cryptomonday.de
StartseiteKrypto HubStatistiken zur Krypto-Adoption in Spanien - ein konsolidierter Datenbericht

Statistiken zur Krypto-Adoption in Spanien - ein konsolidierter Datenbericht

Zuletzt aktualisiert am 23rd Aug 2022
Hinweis

Trotz der Undurchsichtigkeit, die das Aufkommen von Kryptowährungen im Jahr 2008 umgab, wächst die Akzeptanz von digitalen Coins auf der ganzen Welt - auch in Spanien.

In der ganzen Welt gibt es mehr als 300 Millionen Besitzer von Kryptowährungen. Einem aktuellen Bericht des Krypto-Unternehmens CryptoCom zufolge wird diese Zahl bis Ende 2022 voraussichtlich auf eine Milliarde ansteigen.

Verschiedene Berichte geben unterschiedliche Einblicke in die Verbreitung von Kryptowährungen in Spanien.

  • Einem Bericht von TrippleA zufolge liegt die Krypto-Akzeptanzrate in Spanien bei 2,5 %. Das entspricht einer absoluten Zahl von etwa 1,1 Millionen Krypto-Besitzern im Land.

Ein anderer Bericht von Binance zeigt, dass etwa 3 % der Spanier ihre Kryptokäufe mit Schulden finanzieren. Aus demselben Bericht geht hervor, dass das wichtigste übergeordnete Ziel für Investitionen in Kryptowährungen die finanzielle Unabhängigkeit ist.

Spanien liegt bei der Anzahl der Krypto-Geldautomaten weltweit an dritter Stelle, hinter den USA und Kanada.

Krypto-Adoption in Spanien in Zahlen

Abweichend von der Studie von TrippleA, die Anfang 2021 durchgeführt wurde, fand eine Ende 2021 veröffentlichte Studie von Finder heraus, dass die Krypto-Akzeptanzrate nun bei 12 % liegt. Rund 2.001 Personen nahmen an der Umfrage teil.

Wie erwartet, war Bitcoin die beliebteste Kryptowährung unter den Befragten.

  • Bitcoin führt mit 5 % bei der Krypto-Adoption. Ethereum und Bitcoin Cash liegen mit 2 % an zweiter Stelle. Ripple und Litecoin liegen mit jeweils 1 % an dritter Stelle.

Einfluss der Regulierungsbehörden auf Krypto-Adoption in Spanien

Die spanischen Regulierungsbehörden scheinen Unternehmen, die mit der Blockchain-Technologie arbeiten, nur sehr restriktiv zu behandeln - und das, obwohl die Technologie eine Schlüsselkomponente der Kryptowährungen ist. Abgesehen von Kryptowährungen gibt es eine Vielzahl von Anwendungsfällen für die Blockchain-Technologie.

  • Aus einem Bericht von IDC geht hervor, dass 11 % der Unternehmen in Spanien mit Blockchain-Technologie arbeiten.

  • Größere Unternehmen haben einen Anteil von 46 % an der Gesamtquote.

Die Regierung hat Unternehmen "Sandkästen" zur Verfügung gestellt, um ihre Blockchain-Anwendungen zu testen. Obwohl es in Spanien keine Gesetze zum Kauf von Kryptowährungen gibt, wird der Krypto-Handel besteuert.

  • Die spanischen Finanzämter haben rund 15.000 Steuerschreiben an Krypto-Trader verschickt.

2018 erklärte die spanische Zentralbank ICOs und Kryptowährungen zu hochspekulativen und riskanten Investitionen. Die Regierung scheint ihre Haltung gegenüber der Einführung von Kryptowährungen jedoch zu lockern. Ende 2021 hat die spanische Zentralbank Anweisungen veröffentlicht, wie Krypto-Anbieter eine Genehmigung für den Betrieb im Land erhalten können. Bit2Me war die erste Kryptobörse, die im Februar dieses Jahres zugelassen wurde. Die Nationale Kommission für den Wertpapiermarkt (CNMV) hat kürzlich erklärt, dass Kryptowährungen und verwandte Technologien eine Chance für das Land sind, seinen Finanzsektor zu modernisieren und zu beleben. Die CNMV hat auch die Werbung für Kryptowährungen eingeschränkt und verlangt, dass alle Anzeigen ausgewogen und unparteiisch sind und auf die Risiken hinweisen. Krypto-Anbieter müssen der Regulierungsbehörde außerdem Anzeigen melden, die sich an mehr als 100.000 Personen richten.

Was treibt die Krypto-Adoption in Spanien an?

Eine gesamteuropäische Umfrage von BitFlyer im Jahr 2020 ergab, dass 68 % der Spanier an den Erfolg von Kryptowährungen auch im nächsten Jahrzehnt glauben. Diese Zuversicht zeigt, dass die Menschen bereit sind, in Kryptowährungen zu investieren. Selbst die spanische Fußballnationalmannschaft hat einen Fan-Token eingeführt, der auf einer Blockchain-Plattform namens Bitci basiert. Die Mannschaft hat eine große Fangemeinde im ganzen Land, die von bekannten Stars angeführt wird. Der Deal wurde im Mai 2021 vereinbart und wird wahrscheinlich die Anzahl der Menschen beeinflussen, die Kryptos im Land kaufen.

Spanien ist führend beim Krypto-Bewusstsein in Europa

Nach einem Bericht von Coinbase sind die Spanier führend in Europa, was die Kenntnis über Kryptowährungen angeht.

  • Rund 80% der Befragten Spanier wussten über digitale Währungen Bescheid.

Die Studie ergab eine starke Korrelation zwischen Kenntnis über die Krypto-Branche und Besitz von Kryptowährungen. In diesem Aspekt liegt Spanien vor anderen Ländern wie zum Beispiel Großbritannien mit 66 % und den Niederlanden mit 64 %.

Khashayar Abbasi

Khashayar Abbasi

Kash entdeckte Bitcoin im Jahr 2014 und hat seitdem unzählige Stunden damit verbracht, die verschiedenen Anwendungsfälle von Kryptowährungen zu erforschen. Er hat einen Bachelor-Abschluss in International Relations und ist seit fast einem halben Jahrzehnt als Autor in der Finanzbranche tätig. In seiner Freizeit fotografiert Kash gerne, fährt Rad und läuft Schlittschuh.