Herzlich Willkommen zu unserem Bitcoin & Altcoin Report der KW 24! – In gewohnter Manier zeigen wir auch alle 14 Tage gemeinsam mit dem Team von Accointing die wichtigsten Metriken, Analysen und Fundamentaldaten zu Bitcoin, Ethereum und Co. Falls du den letzten Report verpasst hast, findest du diesen unter folgendem Link: Klick mich.

In den vergangenen Jahren galt der Aktienmarkt als der Gegenspieler zum Kryptomarkt. Während Kryptowährungen als hochspekulative Assets bezeichnet wurden, sahen viele Anleger im Aktienmarkt das sichere Pferd. Gerade mit den Marktturbulenzen rund um Covid-19 stieg auch die Volatilität des Aktienmarkts massiv an. Wenn wir uns die letzten 2 Wochen im Kryptomarkt anschauen, könnte man bereits den Eindruck gewinnen, dass Bitcoin und Co. im Vergleich zum Aktienmarkt eine langweilige Anlageklasse sind.

Charakteristisch hierfür ist die Explosion des „Autoherstellers“ Nikola (NKLA). Die Firma, die bisher weder ein Auto verkauft hat, noch Gewinne verbuchen konnte, explodierte gestern um 100 Prozent. Auch an der Börse herrscht also Zockerstimmung und die Hoffnung auf die Firma, die auf Fahrzeuge mit Wasserstoff als Antrieb setzt, ist kennzeichnend für dieses Phänomen.

Bitcoin Analyse: Wie steht der BTC Kurs aktuell?

Beginnen wir unseren Report mit einem Blick auf die Entwicklung des BTC Kurs. Wir können hier zunächst festhalten, dass Bitcoin sich die letzten 14 Tage im Bereich der 9.000er bewegt. Manche scherzen bereits, dass die 9.000 USD die neuen 6.000 USD sind.

Bitcoin Kurs Entwicklung

Positiv ist, dass wir nach wie vor über der 200-MA Linie sind. Diese Linie ist im obigen Chart blau. Wir sehen, dass der Bitcoin Kurs kurzfristig die Linie zweimal nach unten durchbrach, jedoch sehr schnell wieder über die Linie gedrückt wurde.

Im Rahmen der Bitcoin Analyse stellt sich natürlich die Frage, was als nächstes geschieht? – Wir können hierzu nur sagen, dass wir uns in einer heißen Phase bewegen. Es wird spannend und relevant, ob BTC die 10.000 USD nachhaltig durchbricht oder eine neue Phase des Downtrends eröffnet.

Höchstwahrscheinlich wird die Volatilität jedoch wieder zunehmen und somit mehr „Action“ in den Markt bringen. Ein Blick auf den Bitcoin Volatility Index zeigt uns außerdem, dass wir uns auf einem niedrigen Niveau befinden. Die Korrelation mit dem S&P500 ist nach wie vor gegeben. Hält der Trend an, könnte BTC von einer positiven Entwicklung des amerikanischen Index‘ beflügelt werden.

BTC und S&P500 Korrelation

Das sanfte Comeback der Altcoins

Im letzten Report haben wir bereits intensiv auf das Thema der Bitcoin Dominanz geblickt. Unsere Vermutung war es, dass die Dominanz weiterhin abnimmt und die Altcoins an Relevanz gewinne. Diese Vermutung hat sich bestätigt und wir sehen aktuell ein sanftes Comeback der Altcoins.

Ein großes Stichwort hierfür sind die vielen Listings auf Coinbase, die einigen Altcoins wie Maker oder VeChain starke Zugewinne brachten.

Bitcoin Analyse und Dominanz

Wir sehen weiterhin, dass die Bitcoin Dominanz in den letzten 10-14 Tagen weitestgehend stabil verlief. Mit einer Korrektur des Bitcoin Kurs – unabhängig von der Richtung – wird wohl auch eine dementsprechend Anpassung der Dominanz stattfinden. Solange die Dominanz jedoch unter 68% liegt, glaube ich, dass wir einen weiteren Rückgang beobachten werden und die Altcoins zulegen.

Die Begründung hierfür liegt im „Zyklus der Kryptoinvestoren“. Damit meine ich, dass wir häufig folgenden Verlauf beobachten können:

Zunächst findet eine Steigerung des Bitcoin Kurs statt. Anschließend geht BTC in eine Phase der Seitwärtsbewegung über. Investoren sind nun „gelangweilt“ und bewerten andere Projekte und somit Altcoins als ebenso spannend. Sie ziehen ihre Gelder ab und investieren kurzfristig in Alts um höhere Renditen zu erzielen. Nach einiger Zeit findet eine erneute starke Bewegung bei Bitcoin statt, so dass Investoren wieder auf BTC aufspringen. Eine weitere Steigerung ist die Konsequenz bis es zu einer erneuten Abkühlung kommt und der Zyklus von vorne beginnt.


Du suchst nach einem geeigneten Portfolio Tracker der auch deine Steuern macht? Dann solltest du unbedingt einen Blick auf Accointing werfen. Portfolio Tracking, Optimierung und Versteuerung werden hier leicht gemacht. Hole für dich das Maximum bei deiner Steuererklärung heraus. Kostenlos anmelden und 10% Rabatt sichern!


Bitcoin Analyse: Der Fear and Greed Index

Auch hier gibt es keine massiven Bewegungen. Wir sehen dennoch eine langsame, aber klare Tendenz in Richtung der Gier. Kein Grund zur Sorge. Auf der anderen Seite erwarten wir eine starke Bewegung des Index, sobald die Volatilität bei BTC wieder zunimmt und dementsprechende Kursbewegungen stattfinden.

Fear and Greed Index BTC

Zum Abschluss werfen wir noch einen Blick auf die On-Chain Metriken.

Netzwerkgebühren von BTC und Ethereum

 Die nachfolgende Grafik zeigt die Netzwerkgebühren von Bitcoin und Ethereum. Dabei wird die Summe aller Netzwerkgebühren, die in einem Tag gezahlt wurden, miteinander verglichen.

Bitcoin Analyse - Ethereum und BTC Netzwerkgebühren

Wir sehen hier interessanterweise, dass die Ethereum Netzwerkgebühren die von Bitcoin überholt haben. Zum Einen sanken die Gebühren von BTC deutlich, während die von Ethereum geringfügig anstiegen. Hierzu passt auch das Phänomen, welches wir nun zweimal bei Ethereum beobachten konnten. Hierbei wurden enorm hohe Gebühren beim Versand von wenigen ETH fällig.

Auf der anderen Seite ist diese Metrik interessant und sollte in Zukunft stärker beobachtet werden. Wir können darin nämlich einen Indikator sehen, ob Bitcoin eher gehodlet als versendet werden.

Fazit zur Bitcoin Analyse

Die Volatilität ist aktuell enorm niedrig für BTC. Höchstwahrscheinlich wird sich dies in den nächsten 2 Wochen ändern. Sobald es zu einer Änderung der Volatilität kommt, wird sich auch das Investitionsverhalten gegenüber der Altcoins ändern. Basierend auf der aktuellen Performance des Aktienmarktes und der gegebenen Korrelation erwarte ich eher eine weitere Aufwärtsbewegung.

Wie ist deine Erwartung für die kommenden Tage? – Sehen wir eine Auf- oder Abwärtsbewegung?


Hast du dich eigentlich schon um deine Bitcoin-Steuer gekümmert?  Wir empfehlen euch einen Crypto-Portfoliotracker, der genau das für dich übernimmt und dir bei der Optimierung deiner Steuern und deines Portfolios hilft: Accointing.

Das Team ist seit vielen Jahren in der Bitcoin Szene aktiv und kennt die Schmerzen der Endnutzer, vor allem im Bereich Steuern und Tracking bei Bitcoin & Co. Die Grundfunktionen von Accointing sind kostenlos, aber mit unserem Rabatt-Link sicherst du dir 10% Rabatt auf Steuer-Reports und weitere nützliche Features. Hole für dich das Maximum bei deiner Steuererklärung heraus und melde dich noch heute an!

 Jetzt anmelden und sparen!


[Bildquelle: Shutterstock, Glassnode, alternative.me, 99bitcoins.com]
Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.