Wie wir in den letzten Wochen und Monaten immer wieder berichtet haben, ist Ripple stets dabei neue Partnerschaften mit anderen Banken und Finanzinstituten zu schließen, um die Adoption seiner Produkte und der nativen Kryptowährung XRP voranzutreiben. Erst vor Kurzem hat sich der CEO von Ripple, Brad Garlinghouse, mit Verantwortlichen bei der brasilianischen Zentralbank getroffen. 

Doch die heitere Welt bei Ripple könnte unter Umständen nun ein wenig ins Wanken geraten. Wie Bloomberg berichtet, hat MoneyGram, einer der wichtigsten Partner von Ripple, ein Übernahmeangebot von seinem größten Konkurrenten Western Union erhalten. Wie steht es um die Übernahme und was passiert dann mit XRP, ODL und Ripple?

Google Abonnieren

Ripple News: Western Union will MoneyGram

Der weltweite Remissen-Zahlungsverkehr ist ein großer Markt und 2 der größten Kontrahenten sind MoneyGram mit einer Marktkapitalisierung von 211 Millionen USD und Western Union mit 9,74 Mrd. USD. Auch Ripple mischt mit seiner ODL-Lösung in diesem Markt mit und versucht die Kosten für grenzüberschreitende Zahlungen für Verbraucher und Unternehmen zu senken.

Seit Mitte 2019 arbeiten Ripple und MoneyGram in einer gemeinsamen Partnerschaft zusammen. Teil des Deals ist auch, dass die Crypto-Firma 50 Millionen USD in MoneyGram investierte und einen Anteil von 9,95% an dem Unternehmen hält. Das von Bloomberg unter Berufung auf eine „mit der Angelegenheit vertrauten Person“ berichtete Übernahmeangebot von Western Union betrifft Ripple und damit indirekt die Kryptowährung XRP also auf mehreren Ebenen.

Das Geschäft von MoneyGram soll durch die Corona-Pandemie gelitten haben, weil das Unternehmen viele Wechselstuben schließen musste. Möglich ist, dass sich der größte Kontrahent Western Union diese Schwäche zu Nutze machen möchte, indem sie MoneyGram kaufen und so weniger Konkurrenz haben. Denn auch Western Union sieht sich in den letzten Jahren nicht zuletzt durch Fintech Startups wie Ripple unter zunehmendem Druck.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Was passiert mit XRP und ODL?

Die Berichte über eine mögliche Übernahme von MoneyGram durch Western Union wirft aus Crypto-Sicht vor allem die Frage aus, was dann mit der Partnerschaft zwischen Ripple und MoneyGram passiert. In dem öffentlichen Bericht des Deals aus dem Jahr 2019 wissen wir, dass die ODL (früher xRapid) von MoneyGram genutzt wird:

[…] xRapid-Produkt, eine Lösung für On-Demand-Liquidität, die die Abhängigkeit von Vorfinanzierungen verringert, indem sie es ermöglicht, Geld aus einer Währung zu senden und sofort in der Zielwährung abzurechnen.

Bisher ist das Übernahmeangebot von keiner der beiden Firmen offiziell bestätigt und so können Ripple Fans auch nur darüber spekulieren, was mit der Partnerschaft bei einer Übernahme passiert. Möglich ist grundsätzlich sowohl, dass die Partnerschaft mit Ripple einfach von Western Union weitergeführt wird oder dass sie beendet wird.

Zwar untersucht Western Union momentan Berichten zufolge welchen Nutzen die Firma von der ODL von Ripple hätte, aber vergangene Aussagen des CEOs Hikmet Ersek zeigen, dass seine Firma bisher wenig begeistert ist. Die ersten Versuche des Unternehmens mit XRP zeigten, dass der Einsatz von Ripples XRP fünfmal teurer war, als sich auf das interne System von Western Union zu verlassen.

Nichtsdestotrotz ist weiterhin alles offen und Ripple könnte andersherum auch zum großen Profiteur einer Übernahme werden, wenn Western Union als wesentlich größerer Player im internationalen Zahlungsverkehr die Partnerschaft übernehmen sollte.

[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Handelsempfehlungen und keine Anlageberatung dar.