Nachdem sich der Bitcoin Kurs zuletzt stabilisiert zu haben schien, folgt der nächste Bitcoin Kurs Crash. Auch andere Kryptowährungen hat es hart getroffen. Geht es nach Peter Schiff, wird der Bitcoin Kurs noch weiter fallen.

Schlechte Nachrichten für Kryptofans und Kryptoinvestoren. Nachdem sich der Markt zuletzt stabilisiert hatte und viele Analysten die nächste Rallye erwarteten, fielen die Kurse der meisten Kryptowährungen über Nacht um zweistellige Prozentpunkte. So hat sich eine Marktkapitalisierung von rund 200 Milliarden USD in Luft ausgelöst. Der Bitcoin Kurs fällt um neun Prozent auf 32.800 USD.

Auch Ripple (XRP, -10 Prozent), Ethereum (ETH, -10 Prozent) oder Cardano (ADA, -12 Prozent) hat es dieses Mal hart getroffen. Ausnahmsweise ist der Bitcoin Kurs Crash nicht von Tesla CEO Elon Musk ausgelöst worden. Tweets gegen den Bitcoin gab es in dieser Nacht nicht.

Was löste den Bitcoin Kurs Crash aus?

Zuletzt waren nämlich immer wieder Tweets von Dogecoin-Fan Musk einer der Hauptgründe für Hoch und Tiefs im Kryptomarkt. Ansonsten wird der Markt stark von Meldungen über Restriktionen in bestimmten Ländern wie China oder der Türkei beeinflusst.

Dieses Mal dürfte sich der Grund für den Crash jedoch aus verschiedenen Gründen zusammensetzen. Obwohl es zuletzt gute Nachrichten aus El Salvador und Paraguay gab, hatten diese Meldungen nicht gereicht, um den Bitcoin Kurs wieder zu beflügeln.

Trump bezeichnet Bitcoin als Betrug

Den Absturz selbst könnte auch der ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika bestärkt haben. So bezeichnete Donald Trump in einem Fox Business Interview den Bitcoin als reinen Betrug. Die Aussagen von Trump dürften den Bitcoin Kurs zwar im Normalfall nicht großartig treffen, einen Dump jedoch weiter fördern.

Haben Miner den Bitcoin Kurs Crash in die Wege geleitet?

Gleichzeitig haben Miner in der letzten Woche rund 5.000 Bitcoins verkauft. Dies vermeldete Analyst William Clemente via Twitter mit der Vermutung, dass dies den Crash eingeleitet habe.

Zwar hat der Verkauf von 5.000 Bitcoins ein Volumen von aktuell rund 160 Millionen USD, das 24-Stunden Volumen beläuft sich jedoch auf rund 40 Milliarden USD. Daher dürfte ein Einfluss dessen ebenfalls unwahrscheinlich sein. Daher bleibt abzuwarten, wie sich der Bitcoin Kurs in absehbarer Zeit verändern wird.

Peter Schiff sieht Bitcoin Kurs Crash auf unter 10.000 USD

Peter Schiff, der insbesondere langfristige Investitionen in Gold empfiehlt, sieht den Absturz noch dramatischer. Sollte der Bitcoin nicht kurzfristig ein neues Hoch erreichen, sei ein Bitcoin Kurs Crash auf unter 10.000 USD zu befürchten.

Auch Krypto Autor Timothy Peterson sieht ein Ende des Bitcoin Bull Runs. Peterson bezieht sich dabei auf den Bitcoin Kurs, der zuletzt 17 Tage am Stück unter dem gleitenden 200 Tagesdurchschnitt gelegen hatte.