In den letzten beiden Monaten konnten wir einen deutlichen Rückgang der Bitcoin Dominanz feststellen. Während der Wert am 15. Mai noch bei 69,60% lag, sank er bis zum gestrigen Sonntag auf rund 62,60 Prozent. Das heißt also, dass viele Altcoins besser als BTC performen. Doch in Anbetracht der über 5000 Altcoins stellt sich natürlich die Frage, welche Coins nun genau Bitcoin outperformen sollen. Die Spannweite reicht von den altbekannten Alts wie Ethereum bis hin zu den neuen Top-Performern á la Chainlink.

In diesem Artikel wollen wir einen Blick auf eine Analyse der Firma Santiment werfen und schauen, weshalb sie denken, dass Ethereum (ETH), Chainlink (LINK) und Ren (REN) Bitcoin schlagen könnten.

Santiment unterstreicht Gefühl der Altcoin-Season

Zunächst es geht es bei dem vorgestellten Bericht der Firma Santiment um einen sogenannten short-term outlook. Das heißt also, dass sich alle Aussagen auf einen kurzfristigen Zeitraum beziehen. Und für diesen kurzfristigen Zeitraum sieht die Analysefirma nun insbesondere die Altcoins ETH, Link und REN an vorderster Front.

Der Bericht beginnt mit einer kurzen Zusammenfassung der Situation. Während der Bitcoin Kurs weitestgehend unbewegt in der Preisspanne von 9.000 – 9.500$ notiert, können vor allem viele Altcoins starke Zuwächse verzeichnen. Das größte Potenzial sieht Santiment hierbei bei Chainlink (LINK).


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Chainlink als Gewinner vor Ethereum und REN

Santiment nutzt in dem vorgestellten Bericht 3 Indikatoren zur Bewertung der kurzfristigen Situation der Altcoins. Chainlink sieht hierbei an erster Stelle. Neben den positiven Indikatoren attestiert die Firma dem auf der Ethereum Blockchain basierenden Token auch ein bullishes Signal durch die Verwendung im Rahmen von Chinas Nationalem Blockchain Service Netzwerk (BSN).

Nachdem diese Nachricht am 8. Juli publik wurde, konnte der LINK Kurs starke Zuwächse verzeichnen. Schauen wir dazu kurz auf den Chart:

Chainlink (LINK) Kursperformance_30Tage

Wir können aus dem 30 Tage Chart entnehmen, dass der Kurs von Chainlink von Anfangs rund 4 USD auf aktuell 6$ angestiegen ist. Damit gehört LINK zu den bestern Performern der letzten 30 Tage.

Ethereum und REN sind weitere Kanditation

Zusätzlich sagt die Firma, dass sie Ethereum und REN als weitere Kandidaten für eine Outperformance sehen. Wie bereits erwähnt wurden hierfür 3 Indikatoren betrachtet. Welche genau dahinter stecken, schauen wir uns jetzt an. Anschließend betrachten wir natürlich auch die Werte für die einzelnen Altcoins.

NVT, DAA und Sentiment Volume Consumed als Indikatoren

Der erste untersuchte Indikator ist die Network Value to Transactions Ratio (NVT). Hierbei handelt es sich um eine Metrik, die das Volumen an Transaktionen geteilt durch die Anzahl der sich in Umlauf befindlichen Coins/Token ins Verhältnis zur Marktkapitalisierung setzt. Dies wird über einen bestimmten Zeitraum gemacht. In unserem Fall ist das der 3-Tagesdurchschnitt.

Der zweite Indikator sind die Daily Active Addresses im Verhältnis zur Preis-Divergenz. Einfach gesagt wird hierbei die Preis-Dynamik ins Verhältnis zu der Anzahl aktiver Adressen gesetzt. Nähe Informationen findest du hier. Der dritte Parameter nennt sich Sentiment Volume Consumed. Hierbei geht es um die gemessene „Stimmung“ (engl. sentiment) auf Twitter.

Schauen wir uns nun die Bewertung für Bitcoin, Ethereum, LINK und REN an. Dabei vergab die Firma für jeden Indikator einen Zahlenwert von 0-10, der zwischen maximal bearish (0) und maximal bullish (10) variiert.

LINK vor Ethereum, REN und Bitcoin: Die Ergebnisse

Beginnen wir beim Platzhirsch Bitcoin. BTC erhielt für den Indikator NVT nur einen Wert von 2. Der DAA-Wert lag bei 5 und der Wert für Sentiment Volume Consumed bei 6.5. Damit ergibt sich ein Gesamtwert von 4.5, was von Santiment als neutrale Bewertung gesehen wird.

Ethereum selbst erhält 5 Punkte für NVT, 8 Punkte bei DAA und 7.5 bei SVC. Damit ergibt sich ein Gesamtwert von 6.8. Santiment bewertet dies mit bullish. Ethereum erhielt den zweitbesten Gesamtwert nach Chainlink.

LINK selbst bekam 9 Punkte im Bereich NVT. 5.5 Punkte wurden für DAA vergeben und 7 Punkte bei SVC. Damit ergibt sich ein Wert von 7.2.

REN erhielt 8 Punkte bei NVT, 7.5 bei DAA und lediglich 3.5 bei SVC. Dies ergibt einen Gesamtwert von 6.3, der in Summe noch bullish ist.

Fazit: Kurzfristige Outperformance möglich

Aus dem Report von Santiment geht hervor, dass die 3 Kryptowährungen Ethereum, Chainlink und Ren das kurzfristige Potenzial bieten, die Top Kryptowährung Bitcoin outzuperformen. Dabei ist es jedoch wichtig zu verstehen, dass die besagten Zahlen nur einen kurzfristigen Ausblick geben und daher keine langfristige Handelsempfehlung darstellen.

Für diejenigen, die jedoch kurzfristig spekulieren und/oder traden wollen, kann sich durch solche Analyse eine Chance ergeben. Bei einer Outperformance von Altcoins/Bitcoin lässt sich beispielsweise die Anzahl an BTC erhöhen. Wenn du noch auf der Suche nach einer geeigneten Handelsplattform bist, können wir dir eToro als Sieger unseres Börsenvergleichs empfehlen.

Ethereum kaufen Alle Kryptowährungen anzeigen

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Handelst du selbst mit Ethereum, LINK oder Ren? – Wie siehst du deren kurzfristiges Potenzial?

[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Handelsempfehlungen und keine Anlageberatung dar.

Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.