cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenRechtsanwalt Kyle Roche zieht sich aus 4 hochkarätigen Krypto-Fällen zurück
Rechtsanwalt Kyle Roche zieht sich aus 4 hochkarätigen Krypto-Fällen zurück

Rechtsanwalt Kyle Roche zieht sich aus 4 hochkarätigen Krypto-Fällen zurück

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis
  • Kyle Roche wurde beschuldigt, einen geheimen Deal mit Avalanche geschossen zu haben.
  • Angeblich wurden schädigende Informationen über konkurrierende Krypto-Projekte im "Gangster-Style" genutzt.
  • Roche zieht sich nun als Anwalt in Fällen gegen BitMEX, Tron, Bitfinex und Tether zurück.

Kyle Roche, ein Gründungspartner der US-amerikanischen Anwaltskanzlei Roche Freedman, hat sich aus einer Reihe von Sammelklagen gegen bekannte Krypto-Projekte zurückgezogen, schreibt Coindesk. Zuvor hat die Website Crypto Leaks ihn beschuldigt, an illegalen Praktiken gegen Krypto-Unternehmen verwickelt zu sein. In der Enthüllung hieß es, dass Kyle Roche im "Gangster-Style" handeln würde.

Roche zieht sich als Anwalt in Fällen gegen BitMEX (HDR Global Trading), Tron, Bitfinex und Tether zurück. Es handelt sich dabei um Sammelklagen, in denen die Angeklagten beschuldigt werden, Kleinanleger zu betrügen.

In Eile? Handeln Sie Krypto bei einem marktführenden Broker

Skandalöse Videos aufgetaucht

Vor ein paar Tagen veröffentlichte die Website Crypto Leaks eine Reihe von Videos, in denen Kyle Roche damit prahlte, das Gesetz zu nutzen, um sensible Daten über Krypto-Unternehmen zu sammeln. Dabei bezeichneter er die Kläger als "100.000 Idioten" und die Jury als "10 Idioten".

Roche reagierte kurz danach auf die Veröffentlichung. Er bezeichnete die Videos als stark bearbeitet und auf illegalem Wege beschafft. Sie sollen auch aus dem Zusammenhang gerissen sein.

Kyle Roche wurde von Ava Labs beauftragt

Zuvor hat Roche für Ava Labs gearbeitet, das Unternehmen hinter der Avalanche-Blockchain. Crypto Leaks beschuldigte ihn auch, leichtfertige Klagen gegen Konkurrenten von Avalanche eingereicht zu haben.

Sowohl Roche als auch Emin Gün Sirer, der Gründer von Ava Labs, wiesen die Vorwürfe zurück. Niemand von Roche Freedman oder Ava Labs hat auf Anfragen der Medien nach einer Stellungnahme reagiert. Am Mittwoch hieß es in einem Antrag, dass Kyle Roche nicht mehr an Sammelklagen beteiligt sei und sich "als einer der Anwälte für die vorgeschlagene Sammelklägergruppe zurückziehen" werde.

Die Klagen laufen weiter

Kyle Roche hat nicht beantragt, sich aus anderen Sammelklagen zurückzuziehen, darunter solche gegen Solana Labs, BlockOne, Nexo oder BAM Trading - das Unternehmen hinter dem US-Ableger der Kryptobörse Binance. Eine weitere Klage wurde im Zusammenhang mit der Insolvenz von Celsius eingereicht. und Aus den Gerichtsakten geht hervor, dass er immer noch der Anwalt von Emin Gün Sirer in einer Reihe von Rechtsstreitigkeiten ist.

Die Anwaltskanzlei Roche Freedman hat die Sammelklagen jedoch nicht aufgegeben. Es wird erwartet, dass sie die Fälle trotzdem weiterführt.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .