Aktuell bewegt sich der Bitcoin Kurs eher seitwärts. Einige Analysten sehen einen Abfall auf unter 20.000 US-Dollar bevor. Der Bloomberg Report sieht den Bitcoin Preis jedoch eher bei 100.000 US-Dollar.

Aktuell befinde sich der Bitcoin sehr wahrscheinlich in einem „ruhenden Krypto-Bullenmarkt“, so die Autoren des Bloomberg Artikels. Darauf deutet der Bloomberg Galaxy Crypto Index (BGCI) hin. Derzeit liegt der Kurs bei rund 38.800 USD. Das Allzeithoch von 68.700 USD wird damit ungefähr um 44 Prozent unterboten. Das Allzeithoch datiert noch vom 14. April 2021.

Der Wertverlust sei größtenteils auf den hohen Energieverbrauch zurückzuführen, der zuletzt vermehrt zu Kritik führte. Dadurch sind Miner dazu gezwungen, energieschonendere Alternativen zu finden. Auch wenn hierfür der Rückzug aus China notwendig sein sollte, sei dies eine ernsthafte Option. Dies sollte auf lange Sicht den Kurs wieder in die Höhe treiben.

Zwar vermelden staatliche Institutionen regelmäßig neue Regularien im Bezug auf Kryptowährungen, echte Verbote der Kryptowährungen sind bisher zumindest in den weltweit wichtigsten Märkten noch nicht durchgesetzt worden.

Bitcoin Kurs durch seriösere Anleger unterstützt

Insbesondere die Tatsache, dass auch immer mehr Unternehmen in Kryptowährungen – vor allem Bitcoin und Ethereum – investieren, führt dazu, dass der Bitcoin Kurs mittlerweile auf einem Niveau oberhalb der 20.000 USD gefestigt sein sollte. Ein Abfall auf unter diesen Wert wird daher als äußerst unwahrscheinlich angesehen.

Der aktuelle Bitcoin Kurs liegt ungefähr auf dem Niveau vom Jahresbeginn und des 12-Monatsdurchschnitts. Ähnlich wie in den Rallye-Jahren 2013 und 2017 seien solche Rücksetzer in einem  bullishen Markt ganz gewöhnlich.

Tesla Investition als Beispiel

Dass Unternehmen wie Tesla investiert seien, gebe den digitalen Währungen einen Wert – ungeachtet dessen, dass Tesla die Bitcoin-Akzeptanz wieder revidiert hat. Zwar lassen die zuletzt eher widersprüchlichen Tweets von Elon Musk einige Investoren an der Seriosität des Investments zweifeln, doch dass auch andere große Unternehmen wie Paypal oder Apple Zahlungen mit Kryptowährungen ermöglichen, bestätigt einen eher positiven Trend.

Trotz Bitcoin Kurs Anstieg Flippening möglich

Es wird auch vermutet, dass auf lange Sicht Ethereum den Bitcoin als Platz Eins auf dem Kryptomarkt verdrängen kann. Das sogenannte Flippening könnte mittelfristig erreicht werden. Während der Bitcoin Kurs sich von der Abwärtsspirale nach Erreichen des Allzeithochs nur langsam erholen konnte, liegt Ethereum aktuell rund 34 Prozent unter dem Allzeithoch, das am 12. Mai erreicht wurde.