cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenTarantino und Miramax begraben Kriegsbeil im NFT-Streit
Tarantino und Miramax begraben Kriegsbeil im NFT-Streit

Tarantino und Miramax begraben Kriegsbeil im NFT-Streit

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis
  • Miramax reichte die Klage ein, als der Regisseur ankündigte, NFTs mit Szenen aus dem Film Pulp Fiction von 1994 zu veröffentlichen.
  • Das Studio beanspruchten das Eigentum an den Verwertungsrechten für den Film.

Der legendäre Filmregisseur Quentin Tarantino und Miramax haben ihren langen Rechtsstreit um NFTs beigelegt, wie aus einer Gerichtsakte vom Freitag hervorgeht, schreibt CoinDesk.

Die Klage wurde im November letzten Jahres eingereicht, als der Regisseur Pläne ankündigte, NFTs mit Szenen aus dem Film Pulp Fiction von 1994 zu veröffentlichen. Miramax behauptete, die Rechte an der Weiterverbreitung des Films zu besitzen.

In einer gemeinsamen Erklärung teilten das Filmstudio und der Regisseur mit:

Die Parteien sind übereingekommen, diese Angelegenheit hinter sich zu lassen und freuen sich darauf, bei künftigen Projekten, einschließlich möglicher NFTs, zusammenzuarbeiten.

Keine der beiden Parteien gab die genauen Bedingungen der Vereinbarung bekannt. Das erste NFT aus Tarantinos Sammlung wurde im Januar für mehr als 1 Million US-Dollar versteigert.

In Eile? Handeln Sie Krypto bei einem marktführenden Broker

Urheberrecht in der Web3-Welt

Viele sahen in dem Streit ein typisches Beispiel für die Anwendung von herkömmlichen Urheberrechtsgesetzen unter neuen Bedingungen der Web3-Welt. Tarantinos Anwälte behaupteten, dass NFTs nicht in den Anwendungsbereich der eingeschränkten Weiterverbreitungsmedien fielen, weil es sie zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von Pulp Fiction noch nicht gab.

Tarantinos NFTs basieren auf dem Secret Network. Das wichtigste Verkaufsargument dieses Ökosystems ist die Fähigkeit, "geheime" Dateien mit Medien zu speichern, die nur von den Inhabern eingesehen werden können. In dem Rechtsstreit ging es um die Funktionsweise der NFTs, da Miramax nicht wusste, welche geschützten Inhalte tatsächlich verbreitet wurden.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .