cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenAustralier verloren dieses Jahr 81,5 Millionen US-Dollar durch Krypto-Betrug
Australier verloren dieses Jahr 81,5 Millionen US-Dollar durch Krypto-Betrug

Australier verloren dieses Jahr 81,5 Millionen US-Dollar durch Krypto-Betrug

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis
  • Australische Behörde veröffentlichte einen Bericht über Krypto-Betrug in Australien.
  • Allein in diesem Jahr haben Bewohner des Landes 81,5 Millionen US-Dollar verloren.
  • Laut dem Bericht wurde 166 % mehr Geld im Vergleich zum Vorjahr durch verschiedene Betrüge gestohlen.

Australier haben zwischen dem 1. Januar und dem 1. Mai dieses Jahres mehr als 113 Millionen Australische Dollar (81,5 Millionen US-Dollar) durch Betrug mit Kryptowährungen verloren, teilte die australische Wettbewerbs- und Verbraucherkommission (Australian Competition and Consumer Commission, ACCC) mit.

Laut dem Bericht der Behörde haben die Australier in diesem Jahr insgesamt 205 Millionen Australische Dollar (148 Millionen US-Dollar) durch verschiedene Betrugsmaschen verloren, was einem Anstieg von 166 % gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres entspricht.

Tatsächliche Verluste wahrscheinlich viel höher

Die Behörde hat erklärt, dass die tatsächlichen Verluste durch Betrug wahrscheinlich viel höher sind, da nur etwa 13 % der Menschen ihre Verluste über Scamwatch melden. Es handelt sich dabei um eine von ACCC betriebene Website, die Verbrauchern und kleinen Unternehmen hilft, Betrug zu erkennen, zu vermeiden und zu melden.

Die meisten Verluste in diesem Zeitraum sind auf Anlagebetrug zurückzuführen: 158 Millionen Australische Dollar (114 Millionen US-Dollar) gingen verloren, was einem Anstieg von 314 % gegenüber Vorjahr entspricht.

Wir stellen fest, dass immer mehr Geld durch Anlagebetrug verloren geht. Daher fordern wir alle Australier auf, Anlagemöglichkeiten nicht zu vertrauen, die zu gut erscheinen, um wahr zu sein.
Delia Rickard, Vorsitzende der australischen Wettbewerbs- und Verbraucherkommission

"Australier sollten sehr vorsichtig sein, wenn jemand sie bittet, in Kryptowährungen zu investieren oder Geld zu überweisen. Vor allem, wenn es sich um jemanden handelt, den man nur online kennengelernt hat. Viele Verbraucher sind mit der Komplexität von Kryptowährungen nicht vertraut, was sie anfälliger für Betrug machen kann", sagte Rickard.

Australischer Bürgermeister wirbt für Kryptowährungen

In der Zwischenzeit hat Tom Tate, der Bürgermeister von Gold Coast in Australien, in einem Gespräch mit einer lokalen Nachrichtenagentur vorgeschlagen, dass Kryptowährungen von den Einwohnern verwendet werden könnten, um in den kommenden Jahren Steuern zu zahlen.

"Warum können wir keine Steuern in Kryptowährungen zahlen, wenn das Risiko nicht hoch ist? Die Volatilität ist nicht so schlimm", wurde der Bürgermeister zitiert.

Australien ist eines der Länder, in denen Kryptowährungen sehr populär sind. In diesem Artikel haben wir Statistiken über Krypto-Adoption in Australien zusammengefasst und anschaulich dargestellt.

In USA über 1 Milliarde US-Dollar in Kryptowährungen seit 2021 durch Betrug verloren

Bemerkenswert ist, dass die Federal Trade Commission (FTC) der Vereinigten Staaten in ihrem jüngsten Bericht feststellte, dass seit Anfang 2021 mehr als 46.000 Menschen gemeldet haben, dass sie mehr als 1 Milliarde US-Dollar in Krypto durch Betrug verloren haben - etwa 40 % von allen gemeldeten Verlusten.

Die gemeldeten Verluste im Jahr 2021 waren fast 60-mal so hoch wie im Jahr 2018.

Die wichtigsten Kryptowährungen, die nach eigenen Angaben der Betrugsopfer zur Bezahlung von Betrügern verwendet wurden, waren Bitcoin (70 %), Tether (10 %) und Ethereum (9 %).

Nach Angaben von FTC wurden seit Anfang 2021 fast vier von zehn gemeldeten Betrugsverlusten in sozialen Medien mit Kryptowährungen verursacht, weit mehr als mit jeder anderen Zahlungsmethode.

Murtuza Merchant

Murtuza Merchant

Murtuza Merchant is a senior journalist, having been associated with various publications for over a decade. An avid follower of blockchain tech and cryptocurrencies, he is part of a crypto advisory firm that advises corporates – startups and established firms on media strategies.