cryptomonday.de
StartseiteKrypto HubKrypto-Adoption in Italien

Statistiken zur Krypto-Adoption in Italien - Daten zeigen steigendes Interesse

Zuletzt aktualisiert am 23rd Aug 2022
Hinweis

Italien ist eine der führenden Volkswirtschaften in der Europäischen Union. Die italienischen Bürgerinnen und Bürger haben Bitcoin und andere Kryptowährungen genauso angenommen wie der Rest der Welt. Die Adoption von Kryptowährungen nimmt kontinuierlich zu, sei es als Investition oder als Zahlungsmittel.

Obwohl Kryptowährungen noch in den Kinderschuhen stecken, zeigen verschiedene Studien und Statistiken, dass sich Italien allmählich auf eine breite Adoption von Kryptowährungen und Blockchains zubewegt. Kryptowährungen wie Bitcoin sind in Italien auf dem Vormarsch - vom individuellen Besitz von Kryptowährungen bis hin zu Unternehmen.

Ein Bericht des Marktforschungsunternehmens Statista aus dem Jahr 2018 zeigt, dass:

  • Nur 8 % der Befragten besaßen Kryptowährungen.

  • Die große Mehrheit, 92 %, antwortete auf die Frage "Besitzen Sie Kryptowährungen?" mit "Nein".

In der gleichen Umfrage wurden auch die Erwartungen an den Besitz von Kryptowährungen abgefragt.

  • Von den 1.000 Befragten gingen nur 24 % davon aus, dass sie in Zukunft Kryptowährungen besitzen würden. Die große Mehrheit hatte nicht vor, Kryptowährungen zu kaufen.

Im selben Jahr wurde ING befragt, um die Krypto-Landschaft in Italien zu verstehen. Etwa 1000 Befragte nahmen an der Umfrage teil.

  • 70 % der Befragten haben schon von Kryptos gehört.

  • Der Umfrage zufolge liegt die Adoption von Kryptowährungen in dem Land bei 8 %.

Eine Studie von Finder aus dem Jahr 2021 zeigt, dass der Besitz von Kryptowährungen in dem Land drastisch angestiegen ist.

  • Von den 1.504 Teilnehmern der Umfrage besaßen etwa 21 % Kryptowährungen.

  • Unter den 27 befragten Ländern belegte das Land Platz 10 und schlug damit Deutschland, Großbritannien und Spanien.

Die Finder-Umfrage ergab, dass Bitcoin die beliebteste Kryptowährung in Italien ist. Ethereum, Ripple, Litecoin und Bitcoin Cash waren die fünf beliebtesten Kryptowährungen der Italiener.

In der Umfrage wurde auch versucht, die geschlechtsspezifischen Unterschiede beim Kryptobesitz in Italien zu ermitteln. Wie in vielen anderen Ländern dominieren auch hier die Männer den Kryptobesitz.

Interessant ist, dass der Unterschied in Italien nicht so ausgeprägt ist. Dem Bericht zufolge besaßen 23 % der Männer mindestens eine Kryptowährung, verglichen mit 18 % der Frauen.

Das Marktforschungsunternehmen Chainalysis hat eine Studie durchgeführt, um das Ausmaß der Kryptoaktivität in den europäischen Ländern zu ermitteln. In dem Bericht rangiert Italien auf Platz 7, gleich hinter Ländern wie Großbritannien und Deutschland.

Die Daten zeigen, dass das Land zwischen Juli 2020 und Juni 2021 ein Transaktionsvolumen von fast 50 Milliarden US-Dollar erhalten hat. Überraschenderweise stellte die Studie fest, dass Ethereum und Wrapped Ethereum das Transaktionsvolumen in diesem Zeitraum anführten. Stablecoins, Altcoins und Bitcoins hatten ebenfalls ein beträchtliches Volumen.

Bitcoin beschleunigt die Adoption

Wenn man bedenkt, dass die Adoption von Kryptowährungen in Italien im Jahr 2018 bei etwa 8 % lag, ist es erstaunlich, dass Kryptozahlungen in diesem Land Fuß fassen konnten.

Ein von LA STAMPA im Jahr 2018 online veröffentlichter Bericht zeigt, dass Bitcoin die drittbeliebteste Zahlungsmethode für Online-Dienste im Land war.

Im Durchschnitt wurde Bitcoin 215.000 Mal pro Monat genutzt und lag damit vor American Express und Kreditkarten.

Eine weitere auf Statista veröffentlichte Studie zeigt, dass die Adoption von Bitcoin als Zahlungsmittel im Land stetig zunimmt.

  • Etwa 350 Unternehmen im Einzelhandel oder in der Gastronomie haben bis November 2019 Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert.

  • Es gibt 270 Einzelhändler und 214 Dienstleistungsunternehmen, die Bitcoin im Jahr 2019 akzeptieren.

Nach Angaben von Coinatmradar gibt es derzeit 73 Krypto-Geldautomaten in dem Land. Damit ist die Zahl solcher Automaten seit 2019 um 55 % gestiegen. Ein Großteil davon befand sich in der Großstadt Mailand.

Wo Italiener Informationen über Kryptowährungen beziehen

Laut einer Studie von ING würden 26 % der Befragten wahrscheinlich Informationen über Krypto von speziellen Websites beziehen. Die nächste mögliche Informationsquelle waren Finanzberater/innen mit 25 %.

Wie sich Regulierungen auf die Adoption von Kryptowährungen in Italien auswirken

Die Regierung hat eine Steuerpolitik für Kryptowährungen eingeführt. Italienerinnen und Italiener können Kryptobörsen gegen Fiat tauschen, ohne besteuert zu werden.

Krypto-Kleinanleger müssen keine Kapitalertragssteuern auf Gewinne aus dem Verkauf von Krypto zahlen. Das fördert den Krypto-Besitz auf individueller Ebene.

Die Regulierung hat es auch den Banken ermöglicht, Krypto-Dienstleistungen anzubieten. HYPE, eine italienische Bank, ermöglicht ihren Kunden derzeit den Kauf, Verkauf und Handel von Bitcoins auf ihrer Plattform.

Es wird erwartet, dass die Einführung von Krypto-Dienstleistungen durch die Banken einen enormen Einfluss auf die Adoption von Kryptowährungen im Land haben wird. Da Kryptowährungen in dem Land als alternative Anlageklasse angesehen werden, wird es vielen Menschen leicht fallen, sie unter Umgehung von Kryptobörsen und Krypto-Wallets zu erwerben.

Wie geht es weiter mit der Krypto-Adoption in Italien?

Eine Studie der Kryptobörse BitFlyer Europe liefert interessante Daten darüber, was die Italiener über die Zukunft der Kryptos denken. Der Krypto-Vertrauensindex deutet darauf hin, dass Krypto in vielen Bereichen des italienischen Lebens Einzug hält.

  • 72% der Befragten glaubten an die Langlebigkeit von Kryptowährungen. Die meisten Teilnehmer waren zuversichtlich, dass es Kryptowährungen auch in den nächsten zehn Jahren noch geben würde.

  • 12 % der Befragten glauben, dass Kryptowährungen die herkömmlichen Währungen ersetzen werden.

Stephen Ngari

Stephen Ngari

Stephen ist ein erfahrener Krypto- und Fintech-Experte mit Branchenerfahrung. Nachdem er in der Technologiebranche gearbeitet und Menschen dabei geholfen hat, weltweit Geld zu senden und Lösungen einzuführen, versteht er die Auswirkungen, die Technologien wie Blockchain auf Probleme in der realen Welt haben. Seine Leidenschaften sind Krypto, Schreiben und Basketball.