Willkommen zu unserem CryptoMonday Wochenrückblick der KW 49 und einen frohen Nikolaus euch allen! Wie gewohnt gab es diese Woche wieder einiges nennenswertes zu berichten und so wundert es auch nicht, dass wir erneut mit einer ganzen Bandbreite interessanter News im Stiefel vor der Tür aufwarten können.

Unsere Themen in dieser Woche reichen von den kurzfristigen und langfristigen Aussichten für den Bitcoin Kurs, über die mögliche Gefahr die BTC aus den USA droht, die Möglichkeit, dass Ripple auf Geheiß der Community all ihre XRP verbrennen müsste, bis hin zu den Top-Kryptowährungen einiger Whales.

Und das war natürlich bei Weitem noch nicht alles! Damit aber genug der Vorrede. Viel Spaß bei unserem CryptoMonday Wochenrückblick!

Lass uns im Anschluss wissen, was für dich in dieser Woche die spannendsten oder bedeutendsten Ereignisse waren und diskutiere darüber zusammen mit unserer Community auf Telegram.


Bitcoin kaufenTrade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!

Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Bitcoin Kurs Korrektur ist bereits im Gange – fällt der BTC Kurs zurück auf 14.000$?

Bitcoin Münze in einer Hand gehalten und im Hintergrund fallender Chartverlauf

Der Bitcoin Kurs hat in den letzten Monaten einen massiven Ansturm erlebt, da er um fast 100% von 10.000$ auf 19.800$ gestiegen ist. Die Region des Allzeithochs (ATH) bei rund 20.000$ zeigt sich jedoch als erbitterter Widerstand. Dies führte dazu, dass der Bitcoin Kurs mehrmals daran abprallte und auch heute fällt der Preis pro BTC ein weiteres Mal zurück auf 19.000$. Bahnt sich hier eine Marktkorrektur an? Die Antwort darauf kannst du in diesem Artikel nachlesen.


Bitcoin Gefahr aus den USA? – Finanzministerin Janet Yellen warnt vor BTC

Bild des Straßenschilds der Wallstreet

Parallel zum Bitcoin Kurs steigt auch die mediale Aufmerksamkeit und immer mehr Nachrichtenportale berichten wieder über die führende Kryptowährung. Währenddessen hat President-Elect Joe Biden bestätigt, dass Janet Yellen seine neue Finanzministerin sein wird.

Yellen arbeitete als Vorsitzende der Federal Reserve (FED) von 2014 bis 2018. Aus der Krypto-Perspektive droht eine mögliche Gefahr für Bitcoin, denn die nun nominierte Finanzministerin ist kein Fan der Kryptowährung. Mehr erfahren.


Laut Ripple CTO könnte die Community das Unternehmen zwingen seine 48 Milliarden XRP zu verbrennen

Ripple XRP Coins

Ripple könnte gezwungen sein, seine gesamten XRP-Bestände zu verbrennen, wenn die Community sich entscheiden sollte, dafür zu stimmen. Dies bestätigte zumindest David Schwartz, der CTO des Unternehmens.

Er gab nämlich zu, dass das Unternehmen von den Validatoren gezwungen werden könnte, seine 48 Milliarden XRP-Token zu verbrennen, unabhängig davon, ob man mit der Entscheidung einverstanden ist oder nicht. Wie das von statten gehen würde, was das für den XRP Kurs bedeuten würde und wie wahrscheinlich dieses Szenario ist, kannst du in diesem Artikel nachlesen.


Bitcoin Kurs von 200.000 USD für 2021 „konservativ“ – Willy Woo gibt neue Prognose ab

Bitcoin Kurs mit Candle Chart im Hintergund der nach oben zeigt

Ganz gleich, ob wir es eventuell kurzfristig mit einer Marktkorrektur zu tun bekommen werden oder nicht, wenn es um die langfristigen Aussichten für den Bitcoin Kurs geht, dann sind sich alle eigentlich einig: Es stehen rosige Zeiten bevor.

So ist es beispielsweise nicht ausgeschlossen, dass der Bitcoin Kurs in 2021 bis zu 300.000 erreicht. Das hat zumindest der bekannte Datenanalyst Willy Woo in einem Tweet kommuniziert. Er erklärte, dass er „noch nie so optimistisch“ in Bezug auf Bitcoin war. Warum das so ist, kannst du in diesem Artikel nachlesen.


Ripple Whale David Schwartz: CTO enthüllt sein Krypto-Portfolio

Drei Kryptowährungen im Vergleich: Bitcoin, Ethereum und Ripple. Auf dem Bild sind die jeweiligen Coins ETH, BTC und XRp zu sehen.

Wie sieht eigentlich das Portfolio von Binance CEO Changpeng Zhao aus und welche Kryptowährungen handelt Ripple CTO David Schwartz? Auch wenn solche Fragen keinerlei Auswirkungen auf die Entwicklung einer Kryptowährung haben, ist es dennoch interessant zu sehen, wie das Portfolio der großen Whales aussieht.

In einer aktuellen Reihe von Tweets sprach nun der Ripple CTO David Schwartz über sein Krypto-Portfolio. Schwartz offenbart dabei, wie viele XRP er eigentlich besitzt und wie sein Verhältnis zu Bitcoin und Ethereum aussieht. Wenn dich also auch interessiert, wie sich die Großen aufgestellt haben, dann schaue einfach mal in diesen Artikel rein.


Bitcoin (BTC) und diese 7 Altcoins sind laut bekannten Crypto-Händler die Top-Kryptowährungen für 2021

Altcoin und Kryptowährungen Münzen auf einem Haufen, darunter Litecoin, Ripple, IOTADoch nicht nur David Schwartz offenbarte auf welche Kryptowährungen er sein Geld setzt. Der unter dem Pseudonym Altcoin Daily bekannte Crypto-Händler Aaron Arnold enthüllte ebenfalls acht Kryptowährungen, die seiner Meinung nach ein massives Wachstumspotenzial für 2021 haben. Nicht überraschend steht dabei Bitcoin an vorderster Stelle. Interessant sind aber mit Sicherheit die 7 Altcoins, die neben BTC sein Portfolio für das kommende Jahr 2021 schmücken. Mehr erfahren.


Was waren für dich deine persönlichen Crypto-Highlights dieser Woche? Diskutiere mit uns in unserem Telegram Chat und folge unserem News-Channel!

[Bild: Shutterstock]