cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenDeFi ist nicht tot: 3 DeFi-Token, in die man investieren sollte
DeFi ist nicht tot: 3 DeFi-Token, in die man investieren sollte

DeFi ist nicht tot: 3 DeFi-Token, in die man investieren sollte

Zuletzt aktualisiert am 25th Jan 2023
Hinweis
  • Der Gesamtwert der Einlagen auf DeFi-Plattformen ist von über 180 Milliarden auf nur noch 53 Milliarden US-Dollar gesunken.
  • Uniswap, Maker und dYdX bieten gute Investitionsmöglichkeiten.

Die Branche der dezentralisierten Finanzen (Decentralized Finance oder kurz DeFi) geriet im Jahr 2022 unter starken Druck, nachdem die Preise der meisten Kryptowährungen abgestürzt hatten. Die meisten DeFi-Plattformen haben nach dem Boom des letzten Jahres einen starken Rückgang an Aktivität erlebt.

Infolgedessen ist der Gesamtwert der Einlagen (Total Value Locked) von einem Allzeithoch von 180 Milliarden US-Dollar auf nur noch 53 Milliarden US-Dollar gefallen. In diesem Artikel befassen wir uns mit DeFi-Token, die heute eine interessante Investitionsmöglichkeit bieten können.

Ist DeFi tot?

Eine der am häufigsten gestellten Fragen ist, ob DeFi überhaupt noch eine Zukunft hat. Meiner Ansicht nach ist die Branche nicht tot. Zum einen waren während des laufenden Kryptowinters Unternehmen wie Voyager Digital und Celsius, die ihr Geschäft aufgeben mussten, alle zentralisiert. DeFi konnte sich aufgrund des quelloffenes Charakters und der Transparenz gut behaupten. Jeder kann sehen, was mit dem Geld passiert, zum Beispiel wenn es auf dezentralisierten Kryptobörsen (Decentralized Exchanges, DEXs) wie Uniswap und PancakeSwap gehandelt wird.

Anstatt zu sterben, befindet sich die DeFi-Branche in einer Phase der Umwälzung, so wie es während der Dotcom-Blase der Fall war. Während die meisten Dotcom-Firmen platzten, florierten andere. Google, Salesforce und Amazon haben sich danach als Marktführer bestätigt. Das Gleiche wird wahrscheinlich auch in der DeFi-Branche passieren, wo viele Plattformen verschwinden und einige wenige sich etablieren werden.

Uniswap

Der Kurs des nativen Tokens von Uniswap UNI ist seit Beginn des Jahres um etwa 64 % gefallen. In letzter Zeit ist er jedoch von seinem Tiefststand 2022 um mehr als 110 % gestiegen. Wie andere Kryptobörsen hat auch Uniswap in den letzten Monaten einen Einbruch im Handelsvolumen erlebt.

Dennoch ist Uniswap aus drei Hauptgründen eine gute langfristige Investition. Erstens hat Uniswap einen hohen Marktanteil in der Branche und wickelt rund 64 % der Gesamtmenge an Transaktionen ab. Zweitens baut Uniswap sein Ökosystem aus, um wettbewerbsfähiger zu werden. Und schließlich hat Uniswap Labs vor kurzem eine Million Dollar aufgenommen, die das Unternehmen für den Ausbau seines Ökosystems verwenden wird.

Auf dieser Seite erklären wir, wie man am besten in Uniswap investieren kann.

dYdX

dYdX ist ein weiterer DeFi-Token, den man auf lange Sicht kaufen könnte. Wie bei UNI ist auch der Preis von dYdX in diesem Jahr um mehr als 80 % eingebrochen, als das Krypto-Volumen eingebrochen ist.

Bei dYdX handelt es sich um eine führende DEX-Börse, die den zweitgrößten Marktanteil in Bezug auf das Handelsvolumen hat. Dies wird durch niedrige Bearbeitungsgebühren erreicht. Ein wichtiger Katalysator für dYdX ist die bevorstehende Einführung der dYdX Chain, die auf Cosmos aufbauen wird. Diese wird es Entwicklern ermöglichen, Anwendungen auf ihrer Infrastruktur zu entwickeln.

Hier kann man mehr über dYdX und den Kauf des nativen Tokens der Kryptobörse erfahren.

Maker

Der MKR-Token von Maker ist ein weiterer interessant DeFi-Token, der langfristig eine gute Investition sein könnte. Es handelt sich um eine führende DeFi-Plattform, die einen Gesamtwert von über 7 Milliarden US-Dollar hat. 6 Milliarden davon stammen von Dai - einen algorithmischen und überbesicherten Stablecoin. Es ist einer der populärsten Stablecoins, der unter anderem auf DeFi-Plattformen wie Aave und Compound verwendet wird. Der Maker-Preis wird in den kommenden Monaten wahrscheinlich weiter steigen.

Crispus Nyaga

Crispus Nyaga

Crispus ist ein Finanzanalyst mit über 9 Jahren Erfahrung in der Branche. Für einige der führenden Marken deckt er Kryptowährungen, Forex, Aktien und Rohstoffe ab. Er ist auch ein leidenschaftlicher Trader, der sein Familienkonto führt. Crispus lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Nairobi.