cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenOpera bietet Unterstützung für acht neue Blockchains
Opera bietet Unterstützung für acht neue Blockchains

Opera bietet Unterstützung für acht neue Blockchains

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis
  • Opera-Wallet unterstützt nun Solana, Polygon, Celo, StarkEx, IXO, Ronin, Nervos und Bitcoin.
  • Nutzer können angeblich von niedrigeren Gebühren und schnelleren Transaktionen profitieren und gleichzeitig ihren ökologischen Fußabdruck minimieren.

Die Entwickler des Web-Browsers Opera, der eine integrierte Krypto-Wallet hat, kündigten an, dass nun noch mehr Blockchains unterstützt werden, erfuhr CryptoMonday aus einer Pressemitteilung. Dazu gehören unter anderem Solana, Polygon, Celo, StarkEx, IXO, Ronin, Nervos und Bitcoin.

Nutzer können Apps innerhalb von 8 Blockchains verwenden

Opera hat Dutzende Millionen aktive Nutzer, die nun von dApps und Diensten innerhalb von acht weiteren Blockchain-Ökosystemen profitieren können. Ab heute haben sie Zugang zu den Vorteilen von Layer 2 DeFi über das von StarkWare betriebene DiversiFi oder das umfangreiche Ökosystem von Polygon oder Solana dApps. Sie können sogar Axie Infinity von Ronin spielen.

Man kann jetzt viele bekannte Proof of Stake Blockchains und Ethereum Layer-2 Ökosysteme wie Polygon und StarkEx nutzen. Diese Blockchains bieten niedrigere Gebühren und schnellere Transaktionen im Vergleich zu Ethereum. Gleichzeitig bleibt der CO2-Fußabdruck geringer. Trotzdem versprechen die Betreiber dieser Blockchains, die gleiche Dezentralisierung und Sicherheit wie Ethereum zu bieten.

Diese Integration zahlreicher Blockchains, insbesondere der L2-Lösungen, ist ein Schlüsselelement der Mission von Opera, Millionen von Menschen in das Web3 einzubinden und dabei chain-unabhängig zu bleiben, heißt es in der Pressemitteilung. Außerdem will man es auf umweltbewusste Weise erreichen.

Seit wir 2018 in den Web3-Bereich eingestiegen sind, haben wir Partnerschaften mit den beliebtesten und innovativsten Blockchains und Web3-Domain-Anbietern geschlossen, um die Entwicklung von Kryptowährungen vom Proof-of-Concept zur Massenadoption zu beschleunigen. Letztendlich ist Web3 auf dem Weg, eine Mainstream-Webtechnologie zu werden, und die Nutzer müssen nicht wissen, dass sie mit ihr interagieren. Sie müssen ein überlegenes Benutzererlebnis und einen echten Nutzen haben.
Jorgen Arnesen, EVP Mobile bei Opera

Erste Betaversion für Desktop und Handys

Opera hat Mitte Januar die erste öffentliche Betaversion des neuen Krypto-Browsers für Desktop-PCs und mobile Geräte veröffentlicht. Dieses Projekt bietet das ultimative, umfassende, vollständig dedizierte Web3-Browsing-Erlebnis.

Das Unternehmen stellte vor fast 5 Jahren den ersten Web-Browser mit grundlegender Web3-Unterstützung und einer integrierten Krypto-Wallet vor.

Der Opera Crypto Browser markiert jedoch den Beginn einer neuen Ära, behaupten die Entwickler. Es ist eine Reise zu einem einzigartigen Web3-Browsing-Erlebnis, mit dem Ziel, die Entwicklung der nächsten Web-Generation zu beschleunigen. Der Browser enthält eine nicht-verwahrende Krypto-Wallet und sogar eine integrierte Unterstützung für dezentrale Apps.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .