Der Preis von Cardano fällt in den letzten Tagen, genauso wie die Preise anderer Kryptowährungen auf dem Markt. Einer der Gründe dafür sind die Sorgen der Anleger über die Geldpolitik der US-Notenbank aufgrund der steigenden Inflation. ADA wird im Moment bei 1,16 US-Dollar gehandelt, was ein paar Punkte über dem Tiefstand dieser Woche von 1,0736 US-Dollar liegt. Der Kurs ist seit seinem Höchststand im September letzten Jahres um über 63 % eingebrochen.

ADA-Ausverkauf erklärt

Cardano ist ein beliebtes Blockchain-Projekt, das im Jahr 2016 von Charles Hoskinson ins Leben gerufen wurde. Das Ziel war es, eine Alternative für Ethereum zu schaffen, die schneller, umweltfreundlicher und kosteneffizienter ist.

Die Roadmap von Cardano umfasste mehrere Phasen (oder Ären, wie Cardano es selbst bezeichnet). Die erste war als Byron bekannt und bildete die Grundlage des Ökosystems. Es folgten die Phase der Dezentralisierung, bekannt als Basho, und die Phase der Smart Contracts, bekannt als Goguen.

Die Goguen-Ära begann im Jahr 2021 mit der Alonzo-Hardfork, die das Konzept der Smart Contracts in das Netzwerk einführte. Auf diese Phase werden Basho und Voltaire folgen, bei denen es um Skalierung und Governance geht.

1
Mindesteinzahlung
200
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Es gibt mehrere Gründe, warum der Cardano-Kurs um mehr als 63 % von seinem Allzeithoch abgestürzt ist. Erstens sind die Investoren besorgt über den Mangel an DeFi-Projekten, die auf dem Netzwerk aufgebaut werden. Und das war eigentlich die Erwartung vor der Alonzo-Hardfork, wegen der der ADA-Preis auf sein Allzeithoch stieg.

Die Entwickler von Cardano haben zwar zukünftige Projekte angepriesen, aber in Wirklichkeit sind die Anleger besorgt, ob sie den Rückstand aufholen werden. Außerdem werden die Smart Contracts der Layer 1 und 2 Blockchains wie Solana, Avalanche, Oasis Network und Kadena immer wettbewerbsfähiger. Schlimmer noch, die meisten dieser Projekte wurden Jahre nach Cardano gestartet.

Zweitens ist der Cardano-Preis gesunken, weil der Absturz anderer Kryptowährungen – allen voran Bitcoin – den ADA-Coin mit sich zog. Viele halten die Politik der Federal Reserve als Ursache dafür. Die Bank will dieses Jahr einen restriktiven Ton anschlagen und Zinsen heben, aufgrund der hohen Inflation in den USA und der sinkenden Arbeitslosenquote. Das erklärt auch, warum der technologielastige Nasdaq 100 Index in letzter Zeit in den Korrekturbereich abgestürzt ist.

Cardano Preisprognose

Cardano Preisprognose 11.01.22

Im Tages-Chart sehen wir, dass sich der Cardano-Preis in letzter Zeit in einem starken Abwärtstrend befindet. Auf dem Weg dorthin hat der Coin ein so genanntes Todeskreuz gebildet. So ein Muster tritt auf, wenn die exponentiellen gleitenden Durchschnitte der letzten 200 Tage und 50 Tage sich kreuzen.

Auch andere rückläufige Muster sind aufgetreten. So ist ADA beispielsweise unter die wichtige Unterstützung bei 1,1940 US-Dollar gefallen, die im Dezember den niedrigsten Stand erreicht hatte. Oszillatoren wie der Relative Strength Index (RSI) und der MACD sind ebenfalls zurückgegangen. Daher ist der Weg des geringsten Widerstands für den ADA-Kurs nach unten gerichtet.

Crispus Nyaga
Autor
Crispus ist ein Journalist aus Nairobi und berichtet über die neuesten Krypto-Nachrichten für Cryptomonday. Er hat fast ein Jahrzehnt Erfahrung in der Erstellung von Analysen und hat unter anderem für SeekingAlpha, Forbes, InvestingCube, Investing.com und MarketWatch geschrieben.