Eine Kryptowährung für das Internet der Dinge. Mit dieser Aussage konnte IOTA einige Nutzer und Investoren in seinen Bann ziehen. Damit verbunden war die Hoffnung, dass es IOTA zukünftig gelingen wird, viele der IOTA Use-Cases zu implementieren. Nun hat Trive.Park, eine App der deutschen Firma Trive.Me, IOTA’s Tangle genutzt, um die Buchung und Bezahlung von Parkplätzen zu erleichtern.

Parkplätze in der Innenstadt werden immer rarer und die Nachfrage nach ihnen ist förmlich explodiert. Mit der Trive.Park App können Autofahrer nun einen Parkplatz buchen und im Voraus reservieren. Eine wirklich schöne Implementierung eines IOTA Use-Cases.

IOTA Use-Cases: Adoption der fehlende Schritt

Immer wieder haben wir über verschiedene Projekte berichtet, die sich der Implementierung von IOTA Use-Cases annehmen. So gibt es Beispiele wie der IOTA Tangle im Rahmen der Hochwasserbekämpfung eingesetzt wird oder wie IOTAs Tangle im Rahmen von Supply Chain Management eingesetzt wird.

Der jetzige Anwendungsbereich liegt jedoch ganz klar in der Automotive und Mobilitäts-Branche. Denn wie bereits in der Einleitung erwähnt, wird die Trive.Park App es Parkhausbesitzern ermöglichen, ihr „Vermögen zu digitalisieren“ und über ein Online-Reservierungssystem zu monetarisieren.

Anders formuliert: Das Vermögen eines Parkhausbesitzers ist sein Parkhaus. Ein Parkhaus besteht aus n Parkplätzen. Diese n Parkplätze werden digitalisiert, das heißt in der App abgebildet, und jeder einzelne Parkplatz i aus der Gesamtmenge der Parkplätze n kann einem Parkplatz-Mieter zugewiesen werden. Pro vermietetem Parkplatz erhält der Parkhausbesitzer „Geld“.

Alexander Süssemilch, Head of Product bei Trive, ist überzeugt, dass IOTA am besten für einen solchen Use-Case geeignet ist. Der Grund liegt darin, dass das Netzwerk in der Lage ist, die erforderlichen Mikrotransaktionen praktisch kostenlos abzuwickeln.

Der folgende Satz ist Balsam für die Seele eines jeden IOTA-Fans:

Das Unternehmen glaubt daran, dass Technologien wie IOTA, die das Potenzial haben die komplette Mobilitäts-Industrie zu disrumpieren, in der Lage sind dem Kunden ein neues Level an Effizienz zu einem Bruchteil der bestehenden Kosten zu bieten.

IOTA Münze in dem Tangle

CryptoMonday liebt seine Community. Umso mehr freuen wir uns über spannende Gastbeiträge aus der Community. Und so hat Marius erst kürzlich seine Gedanken zu IOTA Coordicide und Shimmer niedergeschrieben. Reinschauen lohnt sich!

IOTA Coordicide und Netzwerk Sicherheit

IOTA wurde in der Vergangenheit oft wegen seines Netzwerksicherheitsmodell kritisiert. So hieß es, dass IOTA damals noch zentral gesteuert sei. Entwickler und Kryptographen monierten, dass das damalige Netzwerkmodell Sicherheit gegen andere Vorteile (bspw. Skalierbarkeit) eintauschte.

Als Ende Mai nun aber das Coordicide Programm vorgestellt wurde, herrschte beste Stimmung innerhalb der IOTA-Community. Denn damit wurden die ersten Schritte geschaffen, den zentralen Validierungsknoten von IOTA zu entfernen. Und so stellten auch wir die Frage, ob IOTA dank des Coordicide nie mehr zentralisiert sein wird?

Damit du ein Gefühl für die aktuellsten Ereignisse und IOTA Use-Cases bekommst, hier eine Übersicht:

IOTA kaufenAlle Kryptowährungen anzeigen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Wie gefällt dir der neue IOTA Use-Case? Kannst du dir vorstellen, dass IOTA zukünftig öfter für ähnliche Anwendungsfälle verwendet wird? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Quelle: Shutterstock]
QUELLEbtcmanager.com
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Das es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here