cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitcoin-Marktcrash: Kann man davon noch profitieren?
Bitcoin-Marktcrash: Kann man davon noch profitieren?

Bitcoin-Marktcrash: Kann man davon noch profitieren?

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Ein Crash auf dem Bitcoin-Markt ist eigentlich nichts Neues. In der Zeit, in der diese digitale Währung existiert, haben wir schon viele große und kleine Preiskorrekturen gesehen. Aber manchmal gibt es einen Absturz, der alle aufhorchen lässt – und genau das ist in den letzten Wochen passiert.

Nachdem der Bitcoin-Preis im November ein Allzeithoch erreicht hatte, ist er nun deutlich gesunken. Aber bedeutet das, dass eine Investition in diesen Coin Zeitverschwendung ist? Nein – ganz im Gegenteil.

In diesem Artikel schauen wir uns die Methoden an, mit denen man trotz eines Absturzes auf dem Bitcoin-Markt Geld verdienen kann.

Wie viel hat BTC am Wert verloren?

Im November 2021 lag der Kurs von 1 BTC zu USD bei über 68.000 US-Dollar. Seitdem hat sich das Bild jedoch drastisch verändert. Am 24. Januar sank der Wert von Bitcoin auf unter 35.000 US-Dollar.

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels am 7. Januar ist der Wert von BTC seither leicht gestiegen. Man kann Token für etwas mehr als 36.000 US-Dollar kaufen.

Wie man vom Bitcoin-Crash profitieren kann

Auch wenn es im Moment so aussieht, als ob der Bitcoin-Markt zusammenbricht, gibt es dennoch Möglichkeiten, daran zu verdienen. Wir haben einige der besten Tipps dafür zusammengefasst.

Buy the Dip – Kaufchance nutzen

Unabhängig davon, ob man bereits Bitcoins im Portfolio hat oder nicht, gibt es immer wieder Situation, in denen sich ein weiterer Bitcoin-Kauf lohnt. Das ist vor allem dann der Fall, wenn der Preis besonders niedrig ist.

Es ist gut möglich, dass der BTC-Crash noch nicht vorbei ist. Aber es gibt wenig Gründe für die Annahme, dass er für immer anhält. Wer jetzt einsteigt und Coins kauft, kann auf lange Sicht einen Gewinn erzielen.

Leerverkauf – Bitcoin shorten

Eine weitere gängige Möglichkeit, während eines Marktabsturzes mit Kryptowährungen zu verdienen, sind die so genannten Leerverkäufe – im Englischen nennt man das Short Sale. Einfach ausgedrückt: Man spekuliert darauf, dass der Kurs fällt, und nutzt die Situation, um einen Gewinn zu erzielen.

Ein Leerverkauf lässt sich allerdings etwas komplizierter durchführen als eine klassische Investition, bei der man einen Vermögenswert kauft, um ihn später zum höheren Preis zu verkaufen. Beim Shorten muss man sich die Bitcoins erst leihen und dann verkaufen, noch bevor der Preis sinkt. Anschließend nutzt man das Geld, um die Coins zum kleineren Kurs zurückzukaufen.

Leerverkäufe sind eine ziemlich komplexe Strategie, und es lohnt sich, ein wenig Handelserfahrung zu haben, bevor man sie ausprobiert. Die Risiken sind potenziell höher als bei gewöhnlichen Investitionen. Es ist daher eine gute Idee, sich die Zeit zu nehmen, um vorher ein paar zusätzliche Recherchen anzustellen.

Wo kann man Bitcoin leerverkaufen?

Bevor wir fortfahren, eine wichtige Erinnerung: Der Krypto-Markt ist volatil und der Kauf jedes Coins birgt Risiken. Der jüngste Absturz auf dem Bitcoin-Markt ist ein weiterer Beweis dafür.

Man kann mit BTC bei vielen Kryptobrokern traden, aber für einen Bitcoin-Leerverkauf empfehlen wir eToro. Die Plattform ist unter anderem auf Deutsch verfügbar und ermöglicht es, schnellen und effektiv auf den Preis zu spekulieren – ganz gleich, ob er steigt oder fällt. Außerdem ist es möglich, Strategien von erfolgreichen Händlern zu kopieren. Das lohnt sich vor allem, wenn man noch wenig Erfahrung hat.

1
eToro
Mindesteinzahlung
50
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 79% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Kryptoinvestitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH bereitgestellt. Ihr Kapital ist gefährdet.

Danny Maiorca

Danny Maiorca

Danny ist ein Autor und Redakteur mit mehr als 6 Jahren Erfahrung. Nachdem er ursprünglich in Londons boomendem Fintech-Sektor gearbeitet hatte, entschied er sich dafür, Freelancer zu werden. Ursprünglich stammt Danny aus Großbritannien, lebt jetzt aber in Dänemark.