cryptomonday.de
StartseiteWie viele Bitcoins gibt es 2022?

Wie viele Bitcoins gibt es 2022?

Zuletzt aktualisiert am 24th Sep 2022
Hinweis

Bitcoin ist die erste Kryptowährung der Welt, die 2009 auf den Markt kam und von Satoshi Nakamoto 2008 gegründet wurde. Bis heute entwickelte sich Bitcoin zur beliebtesten und teuersten Kryptowährung auf dem Markt.

Auch 13 Jahre später ist die Kryptobranche noch sehr jung und findet erst langsam den Weg in den Mainstream. Um einen besseren Überblick zu erhalten, zeigen wir dir in diesem Artikel alle wichtigen Informationen zur Anzahl von Bitcoin.

Wie viele Bitcoins gibt es?

Als dieser Artikel verfasst wurde, waren etwas mehr als 19 Millionen Bitcoin im Umlauf, um genau zu sein, sind es 19.11 Millionen Bitcoin. Das Gesamtangebot von Bitcoin wurde bereits bei der Erstellung der Kryptowährung festgelegt und begrenzt sich auf 21 Millionen Coins. Damit sind derzeit bereits 91% der verfügbaren Bitcoins im Umlauf.

(Statista)

Bitcoin startete 2009 mit 50 Coins.

Zu Beginn startete die Kryptowährung am 3. Januar 2009 mit 50 Bitcoins. Noch im selben Jahr stieg die Anzahl auf 1.641 Millionen Coins an. Neue Bitcoins entstehen, indem sie gemined (geschürft) werden.

Beim Bitcoin-Mining stellen die sogenannten Miner allen Nutzern im Netzwerk Rechenleistung zur Transaktionsverarbeitung zur Verfügung. Dabei bestätigen die Miner die auf dem Bitcoin-Netzwerk getätigten Transaktionen. Als Belohnung erhalten sie dafür Bitcoin. Alle Transaktionen in einem bestimmten Zeitraum werden gesammelt und zu einem Block zusammengefügt.

(WiWo)

Alle 10 Minuten werden 6,25 Bitcoin generiert.

Es dauert zehn Minuten, bis ein neuer Block generiert wird. Ein Block wiederum bringt derzeit 6,25 Bitcoin in Umlauf. Damit sich das Mining lohnt, gibt es auf der ganzen Welt Mining-Farmen.

Dabei handelt es sich meist um große Hallen, die eine Vielzahl von Rechnern beherbergen, mit denen Bitcoin gemined werden können. Experten zufolge werden täglich rund 900 neue Bitcoin gemined. Angesichts der derzeitigen Bitcoin-Menge können also noch rund 2 Millionen Bitcoin gemined werden.

(BTC-Echo)

Alle 4 Jahre findet ein Bitcoin-Halving statt.

Da das Gesamtangebot von Bitcoin auf 21 Millionen Coins begrenzt ist, können Bitcoins nicht unendlich lange gemined werden. Es gibt neben dem Gesamtangebot, noch einen weiteren Mechanismus, der das Minen von Bitcoin limitiert: das Halving.

Das Bitcoin-Halving findet ungefähr alle vier Jahre statt. Das letzte Bitcoin-Halving war im Mai 2020 und das nächste ist für 2024 geplant. Beim Bitcoin-Halving wird die Anzahl der Belohnungen, die Miner für das Verifizieren von Transaktionen auf der Blockchain erhalten, halbiert.

(Computerbild.de)

Zu Beginn lag die Belohnung für das Minen bei 50 Bitcoin.

Durch das Bitcoin-Halving wird die Menge der Belohnungen reduziert. Zu Beginn erhielten die Miner noch 50 Bitcoin pro geschürftem Block. 2018 waren es 12,5 Bitcoin und heute sind es nur noch 6,25 Bitcoin, die pro Block in Umlauf gebracht werden.

Berechnungen zufolge wird dadurch die maximale Anzahl an Bitcoins erst im Jahr 2140 erreicht. Das Bitcoin-Halving wirkt sich meist positiv auf den Bitcoin-Kurs aus. Durch die Halbierung der Belohnungen halten viele Miner Bitcoin zurück. Dadurch verknappt sich das verfügbare Angebot und der Preis pro Bitcoin steigt.

(Futurezone.at)

4% der verfügbaren Bitcoin gehen verloren.

Die derzeitige Bitcoin-Menge von knapp 19 Millionen Coins, die sich im Umlauf befinden ist trügerisch. Denn nicht alle der geschürften Bitcoin sind tatsächlich auf dem Markt verfügbar, da eine nicht zu vernachlässigende Anzahl vermutlich verloren ging.

Analysten zufolge gehen jährlich rund 4% der verfügbaren Bitcoins verloren und die Rate der verlorenen Coins könnte die Rate der neu geschürften Bitcoins nach dem letzten Halving übersteigen.

(Finanzen.at)

Maximale Anzahl an Bitcoins kann 14 Millionen Coins wahrscheinlich nicht übersteigen.

Dadurch, dass ein nicht zu vernachlässigender Teil der Bitcoins verloren geht, kann die tatsächlich verfügbare Gesamtmenge der Bitcoin wahrscheinlich nicht über 14 Millionen steigen. Größtenteils sind die Bitcoin-Besitzer selbst für den Verlust der Bitcoin verantwortlich.

Verlorene oder verlegte Schlüssel von Krypto-Wallets führen dazu, dass Tausende von Bitcoin nie wieder erreichbar sind. In den meisten Fällen ist es unmöglich, eine Wallet ohne den entsprechenden Schlüssel wieder zu entsperren. Und in den wenigen Fällen, in denen es möglich ist, sind die Kosten für das Knacken der Wallet meist höher als der Wert der Bitcoin in der Wallet.

(Finanzen.at)

Die Bitcoin-Marktkapitalisierung liegt bei 447.243.430.520 US-Dollar.

Als Bitcoin 2009 eingeführt wurde, gab es aufgrund der geringen Nachfrage noch keinen offiziellen Wechselkurs. Der Preis pro Bitcoin wurde daher anhand der Miningkosten ermittelt. 2010 lag der Wert pro Bitcoin bei 0,08 US-Dollar.

Nachdem die Kryptowährung 2011 erstmals in den Medien erwähnt wurde, stieg der Kurs auf 1 US-Dollar. Der rasante Verlauf des Bitcoin-Kurses seither dürfte den meisten bekannt sein. Mittlerweile liegt die Marktkapitalisierung von Bitcoin bei über 440 Milliarden US-Dollar. Unten kannst du sehen, wie groß der Anteil in Prozent von Bitcoin & Altcoins an der gesamten Marktkapitalisierung ist.

(CoinMarketCap)

Bitcoin-Allzeithoch bei 68.789,63 US-Dollar.

Mit einem Allzeithoch von 68.789,63 US-Dollar am 10. November 2022 ist Bitcoin die teuerste Kryptowährung der Welt. Doch der Bärenmarkt macht auch vor der Nummer 1 nicht halt. Seit Beginn des Bärenmarktes fiel der Bitcoin-Kurs stark ab.

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wird ein Bitcoin für 23.394,67 US-Dollar gehandelt. Das entspricht einem Verlust von rund 32%. Da sich die Märkte jedoch immer in Zyklen bewegen, ist es nicht unwahrscheinlich, dass sich der Bitcoin-Kurs in Zukunft wieder erholen wird und der Wert aller Bitcoins auf lange Sicht gesehen wieder steigt.

(CoinMarketCap)

Fazit: Bitcoin bleibt vorerst die größte Kryptowährung der Welt

Bitcoin hat sich zur beliebtesten Kryptowährung der Welt entwickelt. Mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 440 Milliarden US-Dollar und einem Wert von rund 23.000 US-Dollar pro Coin ist Bitcoin auch die teuerste Kryptowährung der Welt. Da die Bitcoin-Anzahl begrenzt ist, lohnt es sich auch weiterhin die Entwicklung dieser Kryptowährung im Auge zu behalten.

Quellen:

Vanessa Finkler

Vanessa Finkler

Nach ihrem Masterabschluss im Bereich Translation hat sich Vanessa als Übersetzerin und Autorin selbstständig gemacht. Da sie sich bereits seit einigen Jahren in ihrer Freizeit viel mit dem Kryptospace auseinandersetzt übersetzt und schreibt sie am liebsten Texte über Kryptowährungen. Darüber hinaus schreibt Vanessa auch Statistik-Artikel und Berichte über erneuerbare Energien und E-Mobilität.