IOTA hat mit Alyx einen neuen Partner gewonnen, der bei seiner Supply Chain einen Piloten basierend auf IOTA’s Tangle testen will. Das Ziel ist eine erhöhte Transparenz der Supply Chain (Lieferkette) durch die Ledger Technologie, um das Vertrauen der Verbraucher in ihre Produkte zu stärken.


Keine Zeit alles in der Woche zu lesen? Dann abonniere jetzt unseren wöchentliche Newsletter! Lass dir bequem alle relevanten News über Bitcoin & Crypto, Blockchain, Meetups, und Neuigkeiten innerhalb unser Community per E-Mail zusenden – zusammengefasst und übersichtlich. Newsletter abonnieren.


Alyx setzt auf IOTA und folgt dem Blockchain Trend der Modeindustrie

Das Thema Blockchain wird scheinbar immer relevanter für Supply Chains von Konsumgütern. Die erhöhte Transparenz und Nachvollziehbarkeit sollen Kunden enger mit dem Produkt verbinden und das Vertrauen in die Produkte erhöhen. Alyx reiht sich damit zu weiteren Modeherstellern, die die Technologie für sich entdeckt haben und testen.

Im vergangenen Monat enthüllte LVMH Pläne für eine Anti-Fälschungs-App auf Blockchain-Basis, mit der Marken die Echtheit ihrer Waren überprüfen können. Der Start erfolgt mit Louis Vuitton und Parfums Christian Dior. Farfetch möchte Anfang 2020 ebenfalls eine Blockchain-Plattform in Zusammenarbeit mit Facebook starten.

Den IOTA Piloten wird Alyx zusammen mit Avery Dennison und Evrythng durchführen. Für den Start sind insgesamt 9 verschiedene Produkte vorgesehen, für die Alyx alle Produktinformationen auf dem Tangle von IOTA ablegen wird.

 

Blockchain/ DLTs & Supply Chain – noch ein weiter Weg?

Im Piloten entschied sich Alyx nicht freiwillig auf eine Limitierung von 9 Produkten, denn an der Technologie ist dieses Vorhaben nicht gescheitert. Eines der Haupthindernisse war der Zeit- und Arbeitsaufwand für die Dateneingabe in jeder Phase des Prozesses.

Im Gegensatz zur Verbrauchertechnologie stellt die Mode besondere Herausforderungen an die Rückverfolgbarkeit. Eine Marke kann eine Jacke mit 10 Komponenten (Schnallen, Paneele, Futter) herstellen, die jeweils aus verschiedenen Rohstoffen stammen und von einem anderen Hersteller vor der Montage hergestellt werden. Das macht die ganze Sache sehr schnell sehr kompliziert.

Die größte Schwachstelle in dem ganzen Konstrukt ist die Frage, wie die Daten auf den Ledger kommen. Hier ist Alyx, wie auch andere Unternehmer, auf die Korrektheit der Daten angewiesen, die der Lieferant in die Aufzeichnung gibt.

Die Entscheidung für IOTA fiel Alyx übrigens sehr bewusst. Anders als andere Technologien belaste IOTA eben nicht das Unternehmen mit Skalierungsproblemen oder Transaktionskosten.

IOTA, DLTs & Blockchains sollen Transparenz schaffen und die Geschichte des Produkts vermitteln

Die Technologie von IOTA soll, wie auch andere DLT oder Blockchain Ansätze das Ziel verfolgen, die Transparenz der Produkte zu erhöhen. Dies soll Vertrauen stärken und die Nachhaltigkeit des Produkts gewährleisten. Der scanbare QR-Code ist auf dem Kleidungsetikett zu finden und wird von jedem Smartphone erkannt.

Die Blockchain oder DLTs sollen Mode Marken helfen ihre Glaubwürdigkeit zurückzugewinnen. Denn die Blockchain oder in diesem Fall IOTA’s Tangle, sind dezentrale und unveränderliche Daten-Ledger. Diese sollen es für eine Person oder Firma nahezu unmöglich machen, die einmal erfassten Daten zu ändern. So können Beschaffungsinformationen in den dezentralen Ledger eingespeist werden, ohne dass eine Marke sie später manipulieren kann.

„Das Hinzufügen dieser Blockchain Komponente bedeutet, dass es für Marken viel schwieriger ist, zu betrügen. Es geht darum, Vertrauen zurückzugewinnen“, sagt Dominique Guinard, Gründer und Chief Technology Officer bei Evrythng.

Fazit

Ein weitere interessanter Use Case für die IOTA Foundation, die bereits in der letzten Woche mit Primority einen neuen großen Partner gewinnen konnte und seit der Ankündigung des Coordicide nun wieder Fahrt aufzunehmen scheint. Wenn man dem ein oder anderen „Experten“ oder Analysten glauben schenken will, steht IOTA ohnehin bei einem möglichen Kurs von 50 USD in 2025 eine scheinbar rosige Zukunft in Aussicht. Wir genießen solche Aussagen wie immer mit Vorsicht und empfehlen jedem seine eigenen Recherchen zu machen und seine Kaufentscheidungen nicht auf die Glaskugeln von „Experten“ zu bauen.


eToro Börse im Test 2019 - Bitcoin kaufenDu bist bullish auf IOTA und willst sofort zuschlagen? Dann schau dir unseren eToro Test an und mach dir selbst ein Bild. eToro bietet 15 verschiedene Kryptowährungen direkt oder als CFD mit Hebel und darüber hinaus 77 weitere Handelspaare zwischen Krypto und Fiat zum Handel an. Grund genug einen näheren Blick auf die führende Social-Trading-Plattform zu werfen. eToro Test 2019 jetzt lesen.


Du willst mehr über IOTA erfahren und dich mit anderen austauschen? Dann komm in unseren Telegram Chat und abonniere unseren News Kanal für die neuesten News rund um IOTA & Co.

[Bild: Shutterstock, 1017 Alyx 9SM, Vogue Business]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here