cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenDie Vor- und Nachteile beim Krypto-Trading auf Robinhood
Die Vor- und Nachteile beim Krypto-Trading auf Robinhood

Die Vor- und Nachteile beim Krypto-Trading auf Robinhood

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Robinhood ist ein amerikanisches Finanzunternehmen und der Pionier im provisionsfreien Aktienhandel. Viele Krypto-Broker haben das Geschäftsmodell von Robinhood übernommen. Der Innovationsgeist des Unternehmens führte auch dazu, dass es im Januar 2018 zum Mainstream-Handelsbot für Kryptowährungen wurde. Damit bekamen die Kunden eine Möglichkeit, sowohl mit Aktien als auch mit führenden Kryptowährungen zu handeln.

Momentan bietet die Robinhood-App Unterstützung für sieben Kryptowährungen. Das sind Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Bitcoin Cash (BCH), Litecoin (LTC), Bitcoin SV (BSV) sowie Dogecoin (DOGE). Außerdem hat Robinhood einige Funktionen eingeführt, die den Krypto-Handel stark vereinfachen.

So bietet die Plattform beispielsweise Tools zur Überwachung der Marktdaten für Kryptowährungen, zur Anzeige von Kerzen-Charts. So kann man Preisänderungen über einen bestimmten Zeitraum verfolgen. Darüber hinaus ist es möglich, Stop Loss Limits für Aufträge festzulegen. Zudem hat die Plattform eine gebührenfreie Funktion für wiederkehrende Käufe eingeführt. Diese ermöglicht es Nutzern, Kryptowährungen für zum Beispiel nur 1 Euro täglich, wöchentlich oder monatlich zu kaufen.

Vorteile des Krypto-Handels auf Robinhood

Robinhood bietet mehrere Vorteile, darunter eine intuitive Benutzeroberfläche, die es Anfängern leicht macht, mit Kryptowährungen zu handeln. Darüber hinaus brauchen Krypto-Einsteiger auf Robinhood keine Provisionen für den Abschluss von Transaktionen zu zahlen.

Das provisionsfreie Modell macht Robinhood relativ günstig im Vergleich zu seinen Konkurrenten. Coinbase, die größte US-amerikanische Kryptobörse, erhebt beispielsweise eine Gebühr von 1,49 % für die meisten Transaktionen. Diese Gebühr mag auf den ersten Blick zwar vernachlässigbar klein erscheinen. Aber ein Kunde müsste bei einer Transaktion von 1.000 Euro zusätzlich zum Spread der Börse auf den aktuellen Marktpreis eines Coins 15 Euro zahlen.

Auf der anderen Seite macht Robinhood seine Gewinne aus der Spanne zwischen den Kauf- und Verkaufspreisen der digitalen Vermögenswerte auf seinen Plattformen.

Robinhood rühmt sich eines anständigen Sicherheitsmodells, das den Kunden hilft, ihre Kryptobestände vor Hacker-Angriffen zu schützen. Die App verfügt über ein Zwei-Faktor-Authentifizierungssystem (2FA), mit dem die Nutzer die Sicherheit ihres Kontos erhöhen können. Darüber hinaus bietet Robinhood eine Cold Wallet für Anleger, die große Mengen an Kryptowährungen besitzen.

Automatisierter Handel mit Trading-Bots möglich

Immer mehr Anleger automatisieren ihren Handel mit einem Trading-Bot. Bots haben den Vorteil, dass menschliche Emotionen wie Angst und Gier (fear & greed) ausgeschlossen werden können. Trading-Bots können außerdem viel schneller rund um die Uhr auf Marktveränderungen reagieren. Klicke hier, um zu erfahren, warum Krypto-Trading-Bots wie Bitcoin Code seriös sind und z.B. auch unsere Bitcoin Era Erfahrungen positiv sind.

Nachteile der Plattform

Als Mitglied der Securities Investor Protection Corporation (SIPC) versichert Robinhood das Geld der Anleger mit bis zu 500.000 US-Dollar. Allerdings dehnt das Unternehmen diese Versicherung nicht auf seine Krypto-Nutzer aus.

Darüber hinaus unterstützt Robinhood keine Wallet-Transfers von Dritten. Während die meisten Krypto-Börsen den Nutzern erlauben, digitale Vermögenswerte auf externe Wallets zu übertragen, können Nutzer bei Robinhood nur digitale Vermögenswerte kaufen, halten oder verkaufen. Es handelt sich also um eine Custodial Wallet.

Robinhood bietet auch einen begrenzten Zugang zum Kryptomarkt. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels umfasst der Kryptomarkt viele Tausende digitale Vermögenswerte. Während keine Börse all diese Coins aufgelistet hat, schränkt die Unterstützung von Robinhood für nur sieben Coins Händler ein, die mehr Zugang zum schnell wachsenden Kryptomarkt haben möchten.

Lohnt sich Krypto-Trading auf Robinhood?

Die Antwort auf diese Frage hängt davon ab, wie sehr man sich im Kryptobereich engagieren möchte. Die Plattform eliminiert die Komplexität des Umgangs mit Krypto-Wallets und privaten Schlüsseln. Während es für Anfänger und kleine Händler eine attraktive Funktion sein könnte, ist es für professionelle Trader, die mit großen Transaktionen zu tun haben, möglicherweise nicht ideal.

Jinia Shawdagor

Jinia Shawdagor

Jinia ist eine Fintech-Autorin aus Schweden. Mit jahrelanger Erfahrung hat sie für renommierte Publikationen wie Cointelegraph, Bitcoinist, Invezz usw. über Kryptowährung und Blockchain geschrieben. Sie liebt Gartenarbeit, Reisen und Freude und Glück aus den kleinen Dingen des Lebens zu ziehen