cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenUSA Today: Immer mehr Kirchen nehmen Spenden mit Kryptowährungen
USA Today: Immer mehr Kirchen nehmen Spenden mit Kryptowährungen

USA Today: Immer mehr Kirchen nehmen Spenden mit Kryptowährungen

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Sun Valley gehört zu einer wachsenden Zahl von Kirchen in ganz Amerika, die Online-Spenden in Kryptowährungen akzeptieren, schreibt USA Today. Sie folgen dem Beispiel von gemeinnützigen Organisationen, die im vergangenen Jahr ebenfalls damit begonnen haben, Spenden in Kryptowährungen anzunehmen.

Einige Kirchenführer sind der Meinung, dass es jungen Menschen das Spenden leichter macht. Mika Casey, leitender Direktor für digitale Strategien bei Sun Valley, sagte dazu:

Wir versuchen einfach, mit der Art und Weise Schritt zu halten, wie die Menschen am liebsten spenden. Und bei jüngeren Menschen ist es so, dass sie kein Bargeld bei sich tragen. Wir wollen uns auf die Art und Weise einstellen, in der die Menschen ihre Transaktionen durchführen.

Sun Valley nimmt schon seit Jahren Spenden über elektronische Schecks oder Debit- und Kreditkarten online entgegen. Jetzt werden auch Kryptowährungen als Zahlungsmittel eingesetzt. Die Kirche hat aufgrund der Gesundheitsbedenken während der Pandemie die Ausgabe von Opfertellern eingestellt. Sie überträgt ihre Gottesdienste jetzt mit professionellen Kameras.

1
Plus500
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Sind Kryptowährungen schon Teil vom Mainstream?

Der CEO von JPMorgan Chase, Jamie Dimon, hat Bitcoin als „wertlos“ bezeichnet. Der Vorsitzende der Börsenaufsichtsbehörde, Gary Gensler, schloss sich seiner Meinung an und zog eine Analogie zwischen dem Kryptomarkt und dem Wilden Westen.

Doch Kryptowährungen scheinen nach und nach ihren Weg in die breite Gesellschaft zu finden. Der Quarterback von Jacksonville Jaguars, Trevor Lawrence, hat seinen Vertragsbonus in Kryptowährung erhalten. Der Bürgermeister von New York hat versprochen, seine ersten drei Gehaltsschecks in Bitcoin zu erhalten.

Viele Kirchen ermutigen ihre Mitglieder, 10 % ihres Einkommens zu spenden, aber nur sehr wenige tun das. Die Website Church Development berichtet, dass nur 5 % der Menschen diesen Betrag spenden. Allerdings werden fast 50 % aller Kirchenspenden mit einer Debit- oder Kreditkarte getätigt. Fast zwei Drittel der Kirchenbesucher gaben in einer Umfrage an, sie seien bereit, digital zu spenden.

Stephen Ballard, ein ehemaliger Investmentmakler und Mitbegründer von OnlineGiving.org, sagt, dass etwa 35 der von ihm betreuten Kirchen Spenden in Krypto akzeptieren. Er fügt hinzu, dass Organisationen, die offen für Kryptowährungen sind, sich vor allem an jüngere Menschen richten, die Geld mit Kryptowährungen verdienen:

Ich habe mit Leuten in ihren 30ern gesprochen, die Krypto-Millionäre sind. Sie haben das Zeug gekauft und behalten oder im Laufe der Jahre gekauft und verkauft. Vor weniger als acht Jahren kostete Bitcoin noch unter 1.000 US-Dollar. Jetzt liegt der Preis bei über 60.000 US-Dollar.

Sein Unternehmen mit Sitz in South Carolina akzeptiert Bitcoin, Litecoin, Dash sowie Dogecoin für Kirchenspenden.

Bitcoin erreichte letzte Woche ein Allzeithoch von 68.513 US-Dollar. Laut CoinGecko hat die Marktkapitalisierung der gesamten Kryptobranche dabei 3,1 Billionen US-Dollar erreicht.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .