Nach nunmehr 2 Jahren BTC Futures steht mit den Bitcoin Optionen (Optionsscheinen) das nächste große Finanzprodukt rund um die Nummer 1 der Cryptos auf der Agenda. Vor 2 Jahren gab es nicht wirklich Grund zum jubeln, besiegelte doch der Start der BTC Futures das Ende des Bullruns. Nun stehen mit den Bitcoin Optionen neue Möglichkeiten aber auch Gefahren vor der Tür. Für die CME soll es im Januar losgehen, wohingegen die Bakkt BTC Optionen bereits kommenden Monat starten dürften. Es bleibt spannend in welche Richtung die neuen Finanzprodukte das Pendel dieses Mal schlagen lassen. Wir schauen genauer drauf.

Was sind Bitcoin Futures eigentlich bzw. wie funktionieren Future Kontrakte? Hier findest du die Antwort: Was ist ein Futures Contract?

CME Group bestätigt Start der Bitcoin Optionen im Januar

In einer offiziellen Pressemitteilung hat die CME Group nun angekündigt Optionen auf die BTC Futures auszugeben. Eine Möglichkeit, die den institutionellen Investoren noch mehr Flexibilität zur Absicherung des Portfolios bieten soll. Oder auch ein neues Produkt, um noch heißer auf den Bitcoin Kurs spekulieren zu können. Ähnlich wie die Konkurrenz von Bakkt wird die CME Group sein Produkt auf ihre BTC Futures basierend ausgeben.

„Seit der Einführung unserer Bitcoin-Futures vor fast zwei Jahren haben Kunden ein wachsendes Interesse an Optionen als weitere Möglichkeit zur Absicherung und zum Handel in diesen Märkten bekundet. Wir haben eng mit Kunden und der Industrie zusammengearbeitet, um einen robusten und zunehmend liquiden zugrunde liegenden Terminmarkt hier bei der CME Group zu etablieren, und wir glauben, dass Bitcoin-Optionen unseren Kunden nun mehr Präzision und Flexibilität beim Risikomanagement bieten werden.“


Plus500 im Test, Bitcoin und Kryptowährungen auf Plus500 kaufenMöchtest du auf einem der weltweit führenden CFD-Brokern handeln? Wir haben für dich in unserem Plus500 Test alle wissenswerten Infos zusammengetragen und aufgeschrieben, wo hier die Vor- und Nachteile liegen. Wirf einfach einen Blick auf den Test oder überzeuge dich selbst und melde dich noch heute bei Plus500 an.


BTC Optionen als Heilsbringer oder Henker?

Bevor wir uns der Frage widmen ob die nahenden Bitcoin Optionen gut oder schlecht für den Markt sind, widmen wir uns erst noch den aktuellen Volumina von denen wir sprechen. Diese werden uns ein Gefühl dafür geben, wie relevant die BTC Futures und Optionen für den Crypto-Markt überhaupt sind.

Während Bakkt noch mit „niedrigen“ aber steigenden Volumina kämpft ist die CME bereits ein gesetzter Player. Das durchschnittliche Tagesvolumen  beträgt rund 6.500 Kontrakte, also ca. 32.500 Bitcoins. Die Bitcoin Optionen werden wohl nicht minder erfolgreich sein und dem Crypto-Markt ihren Stempel aufdrücken.

Wie wir erfahren haben wurden die Bitcoin Futures der CME Group Ende 2017 von der Trump Regierung bewusst eingesetzt, um die Bitcoin Blase zum platzen zu bringen.

Anders ist die Situation heute. Während der Bitcoin Kurs zwar wieder eine sagenhafte Kurs-Rallye von ca. 3.000 USD auf fast 9.000 USD hinlegte ist der Markt sehr viel stärker gesetzt also noch 2017. Auf der anderen Seite ist das allgemeine Interesse eher abgeflacht und viele der verbliebenen Investoren sind HODLer. Dies macht es aktuell leicht für Whales den Markt nach Belieben in die ein oder andere Richtung zu lenken. Am Ende könnten die Bitcoin Optionen für einen neuen Push sorgen, um so den Markt zu stabilisieren. Einen Einbruch durch die neuen Finanzprodukte erwarte ich allerdings nicht. Dennoch wäre Bewegung sicher nicht von Schaden, egal in welche Richtung.

Denkst du die Bitcoin Optionen bringen frischen Wind rein? Wenn ja, in welche Richtung? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]
QUELLECME Group
Mirco Recksiek
Autor
Mirco ist Mitgründer und Product Owner von CryptoMonday. Er ist bereits seit vielen Jahren in der Blockchain & Crypto Szene aktiv und seit 2 Jahren auch in diesem Bereich beruflich tätig. Sein Schwerpunkt als Berater bei KI-decentralized liegt dabei in der Tokensierung von Assets, Tokenomics, Blockchain-based Business Models. In seiner Freizeit ist er im Namen des CryptoMonday in allen Städten Deutschlands als Speaker und Moderator aktiv.