cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitcoin Kurs Bullrun Auslöser - Ein Zusammenspiel von Indikatoren und Fundamentaldaten
Bitcoin Kurs Bullrun Auslöser - Ein Zusammenspiel von Indikatoren und Fundamentaldaten

Bitcoin Kurs Bullrun Auslöser - Ein Zusammenspiel von Indikatoren und Fundamentaldaten

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Der Bitcoin Kurs hat es vor wenigen Tagen wieder über die 10.000 USD Grenze geschafft. Viele sprechen mittlerweile davon, dass der Bitcoin Kurs seinen Boden gefunden hat und nicht mehr unter die 10.000 USD fällt. Vieles spricht dafür und wird durch bestimmte Indikatoren und Fundamentaldaten bestätigt. Diese schauen wir uns in diesem Artikel genauer an.

Bitcoin Kurs Prognosen finden kein Ende

Es gibt unzählig viele Prognosen von Krypto-Experten und Chart-Analysten, die einen bestimmten Bitcoin Kurs für die Zukunft vorhersagen. Technische Chart-Analysten beziehen sich bei ihren Aussagen auf die Vergangenheit des Bitcoin Chart und versuchen ähnliche Verhaltensmuster in der Gegenwart zu finden. Zwar kann dieses Vorgehen die BTC Kurs-Entwicklung gewissermaßen vorhersagen aber nicht garantieren, denn der Krypto-Markt ist immer noch sehr klein und wird von wenigen Bitcoin Whales manipuliert.

[td_block_ad_box spot_id="custom_ad_1"]

Die Krypto-Experten hingegen stützen sich zwar auch auf die Vergangenheit, aber eher auf Fundamentaldaten als auf technische Chart-Analysen. Doch auch hier ist Vorsicht geboten. Gibt es denn überhaupt Bitcoin Kurs Prognosen, auf die wir uns verlassen können? Das können wir wohl erst sagen, wenn sich eine der unzähligen Prognosen tatsächlich bewahrheiten sollte.

Erreicht der Bitcoin Kurs die 55.000 USD bis zum nächsten Bitcoin Halving? Wird der nächste Bitcoin Bullrun den Kurs auf bis zu 370.000 USD treiben? Zwar stecken hinter diesen Prognosen vielversprechende Indikatoren aber auf das genaue Bitcoin Preis-Ziel sollten wir uns dabei nicht verlassen. Auf was wir uns aber verlassen können, ist der Trend. Also wohin der Bitcoin Kurs langfristig tendiert.


Du möchtest gerne Bitcoin kaufen, weißt aber nicht wo? Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir unbedingt die Zeit zu nehmen und auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu schauen. Oftmals sind ohnehin mehrere Anbieter nötig um wirklich alle Cryptos abzudecken. Überzeuge dich selbst: Bitcoin Broker & Börsenvergleich jetzt lesen.


Bitcoin Kurs Indikatoren können den Preis beeinflussen

[override_inline_ad]

Einer der wohl wichtigsten Einflussfaktoren sind soziale Medien. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass soziale Medien den Bitcoin Kurs und Altcoin Kurse beeinflussen können. Das liegt vor allem an der schnellen Verbreitung von Nachrichten und der enormen Reichweite. Daher können schlechte oder gute Nachrichten innerhalb kürzester Zeit eingepreist werden und den Bitcoin Kurs in eine bestimmte Richtung lenken. Sobald es also mit dem BTC Kurs wieder rasant bergauf geht, steigt auch die Nachrichtendichte und dementsprechend auch das Interesse.

Doch soziale Medien sind nicht der einzige Grund. An erster Stelle stehen die Mainstream Nachrichten. Diese erreichen viele Menschen, die noch nicht in Bitcoin oder andere Kryptowährungen investiert haben und sich mit der Thematik nicht auskennen. Diese Kettenreaktion konnten wir schon 2017 sehen, als der Bitcoin Kurs sein bisheriges Allzeithoch von ca. 20.000 USD erreicht hat.

Dort haben sich die Nachrichten über den unglaublichen Bitcoin Kurs-Anstieg überschlagen und wie ein Lauffeuer verbreitet. Ein ähnliches Szenario haben wir vor einigen Monaten gesehen, als der BTC Kurs über die 5.000 USD Grenze gestiegen ist. Plötzlich war Bitcoin wieder topaktuell und jede noch so kleine Zeitung oder Magazin hat darüber berichtet. Kein Wunder also, dass der Bitcoin Kurs, ohne eine richtige Korrektur, bis auf 13.600 USD durchmarschiert ist. Dazu hat Facebook’s Libra auch einen wichtigen Teil beigetragen.

Bitcoin Investoren kaufen meistens zu spät

Dieses Szenario wird sich ganz sicher wiederholen. Spätestens wenn der Bitcoin Preis wieder die 20.000 USD durchbricht. Der klassische Finanzmarkt und der Krypto-Markt haben uns gezeigt, dass die meisten Anleger zu spät einsteigen. Wenn alle über etwas berichten, dann ist die Party meistens fast vorbei. Nicht umsonst hat Warren Buffet gesagt:

Be Fearful When Others Are Greedy and Greedy When Others Are Fearful

Das heisst in etwa, dass man ängstlich sein soll, wenn die anderen gierig sind und gierig, wenn die anderen ängstlich sind. Genau das haben wir gesehen, als der Bitcoin Kurs bei seinem Tiefpunkt, nach dem Bullrun von 2017, angekommen ist. Als der Preis bei etwa 3.000 USD lag, schien das Interesse wie ausgestorben. Bitcoin wurde sogar wieder für tot erklärt. Doch mit dem steigenden Kurs, stieg auch das Interesse.

Wenn du also bei allen Nachrichtensendern, Zeitungen und sozialen Medien wieder von Bitcoin ununterbrochen hören solltest, könnte es an der Zeit sein, langsam zu verkaufen oder zumindest die Kurs-Entwicklung genauestens im Auge zu behalten.


Du suchst nach einem geeigneten Portfolio Tracker der auch deine Steuern macht? Dann solltest du unbedingt einen Blick auf Accointing werfen. Portfolio Tracking, Optimierung und Versteuerung werden hier leicht gemacht. Hole für dich das Maximum bei deiner Steuererklärung heraus. Kostenlos anmelden.


Bitcoin wird von den Medien immer wieder aufgegriffen

Jetzt wissen wir also, dass die verschiedenen Medien einen enormen Einfluss auf den Bitcoin Kurs haben können. Doch was sind die Auslöser für eine Kettenreaktion der Medien, die neue Investoren in den Krypto-Markt spülen? Ein steigender Bitcoin Kurs steht an dieser Stelle wohl nicht mehr zur Debatte. An erster Stelle ist hier wohl das Bitcoin Halving zu nennen. Je näher wir uns auf das vielversprechende Event zubewegen, umso mehr wird darüber berichtet. Schon jetzt hat zB die größte englische Zeitung „The Sun“ über das Bitcoin Halving berichtet.