Viele freuen sich nach einem starken Bitcoin Jahr 2019 mit einem satten Plus von 87% auf ein noch spannenderes Jahr 2020. Bisher hat BTC diese Erwartungen mehr als erfüllt. Seit dem 1. Januar befindet sich der Kurs auf einem kontinuierlichen Höhenflug und konnte sich aus dem Abwärtstrend aus der 2. Jahreshälfte 2019 befreien. Momentan nimmt der Preis wieder die 9.000 USD Marke in Angriff und steht bis heute seit Beginn des Jahres mit fast 25% im Plus.

Doch wie wird sich dieser Trend fortsetzen? 2020 ist insofern schon ein besonderes Jahr für Bitcoin, weil im Mai das Halving ansteht, welches sich nur alle 4 Jahre ereignet. Weil sich der Block Reward nach dem Halving von 12,5 auf 6,25 BTC pro Block reduziert und sich dadurch der Stock-to-Flow Wert über Nacht verdoppelt, wird das Event immer wieder für die parabolischen Wachstumsphasen des BTC Kurses verantwortlich gemacht. So wird es von vielen auch dieses Mal erwartet. Doch wird es wirklich dazu kommen? Bei einem Blick darauf, welches Schicksal Litecoin, den kleinen Bruder von Bitcoin, 2019 ereilte, scheint diese Erwartung mehr als zweifelhaft. Google Abonnieren

Litecoin Schicksal 2019: Relevanz für Bitcoin?

Litecoin wird deshalb oft als „kleiner Bruder“ von Bitcoin bezeichnet, weil LTC 2011 als Fork des Bitcoin Core Clients live ging. Anders als bei BTC ist u.a. die Blockzeit auf 2,5 Minuten reduziert und es gibt 84 Millionen Coins. Sonst wurden sehr viele Aspekte von Bitcoin übernommen.

Eine große Gemeinsamkeit ist die Halbierung des Block Rewards, die auch bei Litecoin alle 4 Jahre stattfindet. Das erste Halving erlebte LTC im August 2015. Das zweite ereignete sich dann letztes Jahr, sprich 2019. Damit kommt Litecoin Bitcoin mit dem Halving ein Jahr zuvor. Aufgrund dessen und der vielen Gemeinsamkeiten, liegt ein Vergleich und ein Blick darauf, welches Schicksal Litecoin 2019 ereilte, nahe, wenn man prognostizieren möchte, was 2020 bei Bitcoin passieren wird.


Bitcoin kaufenTraden Sie auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform

Schließen Sie sich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie Sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Kurs und Hashrate Absturz

Für solch eine Analyse sind vor allem 2 Daten relevant: der Kurs und die Hashrate. Ersteres, weil es die Erwartungen von Investoren widerspiegelt und zweiteres, weil es die Erwartungen von Minern zeigt. Doch ein Blick auf diese beiden Fundamentals lässt eher Böses für Bitcoin erahnen.

Der Kurs von Litecoin stieg in Erwartung des Halvings von Anfang 2019 bis Mitte 2019 von unter 30 USD auf 140 USD in der Spitze. Damit verfünffachte sich der Kurs innerhalb eines Jahres beinahe, wobei selbst Bitcoin nicht mithalten konnte. Doch danach kam der Absturz: der Kurs crashte langsam aber sicher wieder in alte Tiefen, bis er im Dezember 2019 seinen Tiefpunkt bei 37 USD erreichte.

Litecoin Chart

Auch für die Hashrate sieht es nicht besser aus. Diese stieg bis Mitte 2019 kontinuierlich auf über 523 TH/s an bis sie anschließend, ähnlich wie der Kurs, einen Crash zurück auf knapp 150 TH/s vollzog. Zur Erinnerung: auch die Hashrate im Bitcoin Netzwerk befindet sich in Erwartung des Halvings seit 2019 auf einem kontinuierlichen Aufwärtstrend.

LTC Hashrate Chart

 

Bitcoin Schicksal 2020?

Zusammenfassend wurden also sowohl die Erwartungen der Investoren, als auch der Miner nach dem Litecoin Halving nicht erfüllt. Was lässt das aber nun für die nächsten Monate und für das ganze Bitcoin Jahr 2020 erahnen?

Diese Frage ist natürlich wie immer nicht so leicht zu beantworten. Denn: auch die Erwartungen der Investoren und der Miner im Bitcoin Netzwerk sind groß. Das lässt sich an der Kurssteigerung und dem Verlauf der Hashrate aus 2019 und diesem Januar erkennen. Viele hoffen auf langfristig ähnliche Entwicklungen, wie nach dem Halving 2016, als BTC ein Jahr später sein jetziges Allzeithoch erreichte.

Mehr lässt sich leider auch schon nicht feststellen, denn alles andere ist reine Spekulation. Der obige Blick auf das Litecoin Schicksal aus 2019 ist allerdings ebenso notwendig, wie die Spekulationen über einen neuen Höhenflug nach dem Bitcoin Halving. So bleibt es weiter spannend: wird BTC 2020 allen zeigen was in ihm steckt, oder ereilt ihn doch das gleiche Schicksal wie Litecoin?

Möchtest du dich bei Bitcoin rechtzeitig vor dem Halving am Markt platzieren?

Auf der mehrfach ausgezeichneten und preisgekrönten Plattform von eToro kannst du das tun! Insbesondere für Anfänger bietet die Plattform eines der besten User-Erlebnisse weltweit. Zudem kannst du hier nicht nur auf steigende sondern auch fallende Kurse setzen!

Probiere es einfach aus und mische mit, anstatt nur darüber zu lesen!

Bitcoin kaufenAlle Kryptowährungen anzeigen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Wie siehst du die Entwicklung von Bitcoin vor dem Halving?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]