cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenDappRadar: DeFi-Plattformen haben seit Ende April 45% ihres Gesamtwertes verloren
DappRadar: DeFi-Plattformen haben seit Ende April 45% ihres Gesamtwertes verloren

DappRadar: DeFi-Plattformen haben seit Ende April 45% ihres Gesamtwertes verloren

Zuletzt aktualisiert am 10th Jun 2022
Hinweis
  • DeFi-Branche hat inmitten des Zusammenbruchs der Terra-Blockchain 45 % ihres Gesamtwertes verloren.
  • NFT-Markt generierte im Mai 3,7 Milliarden US-Dollar, 20 % weniger als im April.
  • Investitionen in Blockchain-Spiele steigen dagegen.

Mit dem Zusammenbruch des ehemals zweitgrößten DeFi-Ökosystems - Terra - und dem Absturz von LUNA und UST haben DeFi-Plattformen einem Bericht von DappRadar zufolge seit Ende April 45 % ihres Wertes verloren. Es hat die Krise verschärft, die derzeit auf dem Kryptomarkt herrscht.

Der Blockchain Industry Report von DappRadar für Mai 2022 besagt, dass BTC und ETH seit dem Terra-Crach entsprechend 25 % bzw. 40 % ihres Wertes verloren haben.

Der Gesamtwert der gesperrten Token (Total Value Locked) der DeFi-Branche ist seit Ende April um 45 % zurückgegangen und wird derzeit auf 117 Milliarden US-Dollar geschätzt. Wenn man aber den Mai 2021 als Vergleichspunkt nimmt, hat der DeFi-Bereich um 11 % an Wert gewonnen.

In der Zwischenzeit war Tron (TRX) von Justin Sun die einzige Blockchain, die DappRadar zufolge im Mai ein Wachstum verzeichnete. Ihr Gesamtwert ist um 47 % gestiegen.

Handelsvolumen auf dem NFT-Markt um 45% gesunken

Der NFT-Markt generierte im Mai 3,7 Milliarden US-Dollar, was einem Rückgang von 20 % gegenüber dem im April registrierten Handelsvolumen entspricht. Das in Kryptowährungen gemessene Volumen ist jedoch um 6,5 % zurückgegangen.

Auch der geschätzte Wert der größten NFT-Sammlung ist letzten Monat stark eingebrochen. Laut DappRadar fiel die Marktkapitalisierung der 100 größten Sammlungen auf Ethereum um 45 %, von 18 Milliarden auf 10 Milliarden US-Dollar. Dabei muss man bedenken, dass der ETH-Preis seit Ende April um 37 % gesunken ist, was größtenteils zu diesem Wertverlust beigetragen hat.

Der niedrigste Preis für ein NFT aus der beliebten Sammlung Bored Ape Yacht Club (BAYC) sank im Mai um 38 %, von 150 auf 93 Ethereum.

Aber die Tatsache, dass Kryptowährungen an Wert verloren haben, hat sich scheinbar gut auf das Handelsvolumen einger neuer Sammlungen ausgewirkt, zum Beispiel Otherdeeds, das Metaverse-Spiel im BAYC-Ökosystem, sowie Goblintown. Das letztere NFT-Projekt hat seit seinem Start ein Volumen von 31 Millionen US-Dollar erzielt.

Blockchain-Spiele entwickeln sich gegen den Trend

Dem Bericht zufolge haben sich die Investitionen in Blockchain-Spiele weiter aufgestaut, wobei die Spielekategorie dem Krypto-Crash mit einem Rückgang der Aktivitäten um nur 5 % und einem Wachstum von 197 % im Vergleich zum Vorjahr widerstanden hat.

Im Mai kündigte Dapper Labs die Schaffung von einem neuen Fonds im Wert von 725 Millionen US-Dollar an, um das Wachstum im Flow-Ökosystem zu beschleunigen. Auch a16z hat eine Zusage gemacht, eine Riesensumme von 4,5 Milliarden US-Dollar in seinen Crypto Fund 4 zu investieren. Dieser soll sich auf die Entwicklung und Förderung von Blockchain-Projekten konzentrieren.

Insgesamt gewann das Blockchain-Gaming immer mehr Anhänger, mit dApps wie STEPN oder Genopets, die ein Gamification-Element mit physische Aktivitäten verbinden und mit Move-to-Earn einen ganz neuen Teilsektor schaffen. Auch Otherside, das Play-to-Earn-Projekt im Metaverse von BAYC, erwirtschaftete im Mai 760 Millionen US-Dollar.

"Die makroökonomische Situation und das Terra-Ereignis haben die Auswirkungen des Bärenmarktes verstärkt und die Kryptopreise nach unten gezogen, was zu einem leichten Rückgang der Begeisterung für die Branche geführt hat. Dennoch ist es ein positives Signal, dass die Nutzerakzeptanz und die Zahl der Web3-Entwickler steigt", heißt es im DappRadar-Bericht.

"Ebenso ist es ermutigend zu sehen, dass die dApp-Industrie zu einem Multi-Chain-Ökosystem gereift ist. Dieses ist in der Lage, einem widrigen Ereignis vom Ausmaß von Terra zu widerstehen", steht es weiter in dem Bericht.

Murtuza Merchant

Murtuza Merchant

Murtuza Merchant is a senior journalist, having been associated with various publications for over a decade. An avid follower of blockchain tech and cryptocurrencies, he is part of a crypto advisory firm that advises corporates – startups and established firms on media strategies.