cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitcoin als alternative Reserve - MicroStrategy überlegt noch mehr BTC zu kaufen
Bitcoin als alternative Reserve - MicroStrategy überlegt noch mehr BTC zu kaufen

Bitcoin als alternative Reserve - MicroStrategy überlegt noch mehr BTC zu kaufen

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Bitcoin wird zunehmend zu einem alternativen Wertaufbewahrungsmittel. Das gilt mittlerweile nicht nur für viele Privatinvestoren, sondern auch für institutionelle Investoren. Vor einigen Woche hat sich sogar ein börsennotiertes Unternehmen aus den USA an Bitcoin getraut.  Das milliardenschwere Business Intelligence Softwareunternehmen MicroStrategy hat angekündigt, in den nächsten 12 Monate seine Cashreserven von 250 Millionen US-Dollar in Bitcoin zu investieren. Wenige Tage nach dieser Ankündigung hat das Unternehmen sein Vorhaben bereits in die Tat umgesetzt.

Bitcoin als alternative Reserve

Der Kauf von 21.454 BTC durch MicroStrategy war ein Signal an andere Unternehmen, dass Bitcoin als ernstzunehmende Rücklage verwendet werden könnte. Und nun deutet das Unternehmen an, dass es seine Bitcoin Bestände in Zukunft möglicherweise aufstocken wird.

In einem am Freitag bei der US-Börsenaufsichtsbehörde eingereichten Antrag stellte das Unternehmen fest, dass sein Vorstand die Reservepolitik des Unternehmens aktualisiert hat. In der neuen Richtlinie wird festgestellt, dass Bitcoin neben Bargeld, Bargeldäquivalenten und kurzfristigen Anlagen nun als primäre Reserve des Unternehmens dienen wird.

„Als Ergebnis dieser neuen Politik können die Bestände des Unternehmens an Bitcoin über die Investition von 250 Millionen Dollar hinaus ansteigen, die das Unternehmen am 11. August 2020 bekannt gegeben hat“, heißt es in der Erklärung.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit!


US-Dollar macht Alternativen immer interessanter

MicroStrategy macht hier vielleicht keine Versprechungen, aber nachdem das Unternehmen erst vor einem Monat eine Viertelmillion USD in Bitcoin investiert hat, ist klar, dass es diese Entscheidung nicht in Frage stellt – selbst angesichts der jüngsten Abwärtsbewegung des Preises von Bitcoin und anderen Kryptowährungen.

Ursprünglich sagte die Führung von MicroStrategy, dass sie BTC und andere Krypto-Vermögenswerte in Erwägung ziehe, da sie angesichts niedriger westlicher Zinssätze und der Auswirkungen der Konjunkturmaßnahmen der Vereinigten Staaten zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie eine Schwächung des US-Dollars sah. Tage später wurde der Kauf angekündigt.

„Diese Investition spiegelt unsere Überzeugung wider, dass Bitcoin als die weltweit am weitesten verbreitete Kryptowährung ein zuverlässiges Wertaufbewahrungsmittel und ein attraktiver Anlagewert mit mehr langfristigem Wertsteigerungspotenzial als Bargeld ist“, sagte Michael Saylor, CEO von MicroStrategy, im August.

MicroStrategy hat Bitcoin als einen legitimes Investment anerkannt, der Bargeld überlegen sein kann, und hat Bitcoin dementsprechend zur wichtigsten Beteiligung in seiner Treasury-Reserve-Strategie gemacht.

CEO von MicroStrategy dachte in 2013 an das Ende von Bitcoin

Interessanterweise ist Saylors Ankündigung eine Kehrtwende. Im Jahr 2013 sagte er den Tod von BTC voraus und twitterte: „Die Tage von Bitcoin sind gezählt. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis es dasselbe Schicksal wie das Online-Glücksspiel erleiden wird“.