Bitcoin und die restlichen Kryptowährungen scheinen sich gerade wieder zu erholen. Vor allem einige Altcoins wie Chainlink (LINK) und Tezos (XTZ) können aktuell Bitcoin outperformen. Wie nachhaltig diese Entwicklung ist lässt sich aktuell natürlich nicht abschließend sagen. Dennoch wollen wir uns die Frage stellen, ob wir bereits über dem Berg sind oder uns noch ein weiteres Kursmassaker erwartet.

Google Abonnieren

Chainlink und Tezos zeigen Stärke gegenüber BTC

Die letzten Wochen ging es heiß her und zwar nicht nur im Kryptomarkt. Das Coronavirus hält Menschen, Unternehmen und Wirtschaft weltweit in Atem. Bitcoin und andere Kryptowährungen mussten am bisherigen Peak der Krise ordentlich einbüßen und haben kurzfristige Verluste von mehr als 50% verzeichnet. Doch innerhalb weniger Wochen hat sich der Taktgeber Bitcoin wieder erholt und bereits fast 100% von seinem tiefsten Punkt von 3.700 USD gemacht. Durch die Abhängigkeit von Bitcoin, wurden fast alle Altcoins ebenfalls in positive Richtung gezogen.

Doch nun scheint es so, dass einige Altcoins wie Chainlink und Tezos mehr zulegen konnten und somit BTC outperformed haben. Dafür gibt es wie immer keinen eindeutigen Grund, sondern ist eher ein Zusammenspiel aus verschiedenen Faktoren. Es könnte aber ein Indiz dafür sein, dass die Panik im Kryptomarkt langsam abnimmt und Investoren vermehrt bereit sind mehr Risiko in Kauf zu nehmen.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Warum sich manche Altcoins schneller erholen als andere

Warum hier Chainlink und Tezos hervorstechen ist relativ einfach zu erklären. Der Hype um beide Projekte war auch bereits vor der Krise extrem hoch. Demnach ist es auch logisch, dass solche Projekte nach einer Krise wieder schneller ansteigen als andere. Das hat eher weniger mit dem eigentlichen Use-Case des jeweiligen Coins zu tun. Der Anstieg basiert aktuell eher auf Spekulation.

Die Situation weltweit scheint weiterhin ungewiss zu sein. Zwar gibt es bereits erste Erfolge bei der Ansteckungsrate, aber die langfristigen Auswirkungen auf unsere Wirtschaft sind aktuell nicht abzusehen. Daher gibt es auch keine Garantie dafür, dass wir bereits das Schlimmste überstanden haben. Bei einer weiteren Panik werden wir eine ähnliche Flucht in FIAT (Stablecoins) und Bitcoin erleben wie vor 3 Wochen. Von einer Altcoin Season kann also aktuell absolut keine Rede sein. Denn am Ende hängt wieder alles vom Bitcoin Kurs ab. Hier wird ebenfalls die grundlegende Richtung der Altcoins vorgegeben, mit einigen Ausnahmen.

Wir sind gespannt wie sich die Lage in den nächsten Wochen entwickeln wird und ob einige Altcoins sich hier behaupten können. Wir halten euch auf jeden Fall auf dem Laufenden und versuchen weiterhin die Zusammenhänge im Kryptomarkt bestmöglich zu erläutern.

Können sich Chainlink (LINK) und Tezos (XTZ) langfristig gegen Bitcoin behaupten?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Handelsempfehlungen und keine Anlageberatung dar.