Ethereum Logo

Während alle Welt über Bitcoin und andere Kryptowährungen redet, vollzieht sich seit 2014 im Hintergrund eine nicht weniger interessante Entwicklung: Ethereum. Begeistert von der Cryptoszene aufgenommen, ist sie eine Weiterentwicklung der Bitcoin-Blockchain. Ethereum ist eine Open Source Plattform mit eigener Blockchain zur Abwicklung von Smart Contracts (sich selbst ausführende Verträge). Gebühren für die Transaktionen der Smart Contracts werden mit der Ethereum eigenen Kryptowährung Ether bezahlt. Ethereum bzw. Ether wurde nach nur einem Jahr zur zweitstärksten Kryptowährung nach Bitcoin und befindet sich weiter unter den Top Five der nach Marktkapitalisierung größten Kryptowährungen.

Der Gründer von Ethereum: Vitalik Buterin

Ethereum wurde 2014 von dem damaligen erst 20-jährigen Vitalik Buterin gegründet.  Als digitaler Lenin, als Blockchain-Genie und als Wunderkind feiern ihn die Medien und seine Visionen eines dezentralen und gerechteren (Finanz-)Marktes, einem Kapitalismus, der weg von der Machtzentralisierung einiger Wenige in die Hand von dezentral verteilten Maschinen hin übertragen werden sollte. Denn wer z.B. Geldströme lenkt, besitzt Macht. In diesem Falle sind es die Informationen, welche Nutzer an Zahlungsinstanzen preisgeben müssen um Fiatgeld nutzen zu können. Auf diese Daten greifen mehrere Institutionen zu. Um diese Macht zu dezentralisieren und Zahlungen ohne Mittelsmänner möglich zu machen, schien Bitcoin das für ihn geeignete Projekt. Er wurde Teil der frühen Bitcoin Community und gründete mit Freunden das Bitcoin-Magazin. Nach den Enthüllungen von Edward Snowden wurde für ihn der Kampf für ein freies Internet noch wichtiger. Er entwickelte daraufhin die Blockchain weiter zu einem leistungsfähigeren System. Als objektbasierte Programmiersprache implementierte er Solidity, die sich an J.script anlehnt.

,,Ethereum enables the decentralised web, referred to as ‘web 3’. What makes it different from web 2 is that on Ethereum, there are no web servers, and therefore no middlemen to take commissions, steal your data or offer it to the NSA, and of course nothing to DDoS.”

dappsforbeginners

Ethereum weckte auch das Interesse im Silicon Valley. Peter Thiel, Gründer von Paypal und Beisitzender im Facebook Consortium, investierte als einer der Ersten in seine Idee. Nach einer kurzen Entwicklungszeit gewann Buterin 2014 mit der Idee von Ethereum den World Technology Award.

Anwendungsbeispiele von Smart Contracts

Mit Smart Contracts, kleine Protokolle in denen Bedingungen eingeschrieben sind, wird es möglich, Verträge jeglicher Art in die Blockchain einzuspeichern. Für jeden von außen nachvollziehbar, dezentral gespeichert und damit fälschungssicher.

Ein System, das für Firmen, Großbanken und Versicherungen sowie ganzer Branchen und Staaten interessant ist, denn Smart Contracts können Teile der Welt virtuell abbilden und organisieren. Anwendungsfälle gibt es z.B. im Identity-Management: Persönliche Informationen, Verträge, Dienstleistungen oder Vermögenswerte können ohne Drittanbieter bzw. Mittelsmänner dezentral und anonym übertragen und gespeichert werden. Elektronische Wahlen können manipulationssicher durchgeführt werden und Unternehmen oder ganze Branchen können ihren Firmensitz, statt in einen Nationalstaat, vollständig in die Ethereum-Blockchain verlagern.

DAO – Dezentrale autonome Organisation

Die DAO (Decentralized autonomous organization), die erste rein virtuelle Organisation zeigt, wie es aussehen könnte, wenn Firmensitze in das Netzwerk implementiert und dezentral organisiert werden würden. Als „die erste Firma ohne Menschenbetitelte die ZEIT das mittels Smart Contract in die Blockchain gespeicherte Projekt. In nicht mal einem Monat sammelte die DAO per Crowdfunding ein Kapital von ca. 150 Millionen US-Dollar und war damit bis dahin das größte Crowdfunding aller Zeiten. Leider schlug das Experiment fehl, da der DAO-Contract gehackt wurde. Dies führte zu einer mittels einem Hard Fork zu einer Aufspaltung der Ethereum-Community in Ethereum und Ethereum Classic.

Wie kann so eine basisdemokratische dezentrale Organisation ohne Eigentümer aussehen? Wer Stimmrecht für die Organisation besitzen will, erwirbt über Kryptobörsen Ether-Einlagen und erhält damit DAO-Token. Mit diesen Einlagen werden Projekte geplant und finanziert. Jeder Investor bzw. DAO-Token-Besitzer kann Proposals – Vorschläge – einreichen bzw. genauer gesagt, in die Blockchain einschreiben. Die Mitglieder können im Anschluss darüber abstimmen, ob das Projekt realisiert werden soll. Jegliche Vorgänge werden als Smart Contract gespeichert, sodass Entscheidungen transparent und nicht manipulierbar sind.

Ethereum Enterprise Allianz (EEA) gründet eine private Ethereum Blockchain

Vitalik Buteriks anfangs sozialistische Vision eines öffentlichen und gemeinnützigen dezentralen Netzwerks wurde von der Realität eingeholt. Die Gründung der Ethereum Enterprise Allianz vollzog sich im Verborgenen. In Foren wurde lebhaft über die Zusammenkünfte von Multikonzernen mit dem Ethereum Konsortium gerätselt und die Enttäuschung geäußert, dass Ethereum seine Visionen dem Kapitalismus geopfert hätte. Anfang 2017 wurde bekannt, dass Großkonzerne wie Microsoft, IBM, Goldman Sachs, Accenture, UBS etc. und Blockchain Startups sich auf einen gemeinsamen Standard für eine private Blockchain im Ethereum Netzwerk geeinigt hätten. Seit dem stieg der Wert von Ethereum rasant.

[Bild: Rokas Tenys/Shutterstock.com]
Autor
Valerie ist Redakteurin für Base58. Seit dem DAO-Hack 2016 interessiert sie sich für die Auswirkungen der Blockchain-Technologie auf die Gesellschaft. Valerie studierte Politikwissenschaft und Soziologie. Sie arbeitete in verschiedenen Unternehmensberatungen und schrieb bereits für ein netzpolitisches Online-Magazin. Sie engagiert sich darüber hinaus in der netzpolitischen Szene zu rechtlichen und politischen Regularien der Blockchain.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here