Der Ripple CEO Brad Garlinghouse ist sicherlich einer der größten Blockchain- und Crpyto-Befürworter. Andererseits ist sein Bemühen rund um Ripple und der Erfolg der Firma zusammen mit der Kryptowährung XRP nicht zu erklären. Doch der CEO sieht gerade mit Ausblick auf 2020 nicht alles rosig. In einem Interview, der auf dem Youtube Kanal von Ripple veröffentlicht wurde, gab sich Garlinghouse pessimistisch in Bezug auf viele Kryptowährungen. So wird sich im nächsten Jahr seiner Meinung nach die Spreu vom Weizen trennen, was den Tod für viele Coins bedeuten könnte. Was kommt da auf uns zu?

Ripple CEO: 99% werden verschwinden

In einer neuen Folge von „The Ripple Drop“, die am 26. Dezember in weihnachtlicher Aufmachung veröffentlicht wurden, kamen viele der Führungskräfte („Executives“) des Unternehmens zu Wort und wurden zu ihren Erfahrungen in 2019 und ihrem Ausblick auf 2020 befragt.

Einer der Interviewten war dabei kein geringerer als der Ripple CEO Brad Garlinghouse höchst persönlich. Dieser ist zwar allgemein weiter bullish, was Kryptowährungen angeht, aber sehr pessimistisch in Bezug auf 99% der mehreren Tausend Coins.

So sieht Garlinghouse zusammengefasst eine Übersättigung und prognostiziert, dass sich 2020 nur Qualität durchsetzen wird:

Ich denke, wir werden weiterhin eine Konsolidierung erleben. Die Welt braucht keine 3000+ Kryptowährungen da draußen, und ich denke, die Verwendung wird zeigen, dass es eine Migration zu Qualität geben wird, wenn Sie so wollen. […] Wir können darüber streiten, wie niedrig diese Zahl gehen kann. Ich habe öffentlich gesagt, dass ich denke, 99% würden verschwinden.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Hoffnung für Top Coins

Doch nicht alle Kryptowährungen werden laut dem Ripple CEO 2020 aussterben. Die Coins, die sich darauf fokussieren wirkliche Probleme zu lösen werden auch weiterhin bestehen und ihre Dominanz weiter ausbauen. Das gilt so ziemlich für die meisten Top Coins wie Bitcoin, Ethereum, Ripple und Co.

Gerade der Aspekt der Skalierung scheint Garlinghouse dabei wichtig zu sein:

Technologien und Kryptowährungen, die mit der Marktnachfrage skalieren können, mit realen Anwendungsfällen.

Wie siehst du die Entwicklung rund Ripple und andere Kryptowährungen? Lass es uns in einem Youtube Kommentar wissen!

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei.

[Bildquelle: Shutterstock]