Gerade in den vergangenen Tagen richtete sich die Aufmerksamkeit im Kryptomarkt weg von Bitcoin in Richtung des großen Buzzwords Decentralized Finance (DeFi). Token wie Compound (COMP) oder Balancer (BAL) explodierten und konnte einigen Investoren hohe Renditen einbringen. Der DeFi Hype und Trend heißt hierbei Yield Farming.

Hierbei geht es um die Idee Crypto Assets in einzelnen Protokollen zu hinterlegen, um dann jeweils den Protokoll Token als Reward zu erhalten. Die Faszination und das Narrativ um Yield Farming erinnert einige bereits an den Hype rund um ICOs.

In diesem Artikel gehen wir näher auf das Thema DeFi und Yield Farming ein.

Bitcoin Kurs im Sommerloch? – Volumen sinkt

Bevor wir näher auf Yield Farming und DeFi eingehen, werfen wir einen Blick auf den Primus Bitcoin. Dazu schauen wir uns den Bitcoin Kurs an:

Bitcoin Kurs Verlauf 12 Monate

Die mittelfristige Perspektive über 14 Monate zeigt vor allem, dass das Volumen in diesem Jahr einen Tiefstand erreicht hat. Dabei können wir Parallelen zum Juli 2019 sehen. Auch hier gab es einen deutlichen Rückgang beim Handelsvolumen von Bitcoin. Historisch betrachtet galten die Sommermonate immer als schlechte Monate für BTC. Dabei könnte sich das Muster auch in diesem Jahr wiederholen. Die Weisheit:

Sell in May and go away but remember to come back in september.

Hat sich in den letzten Jahren oft als keine schlechte Idee bewiesen. In Anbetracht des sinkenden Volumens wollen wir die Weisheit auch in diesem Jahr im Hinterkopf behalten.


Finde das für dich passende Steuer-Tool. In unserem Steuertool-Vergleich für Bitcoin & Co, erfährst du, welche Anbieter es gibt, und wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Wähle das für dich optimale Tool für eine einfache und problemlose Steuererklärung für Bitcoin und Kryptowährungen. Zum Vergleich gehen.


DeFi + Altcoins vs. BTC: Bitcoin Dominanz sinkt

Bereits in den letzten beiden Berichten haben wir die Vermutung geäußert, dass die Bitcoin Dominanz kontinuierlich sinken wird. Ein Blick auf den nachfolgenden Chart zeigt, dass sich unsere Hypothese für die letzten 4 Wochen als korrekt erwiesen hat.

Bitcoin Dominanz_Altcoins und DeFi

Dementsprechend zogen die Preise einiger Altcoins im Verhältnis Altcoin/BTC deutlich an. Wie geht es weiter und können wir von einer Altseason sprechen?

Rising Channel: Kurzfristige Zunahme der Dominanz möglich

Wenngleich die Bitcoin Dominanz die letzten Wochen abnahm, sehen wir in der oben stehenden Grafik, dass sie sich nach wie vor in einem aufsteigenden Kanal (engl. rising channel) befindet. Insofern ist es realistisch, dass wir kurzfristig einen erneuten Anstieg der Bitcoin Dominanz beobachten können.

Mögliche Gründe hierfür sind die Folgenden: Die Volatilität ist gerade auf einem extrem niedrigen Niveau und es ist wahrscheinlich, dass sie bald wieder zu alter Stärke zurückfindet. Dementsprechend würden größere Bewegungen folgen. Außerdem konnten viele Investoren jetzt Gewinne in BTC verbuchen, wenn sie mit Altcoins gehandelt haben. Kurzfristig ist es daher wahrscheinlich, dass diese Gewinne realisiert werden und die Altcoins somit verkauft werden.

Altcoins vs. Shitcoins: Was bringt uns DeFi?

Verlassen wir die kurzfristige Perspektive und blicken mittelfristig in die Zukunft. Hier hat unserer Meinung nach ein neues Narrativ begonnen. Die Unterscheidung zwischen Altcoins und Shitcoins. Während gerade Bitcoin Maximalisten in der Vergangenheit beide Begriffe häufig als synonym verwendet haben, zeichnet sich unserer Meinung nach gerade ein neues Bild.

Durch den aktuellen Hype rund um DeFi beobachten wir eine Projekte, die eine „saubere“ Tokenökonomie aufweisen können und einen Mehrwert schaffen. Sie erfüllen tatsächlich ihre Value Proposition. Anders formuliert: Wir sehen aktuell einen starken Anstieg bei der tatsächlichen Verwendung von decentralized apps (dApps). Die letzten beiden Jahren wurden für die Entwicklung genutzt und mit der steigenden Nutzung wird wahrscheinlich auch das Interesse an diesen Projekten weiter anziehen. Die Konsequenz dessen wäre dann ein Rückgang der Bitcoin Dominanz.


Accointing Interface Mobil DesktopDu suchst nach einem geeigneten Portfolio Tracker der auch deine Steuern macht? Dann solltest du unbedingt einen Blick auf Accointing werfen. Portfolio Tracking, Optimierung und Versteuerung werden hier leicht gemacht. Hole für dich das Maximum bei deiner Steuererklärung heraus. Kostenlos anmelden und 10% Rabatt sichern!


Yield Farming und DeFi: Was ihr wissen müsst

Nun haben wir gerade viel über Altcoins gesprochen. Des Weitere haben wir gesagt, dass unserer Meinung nach gerade eine deutliche Trennung zwischen Altcoins und Shitcoins stattfindet. Werden wir nun etwas genauer:

Diejenigen Altcoins, die in den letzten Tagen und Wochen besonders stark performt haben, hatten einen klaren Bezug zu DeFi. Warum ist das so? – Eine pragmatische Erklärung sieht so aus: Viele Menschen begeistern sich für das Thema DeFi und betrachten es als cool. Sie realisieren, dass die Benutzung einfach ist und man gleichermaßen Geld damit verdienen kann.

Ein Beispiel hierfür ist Yield Farming. Wir möchten kurz die Funktionsweise im Kontext von Compound und Balancer erklären:

Im Grunde geht es beim Yield Farming darum, deine „Kryptowährungen arbeiten zu lassen“. Auf Compound heißt dies, dass du deine Assets zum Lending bzw. Borrowing zur Verfügung stellst. Bei Balancer erfolgt dieser Prozess, indem du dem Balancer Liquidity Pool Liquidität zur Verfügung stellst. Eine genauere Erklärung zu Balancer findest du hier.

Wie lässt sich mit DeFi Geld verdienen?

Nun stellt sich die Frage, in welcher Art und Weise man vergütet wird, wenn man nun auf Compound oder Balancer zurückgreift. Die Antwort sieht so aus: Für jeden Tag, an dem du im Netzwerk teilnimmst, erhälst du den jeweiligen Protokoll-Token (COMP oder BAL). Konkret verdienst du bei Compound die Zinsen, die du durch das Lending erhältst und den COMP Token. Bei Balancer erhältst du wiederum einen Reward für die Bereitstellung von Liquidität und BAL.

Daraus folgt logischerweise eine permanente Erhöhung des Angebots (engl. supply). Wenngleich das Gesamtangebot aktuell noch nicht hoch ist, gibt es bereits viele, die Interesse an den jeweiligen Token haben. Einige wissen hierbei offensichtlich nicht, wie man selbst die jeweiligen Token „farmen“ kann. Sie kaufen diese wiederum auf den DEX ein. Durch die Kombination aus niedrigem Angebot und hoher Nachfrage ergibt sich logischerweise auch ein hoher Preis. Dieses Phänomen konnten wir zuletzt mehrfach beobachten.

Die Gefahren des aktuellen Trends

Trotz dieser Chancen, die sich ergeben, sollten die Risiken nicht unerwähnt bleiben. Konkret gibt es folgende Gefahren:

  • Aktuell gibt es keinen wirklich Grund sich etwas zu leihen, außer, dass mit dem geliehenen Geld Leverage Trading betreiben möchte. Daher besteht die Gefahr, dass einige Leiher (engl. borrowers) liquidiert werden, sobald die Volatilität zurückschlägt.
  • Aufgrund der gestiegenen Prominenz erhöht sich wohl auch die Aufmerksamkeit von Hackern.
  • Der aktuelle Wert der Token besteht „nur“ in der Governance. Solange sich dies nicht ändert, besitzt du lediglich einen Token, der eine Stimme wert ist. Wie viele dir dieser Vote wert ist, musst du also selbst entscheiden.

Wer mehr über das Thema Yield Farming erfahren möchte, sollte die nächsten Tage einen Blick auf den Accointing Blog werfen. Hier werden wir näher auf die Chancen und Risiken dieses Thema eingehen. Weitere Fragen beantworten wir auch gerne in unserem Telegram-Channel: https://t.me/accointing

Fazit zu Bitcoin, den Altcoins und DeFi

Fassen wir die wichtigsten Erkenntnisse nochmals zusammen: Bitcoin sieht aktuell eine Stagnation im Preis und einen Rückgang beim Volumen. Historisch betrachtet ist dieser Trend regelmäßig zu erkennen und demnach könnte die Stagnation noch weitere Wochen anhalten. Durch den DeFi und Yield Farming Hype konnten insbesondere die Altcoins profitieren. Als Konsequenz dessen sank die Bitcoin Dominanz. Kurzfristig könnte die BTC Dominanz nochmals steigen, auch wenn wir mittelfristig einen weiteren Rückgang erwarten.


Hast du dich eigentlich schon um deine Bitcoin-Steuer gekümmert?  Wir empfehlen euch einen Crypto-Portfoliotracker, der genau das für dich übernimmt und dir bei der Optimierung deiner Steuern und deines Portfolios hilft: Accointing.

Das Team ist seit vielen Jahren in der Bitcoin Szene aktiv und kennt die Schmerzen der Endnutzer, vor allem im Bereich Steuern und Tracking bei Bitcoin & Co. Die Grundfunktionen von Accointing sind kostenlos, aber mit unserem Rabatt-Link sicherst du dir 10% Rabatt auf Steuer-Reports und weitere nützliche Features. Hole für dich das Maximum bei deiner Steuererklärung heraus und melde dich noch heute an!

Jetzt anmelden und sparen!


Verfasst von Alex: Co-founder Accointing. Für weitere Fragen und Anregungen kannst du mich über [email protected] erreichen.

[Bildquelle: Shutterstock, Glassnode, Tradingview]
Accointing
Autor
Hattest du auch schon immer Probleme mit deiner Crypto Steuererklärung oder dem Tracking all deiner Crypto-Assets? Wir auch, daher haben wir angefangen an Accointing zu arbeiten und freuen uns dir die Lösung all deiner Probleme vorzustellen. Alles in einer einzigen App. Portfolio Tracking, Steuer Optimierer und Übersicht über die wichtigsten Assets. Unterstütze uns und melde dich noch heute an. Crypto made simple