cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenUST-Crash: Wird sich Terra USD erholen? Geschichte sagt Ja
UST-Crash: Wird sich Terra USD erholen? Geschichte sagt Ja

UST-Crash: Wird sich Terra USD erholen? Geschichte sagt Ja

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis
  • Terra-Stablecoin UST stürzte diese Woche stark ab, als er seine Währungsbindung an US-Dollar verlor.
  • Crash passierte ein paar Wochen nach ähnlichen Problemen beim Stablecoin Neutrino.
  • Obwohl das Vertrauen der Anleger gering ist, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass UST sich wieder erholt.

Der Stablecoin TerraUSD hat in dieser Woche Schlagzeilen gemacht, die nicht erfreulich für die Investoren waren. UST hat es geschafft hat, seine Währungsbindung zu US-Dollar zu verlieren. Der Stablecoin stürzte am Mittwoch zwischenzeitlich auf einen Tiefstand von 0,25 US-Dollar ab, da panische Anleger ihre Bestände verkauften. Jetzt ist der Coin auf 0,48 US-Dollar gestiegen, was immer noch weit unter dem Paritätsniveau liegt. Wird sich der Stablecoin jemals davon erholen?

Warum ist Terra USD abgestürzt?

Stablecoins sind Kryptowährungen, die eigentlich das Problem der Volatilität lösen sollen, das in der Blockchain-Branche seit mehr als einem Jahrzehnt besteht.

Im Großen und Ganzen gibt es zwei Haupttypen von Stablecoins: zentralisierte und dezentralisierte. Zentralisierte Coins wie Tether und USD Coin werden von Unternehmen kontrolliert, um sicherzustellen, dass jeder Coin mit echtem Geld unterlegt ist. In diesem Fall ist Tether im Besitz von BitFinex, während USDC im Besitz von Circle ist.

Dezentrale Stablecoins wie Terra USD, Neutrino und USDD sind dagegen algorithmischer Natur. Daher sind sie nicht durch harte Vermögenswerte wie den US-Dollar oder Bitcoin abgesichert. Stattdessen sorgen die zugrunde liegenden Protokolle dafür, dass der Preis immer bei etwa 1 US-Dollar bleibt. Das geschieht durch einen kontinuierlichen Prozess - beim Kauf von UST-Stablecoins werden Terra (LUNA) Coins verbrannt. Was Terra-Coins sind und wie man LUNA kaufen kann, erklären wir hier.

Der UST-Crash ereignete sich, als die Dynamik von Angebot und Nachfrage des Protokolls zusammenbrach. Infolgedessen stürzte der Coin auf seinen jetzigen Tiefstand von 25 Cent ab. Das bedeutet, dass diejenigen, die UST noch besitzen, etwa 75 % ihres Geldes verlieren, wenn sie die Coins jetzt verkaufen.

Die Folgen dieses Absturzes waren verheerend. Auch der Preis von Terra Luna brach um mehr als 90 % ein. In ähnlicher Weise sind die nativen Token der DeFi-Plattformen, die in diesem Ökosystem aufgebaut wurden, stark gesunken. Dazu gehören zum Beispiel Anchor Protocol, Astroport und Lido.

Wird sich UST erholen?

Die größte Frage unter den Krypto-Investoren ist, ob sich UST jemals erholen wird. In einer Erklärung am Mittwoch sagte Do Kwon, der Gründer von Terra, dass sich der Coin letztendlich erholen wird. In der Erklärung wurden die Mechanismen erläutert, die in die Plattform eingebaut sind, um sicherzustellen, dass die Parität letztendlich erreicht wird.

Meiner Meinung nach kann man erwarten, dass diese Erholung stattfinden wird, auch wenn das Vertrauen in das Ökosystem nun kaum vorhanden ist. Vielleicht kann sich der eine oder der andere noch erinnern, dass auch Neutrino im April die Parität verlor, was zu einem Kurseinbruch auf 0,33 US-Dollar führte. Heute ist der Neutrino-Kurs wieder auf 0,90 gestiegen. Es ist daher möglich, dass sich der UST-Preis ebenfalls wieder erholt. Es ist auch erwähnenswert, dass Tether schon mehrmals unter den Preis von 1 US-Dollar gefallen ist.

Der andere Grund ist, dass die Anleger unter solchen Bedingungen zu Überreaktionen neigen. Ein gutes Beispiel dafür ist der Einbruch des russischen Rubels auf ein Allzeittief nach der Invasion in der Ukraine. Aber heute scheint die Währung die Verluste wettgemacht zu haben und wird sogar zu einem höheren Kurs gehandelt, als es vor dem Krieg der Fall war. Daher besteht die Möglichkeit, dass sich der TerraUSD-Kurs wieder stabilisiert, wenn die Situation sich etwas abkühlt.

Crispus Nyaga

Crispus Nyaga

Crispus ist ein Finanzanalyst mit über 9 Jahren Erfahrung in der Branche. Für einige der führenden Marken deckt er Kryptowährungen, Forex, Aktien und Rohstoffe ab. Er ist auch ein leidenschaftlicher Trader, der sein Familienkonto führt. Crispus lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Nairobi.