cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenPhantom macht Solana anfällig für Hacker-Angriffe?
Phantom macht Solana anfällig für Hacker-Angriffe?

Phantom macht Solana anfällig für Hacker-Angriffe?

Zuletzt aktualisiert am 10th May 2022
Hinweis
  • Es gibt Warnzeichen über den nächsten möglichen Mechanismus zum Diebstahl von Coins und NFTs.
  • Ein gefährlicher Smart Contract veranlasst die Übertragung von Solana-Token.
  • Experten äußern Bedenken über den Sicherheitsmechanismus der Wallet.

Das Blockchain-Sicherheitsunternehmen Slowmist hat die Nutzer vor der zunehmenden Häufigkeit von Phishing-Angriffen auf das Solana-Netzwerk gewarnt. Diese Art von Angriffen werden immer häufiger, warnte das Unternehmen. Vor kurzem hatten wir berichtet, dass über die Solana-Bridge Wormhole Ether-Coins im Wert von 320 Millionen US-Dollar gestohlen wurden.

Benutzer verloren 25 Milliarden US-Dolallar in 650 Hacker-Angriffen weltweit

Der Krypto- und NFT-Raum ist voll von Risiken durch Cyber-Kriminalität. Laut den Daten von Slowmist haben die Menschen bei mehr als 650 Hacks weltweit insgesamt 25 Milliarden US-Dollar verloren.

Das Blockchain-Sicherheitsunternehmen hat Warnzeichen über den nächsten möglichen Mechanismus zum Diebstahl von Coins und NFTs erkannt. So könnte das Ganze aussehen:

  • Angreifer senden mehrere NFTs an Nutzer
  • Nutzer erhalten einen Link zu dem Airdrop
  • Über den Link wird die Ziel-Website aufgerufen
  • Die Seite verbindet sich mit der Wallet
  • Nutzer klicken auf der Seite auf „Mint“
  • Nach der Genehmigung verschwinden alle SOL-Coins aus der Wallet

Wenn der Benutzer auf „Genehmigen“ klickt, wird er anfällig für die vom Angreifer geplante Bedrohung. Das ist ein betrügerischer Smart Contract, der den Transfer von Solana-Coins veranlasst. Laut Slowmist sind solche Phishing-Angriffe auf dem Vormarsch, und die Phantom-Wallet von Solana könnte daran schuld sein.

Das Problem mit Phantom

Das Unternehmen hat Bedenken hinsichtlich des Sicherheitsmechanismus der Krypto-Wallet geäußert. Da es keine vollständige Risikowarnung gibt, ist es für die Nutzer leicht, Schaden zu nehmen.

Die zunehmenden Phishing-Versuche führen zu einem blinden Fleck in der Sicherheit, der den Nutzern und ihren Investitionen Schaden zufügt. Der Wormhole-Hack war ein deutliches Zeichen dafür, dass Solana die Sicherheit seiner Blockchain verschärfen muss.

Phantom hat sich im vergangenen Jahr einer Überarbeitung unterzogen, um seine Cyberabwehr zu stärken, erinnerte Chris Kalani von Phantom und betonte:

Wir müssen die Nutzer davor schützen, dass sie ihr Geld durch Phishing-Betrug verlieren.

Poly Network hat bei einem Hacker-Angriff, der als größter Einbruch in der DeFi-Branche in die Geschichte eingegangen ist, 600 Millionen US-Dollar verloren. Aber der Hacker hat den Großteil der gestohlenen Gelder zurückgegeben.

Über Solana

Solana ist ein hochfunktionales Open-Source-Projekt, das auf die erlaubnisfreie Natur der Blockchain-Technologie setzt, um dezentralisierte Finanzlösungen (DeFi) anzubieten.

Das Solana-Protokoll wurde entwickelt, um die Erstellung dezentraler Apps (dApps) zu erleichtern. Es zielt darauf ab, die Skalierbarkeit zu verbessern, indem es einen Proof-of-History Konsens (PoH) in Kombination mit dem zugrunde liegenden Proof-of-Stake Konsens (PoS) der Blockchain einführt.

Aufgrund des innovativen hybriden Konsensmodells erfreut sich Solana des Interesses von Kleinanlegern und institutionellen Händlern gleichermaßen.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .