoch nichts verpassen? Dann registriere dich jetzt für unseren Newsletter und sei immer Up-to-date. Lass dir bequem alle relevanten News über Bitcoin & Crypto, Blockchain, Meetups, und Neuigkeiten innerhalb unser Community per E-Mail zusenden – zusammengefasst und übersichtlich. Newsletter abonnieren.


Was hat die Bitcoin, Ripple, IOTA und Co. Kurse zum Einbrechen geführt? Spielt die Aussage von Powell bezüglich Libra tatsächlich keine Rolle? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit der Community aus. Abonniere auch unseren News Kanal.

[Bild: Shutterstock]