Willkommen zu unserem CryptoMonday Wochenrückblick der KW 4! Wie gewohnt gab es diese Woche wieder einiges nennenswertes zu berichten und so wundert es auch nicht, dass wir erneut mit einer ganzen Bandbreite an interessanter News für euch aufwarten können.

Unsere Themen reichen von 3 Dingen, die passieren müssen, damit der Bitcoin Kurs bei 55.000$ landet über eine kontrovers diskutierte Studie mit einer sehr bullishen IOTA Kurs Prognose von 100$ für das Jahr 2035, über den sich womöglich bereits abzeichnenden Bitcoin Kurs Einbruch bis hin zu dem Börsengang von Ripple und sein Einfluss auf den XRP Kurs.

Du merkst wahrscheinlich bereits jetzt -- diese Woche hatte einiges zu bieten und wie immer bleibt es spannend im Crypto-Space.

Natürlich ist das bei Weitem noch nicht alles gewesen! Doch viel mehr soll an dieser Stelle auch nicht verraten werden, denn im Folgenden haben wir dir in gewohnter Montur die Highlights der letzten Woche häppchenweise und leicht verdaulich aufbereitet.

Damit aber genug der Vorrede. Viel Spaß bei unserem CryptoMonday Wochenrückblick!

Lass uns im Anschluss wissen, was für dich in dieser Woche die spannendsten oder bedeutendsten Ereignisse waren.

Klicke hier, um jetzt CryptoMonday auf GooglNews zu abonnieren

und verpasse keine relevanten Neuigkeiten mehr!


IOTA: Die 100 USD Prognose und selbst bezahlte Studien -- Das solltet ihr wissen

Geräte benutzen den IOTA token um Mircopayments automatisch auszuführen. Auf dem Bild ein IOTA Token auf einem Tabletcomputer.

Vor wenigen Tagen wurde ein 71-seitiges Market Research Paper der Firma FS Insight zu IOTA veröffentlicht. In dem Marktbericht wird für das Jahr 2036 eine Marktkapitalisierung für IOTA von 280 Milliarden USD erwartet.

Diese Aussicht dürfte IOTA Investoren schmecken, denn bei einer solchen Marktkapitalisierung würde der IOTA Kurs von ca. 100 USD betragen.

Nun ist 2035 allerdings noch ein paar Jährchen hin und zudem sollte man ein nicht unwesentlichen Teil der Geschichte außer Acht lassen. Der Bericht wurde nämlich von Dominik Schiener, Co-Founder von IOTA, bezahlt und in Auftrag gegeben.

Wenn gleich dies in der Praxis nicht unüblich ist, ist es dennoch ein berechtigtes Indiz dafür, der Objektivität des Berichts kritisch gegenüber zu stehen. Daher wundert es nicht, dass dieser Artikel innerhalb unserer Community große Wellen geschlagen und für eine Menge Diskussionspotential gesorgt hat.

Den Artikel, der für so viel Zündstoff gesorgt hat, findest du hier.


Bitcoin bei 1 Billion US-Dollar: 3 Dinge, die geschehen müssen

Bitcoin Kurs (BTC) wird immer beim Proof of Work Algorithmus bleiben. Auf dem Bild ein Bitcoin auf einer Platine.

Die goldene Bewertung von 1 Billion US-Dollar ist für viele Firmen der Ritterschlag. Global Player und weitverbreitete Namen wie Apple oder Microsoft spielen in dieser erlesenen Liga.

Aber was müsste eigentlich geschehen, damit Bitcoin in diese Liga aufsteigt und die Marktkapitalisierung von 1 Billion Dollar überschreitet?

Bei einer solchen stattlichen Marktkapitalisierung läge der Bitcoin Kurs immerhin bei 55.500 USD pro BTC. Ein Kurs, über den wir uns als Investoren freuen würden.

Unserer Meinung nach, ist das eine Perspektive, die es sich lohnt, einzunehmen. Daher haben wir einen Blick auf 3 Dinge geworfen, die den Bitcoin Kurs aus heutiger Sicht um rund 600 % steigen lassen können und ihn somit über die goldene Marke der 1 Billion Dollar katapultieren. Zum Artikel gehen.


Bitcoin kaufenTraden Sie auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform

Schließen Sie sich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie Sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Bitcoin Kurs Analyse: Kündigen ein Bitcoin Whale Alarm auf BitMEX und Chart-Formationen einen weiteren Einbruch auf bis zu 6.000$ an?

Bitcoin Münze in einer Hand gehalten und im Hintergrund fallender Chartverlauf

Der Bitcoin Kurs startete raketenartig in das neue Jahr 2020. Seit langem blühte der Crypto-Markt endlich wieder richtig auf und selbst große Kryptowährungen schafften es wieder einen 2-stelligen Kurswachstum zu verzeichnen. Ein Umstand, der die Herzen vieler Crypto-Enthusiasten höher schlagen ließ.

Am 19. Januar sah sich der Bitcoin Kurs jedoch mit einer plötzlichen Gegenbewegung konfrontiert und verlor innerhalb weniger Minuten sichtlich an Boden. Seitdem befindet sich der Bitcoin Kurs in einer Seitwärtsbewegung und verunsichert den Markt.

Wie kam es zu diesem kleinen Rückschlag? Was kommt als nächstes? Startet der Bullrun oder hat Bitcoin sein gesamtes Pulver bereits verschossen?

Diese Fragen sind für uns Grund genug, uns auf die Suche nach Antworten zu bewegen. Alles Weitere erfährst du in unserer letzten Bitcoin Kurs Analyse.


Ripple CTO erklärt die Motive hinter den massiven Ausverkäufen von XRP

Western Union testet XRP um sich auf Crypto Mainstream vorzubereiten

Es ist kein Geheimnis, dass Ripple einen Großteil der XRP Token besitzt und eine beträchtliche Menge jeden Monat verkauft. Es stehen dem Unternehmen jeden Monat maximal 1 Milliarde XRP zur Verfügung. Dieser Umstand hat Ripple in Verbindung mit einem stetig fallenden XRP Kurs eine Menge Negativschlagzeilen in den letzten Monaten eingebracht. Selbst eingefleischte Ripple Fanbois verloren die Geduld und beschuldigten Ripple auf Kosten der XRP-Investoren zu wirtschaften.

Gleich wenn Brad Galinghouse, der CEO von Ripple, immer wieder behauptet hat, dass das Unternehmen trotz der Ausverkäufe keine Kontrolle über den Preis von XRP auf dem Markt habe, wissen es viele mittlerweile besser, denn die Nachfrage nach den Token scheint schon lange nicht mehr mit dem Angebot übereinzustimmen. Das Resultat ist ein stetig fallender XRP Kurs.

Das ein stetig fallender XRP Kurs zu viel Unmut unter den Investoren sorgt, ist nicht allzu überraschend. So kam es dazu, dass sich David Schwartz, der CTO von Ripple der folgenden Frage auf Quora stellen musste:

Wenn XRP eine so wunderbare Kryptowährung ist, warum geben die Gründer jeden Monat ihr Angebot im Tausch gegen Fiat ab?

Seine Antwort darauf erfährst du in diesem Artikel.


Ripple vor Börsengang? – Auswirkungen auf den XRP Kurs

Ripple (XRP) ist eine Kryptowährung die vorallem von Banken verwendet wird. Das Bild zeigt gestapelte XRP Coins.

Für Ripple und XRP steht ein interessantes Jahr bevor. Noch vor wenigen Wochen konnte Ripple 200 Millionen USD in der Series C Finanzierungsrunde einsammeln. Vielleicht steht aber schon die nächste vor der Tür.

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat Brad Garlingshouse, der CEO von Ripple, einige Insights verraten, die auf einen zeitnahen IPO (=Initial Public Offering), also auf einen Börsergang von Ripple, schließen lassen. Wir haben uns genauer angeschaut, welche möglichen Folgen ein Börsengang für den XRP Kurs hätte. Zum Artikel gehen.

Solltet ihr noch nicht genug haben empfehle ich euch den Wochenrückblick auf YouTube, wo unser Anchorman Mirco die Woche nochmal ausgiebig und im Detail zusammenfasst und einen Ausblick auf das Kommende gewährt:

KW 4: Die "Bitcoin Vernichtung", digitales Gold, die Bloomberg BTC Prognose, Ripple, Ethereum & Co.

 


Was waren für dich deine persönlichen Crypto-Highlights dieser Woche? Diskutiere mit uns in unserem Telegram Chat und folge unserem News-Channel!

[Bild: Shutterstock]