Ripple und XRP werden wohl eher seltener mit illegalen Aktivitäten in Verbindung gebracht. Doch laut einem neuen Bericht des Unternehmens Elliptic werden illegale Aktivitäten auch mit XRP durchgeführt, obwohl sich XRP nicht wirklich dafür eignet. Wir schauen uns die tatsächliche Größe der XRP Transaktionen für illegale Aktivitäten genauer an und vergleichen sie mit denen von Bitcoin (BTC).

Ripple ’s XRP für 400 Mio. USD illegale Transaktionen verantwortlich

Tom Robinson, Chief-Scientist und Mitbegründer von Elliptic, sagte Reuters, dass insgesamt 400 Millionen USD an illegalen XRP-Transaktionen gefunden wurden. Diese hat das Unternehmen, welches sich auf illegale Aktivitäten im Krypto-Bereich spezialisiert hat, identifiziert. Zudem sagte Robinson, dass diese illegalen Transaktionen insgesamt weniger als 0,2% aller aufgetretenen XRP-Transaktionen ausmachen.

Im Vergleich zu Bitcoin sieht es für XRP verhältnismäßig gut aus. Im letzten Bericht von Elliptic wurden die Bitcoin Transaktionen im Dark Web analysiert und festgestellt, dass diese insgesamt 0,5% aller BTC Transaktionen ausmachen.

Meisten Transaktionen sind auf Diebstahl und Scam zurückzuführen

Elliptic enthüllte die Informationen über illegale XRP Transaktionen und kündigt im gleichen Schritt die Markteinführung des weltweit ersten XRP Transaktionsüberwachungssystems an. Das Unternehmen unterstützt aktuell mehr als 85% aller Kryptowährungen, gemessen am Wert.

Robinson sagte hierzu:

Wir haben ein Team in London, das das Darknet nach jeglichem Einsatz von Kryptowährung durchsucht. Sie fingen an, dies auch für XRP zu tun.

Die Art der Aktivitäten, die sie fanden, waren in erster Linie Betrügereien, wie Ponzi-Betrug und Diebstähle. Eine kleinere Kategorie ist der Verkauf von Kreditkartendaten.

Zwar entspricht der XRP Coin, der für die Zahlungslösung ODL von Ripple verwendet wird, nicht den Ansprüchen von Kriminellen. Dafür gibt es geeignetere Coins, die eine Rückverfolgung unmöglich machen. Doch scheinbar wird der Coin, der es durch Ripple zu einer hohen Reichweite gebracht hat, auch in den illegalen Kreisen in bestimmten Bereichen verwendet. Zudem geht es hier viel mehr um Betrogene, als um Betrüger, die damit illegale Dinge bezahlen.


Bybit Bitcoin Derivate TestBitcoin Derivate mit bis zu 100x handeln und Anmeldebonus sichern. Melde dich heute kostenlos auf Bybit an und sichere dir einen Einzahlungsbonus von bis zu 130 USD. Nimm an dem größten Trading Wettbewerb mit bis zu 100 BTC im Preispool teil. Die Anmeldung dauert keine 5 Minuten und die benutzerfreundliche Börse bietet alles was das Trader Herz begehrt. Teste Bybit noch heute und überzeuge dich selbst!Jetzt kostenlos anmelden


Ripple ’s XRP für illegale Aktivitäten eher unbeliebt

Als die Popularität und Nutzung von Kryptowährungen zunahm, stieg die Kriminalität in diesem Sektor auf Milliarden USD an. Globale Ermittler haben sich mit großen Geldwäsche-Hubs auseinandergesetzt, die im Zentrum der virtuellen Welten stehen.

Elliptic’s Forschung zeigte auch, dass das Unternehmen keine „große Darknet-Marktaktivität“ für XRP sah, was auf das Image des Tokens als Werkzeug für Zahlungen und Abrechnungen zurückzuführen ist.

„XRP wird als Werkzeug für Finanzinstitute beworben“, sagte Robinson. „Kriminelle wollen wahrscheinlich nicht mit einem Mechanismus in Verbindung gebracht werden, der mit diesem Gebrauch zusammenhängt.“ Ripple verfolgt einen klassischen Ansatz und will das traditionelle Bankengeschäft revolutionieren.

Robinson fügte noch hinzu, dass Kriminelle Bitcoin aufgrund seiner Liquidität vorziehen würden. Zudem sind Kryptowährungen wie Monero viel besser dafür geeignet. Denn Bitcoin ist nicht anonym, sondern pseudoanonym.

Wie groß ist der Einfluss von Ripple auf den XRP-Ledger? Kann Ripple etwas gegen die illegalen Transaktionen unternehmen?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]