cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenMoonPay wird mit 3,4 Mrd. $ bewertet und das Bitcoin-Fieber steigt weiter
MoonPay wird mit 3,4 Mrd. $ bewertet und das Bitcoin-Fieber steigt weiter

MoonPay wird mit 3,4 Mrd. $ bewertet und das Bitcoin-Fieber steigt weiter

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

2021 war ein gutes Jahr für Bitcoin-Startups, die eine Rekordfinanzierung erhalten haben. Inmitten des jüngsten Anstiegs haben einige wichtige Marktteilnehmer in der letzten Woche massive neue Finanzierungen angekündigt.

MoonPay ist eigentlich ein Newcomer in diesem Bereich. Dennoch treibt die Firma das Krypto-Fieber bei Risikokapitalgebern in neue Höhen. Das erst drei Jahre alte Fintech-Unternehmen gab am Montag bekannt, dass es in seiner allerersten Finanzierungsrunde 555 Millionen US-Dollar aufgebracht hat. Die Investition wurde von Tiger Global und Coature angeführt. Dadurch liegt die Bewertung des Unternehmens bei 3,4 Milliarden US-Dollar.

MoonPay wurde im Jahr 2018 gegründet. Die in Miami ansässige Firma entwickelt Software, mit deren Hilfe Nutzer Kryptowährungen mit herkömmlichen Zahlungsmitteln wie Kreditkarten, Banküberweisungen und sogar mobilen Wallets kaufen und verkaufen können.

MoonPay vertreibt seine Technologie auch an andere Unternehmen wie zum Beispiel die Krypto-Website Bitcoin.com und den NFT-Marktplatz OpenSea. Der CEO von MoonPay Soto-Wright sagte, dass seine Firma darauf abzielt, Kryptowährungen für die breite Masse zugänglich zu machen.

1
Plus500
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Der CEO sagte in einem Interview:

Mit der Blockchain und den Kryptowährungen befinden wir uns im Moment noch in der Anfangsphase. Aber irgendwann werden wir an einen Punkt kommen, an dem es reibungslos möglich ist, jede beliebige Menge an Vermögenswerten überall auf der Welt zu bewegen, und die Kosten werden dabei nahe an Null sein.

Online-Zahlungsdienst für Bitcoin und andere Kryptowährungen

Die Preise von BTC und anderen Kryptowährungen haben in letzter Zeit neue Höchststände erreicht. Dadurch wird auch jede Menge Risikokapital in Start-ups investiert, die den Markt antreiben. Die Anleger sind nun auf der Suche nach der nächsten Coinbase, nachdem der Gigant unter den Kryptobörsen im April einen erfolgreichen Börsengang hingelegt hat.

Die Entwickler von MoonPay behaupten, dass der Dienst ein Tor zu digitalen Vermögenswerten ist. Dazu gehören derzeit Bitcoin, Ether und verschiedene NFTs. Soto-Wright plant, die Plattform noch weiter auszubauen, um alles von Mode bis hin zu tokenisierten Socken einzubeziehen.

Soto-Wright sagte, dass die Leute MoonPay mit PayPal vergleichen. Nur dass sein Dienst mit Kryptowährungen arbeitet. Das Unternehmen verfügt über eine Reihe von strengen Kontrollen und Prüfungsmechanismen, um Geldwäsche zu bekämpfen. Die Aufsichtsbehörden sind zunehmend misstrauisch gegenüber illegalen Aktivitäten auf dem Markt geworden.

MoonPay war seit dem Start im Jahr 2019 profitabel. Das Unternehmen ist derzeit auf dem Weg, in diesem Jahr einen Jahresumsatz von 150 Millionen US-Dollar zu erzielen, nachdem das Transaktionsvolumen ab 2020 um das 30-fache gestiegen ist. MoonPay wird inzwischen von mehr als 7 Millionen Nutzern genutzt.

Trotz seiner offensichtlichen Beliebtheit steht das Unternehmen in hartem Wettbewerb mit Fintech-Pionieren wie PayPal. Solche Unternehmen arbeiten derzeit selbst daran, ihren Kunden Kauf und Verkauf von Kryptowährungen anzubieten.

Ruby Layram

Ruby Layram

Ruby ist Autorin für die Bankless Times und berichtet über die neuesten Nachrichten über den Kryptowährungsmarkt und die Blockchain-Industrie. Ruby ist seit 2 Jahren eine professionelle Autorin für persönliche Finanzen und Investitionen und baut derzeit ihr eigenes Portfolio an Altcoins auf. Sie studiert derzeit Psychologie an der Universität von Winchester mit dem Schwerpunkt statistische Analyse.