cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitcoin ist besser als Gold - sagt ein milliardenschwerer Investor
Bitcoin ist besser als Gold - sagt ein milliardenschwerer Investor

Bitcoin ist besser als Gold - sagt ein milliardenschwerer Investor

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Am Mittwoch sprach der Milliardär und Investor Paul Tudor über seine aktuellen Ansichten zu Kryptowährungen. Seiner Meinung nach sind Bitcoin sowie andere Kryptowährungen im Moment eine bessere Absicherung gegen die Inflation als Gold.

Jones sagte:

Ich würde Krypto im Moment Gold vorziehen. Es gibt eindeutig einen Platz für Kryptowährungen. Es ist klar, dass sie im Moment das Rennen gegen Gold gewinnen.

Außerdem äußerte sich Jones besorgt über die Inflation. Er sagte, dass sie eine große Bedrohung für die US-Finanzmärkte und die sich langsam erholende Wirtschaft darstellt. Jones sprach dabei auch seine eigenen Bestände an Kryptowährungen. Der Milliardär stellte klar: „Ich habe Kryptowährungen im einstelligen Bereich in meinem Portfolio.“

Jones‘ Unterstützung für Kryptowährungen ist schon seit einiger Zeit offensichtlich. Im Juni behauptete Jones, dass Bitcoin ein großartiger Vermögenswert sei, um sein Vermögen langfristig zu schützen. Schon damals verglich er den Coin mit Gold. Gold kann gegen die Inflation absichern, da es mit dem raschen Anstieg der Verbraucherpreise steigen würde. Aber Bitcoin wäre in diesem Szenario womöglich eine bessere Investition.

1
Plus500
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bitcoin erreicht neues Allzeithoch

Bitcoin wird oft als „digitales Gold“ bezeichnet. Die Coin wurde als Zahlungsmittel konzipiert, doch aufgrund der Unbeständigkeit der Kurse hat sich die Akzeptanz als Zahlungsmittel noch nicht wirklich durchgesetzt.

Nach den Äußerungen von Jones stieg der Bitcoin-Preis und erreichte sein Allzeithoch von 64.899 US-Dollar im April. BTC war schon die ganze Woche über kurz davor, diesen Rekord zu brechen. In den Augen vieler Analysten gibt es auch weiterhin positive Anzeichen für die Währung.

Bitcoin hatte im Sommer einige Schwierigkeiten und wurde unter 30.000 US-Dollar gehandelt, bevor er im Vorfeld der Einführung des ersten börsengehandelten US Bitcoin Fonds in die Höhe schoss. Beim Debüt am Dienstag sprang der ProShares Bitcoin Strategy ETF um 4,8 % in die Höhe und eröffnete auch am Mittwoch höher. Der ETF orientiert sich an Bitcoin-Futures und nicht dem Kassapreis.

In seinem Interview sagte Jones, dass er lieber Bitcoin selbst besitzen würde als den futures-gebundenen ETF. Der Milliardär sagte jedoch, dass der ETF ein Erfolg sein wird und dass die Anleger „sehr beruhigt sein sollten, dass er von der US-Börsenaufsicht genehmigt wurde.“

Ruby Layram

Ruby Layram

Ruby ist Autorin für die Bankless Times und berichtet über die neuesten Nachrichten über den Kryptowährungsmarkt und die Blockchain-Industrie. Ruby ist seit 2 Jahren eine professionelle Autorin für persönliche Finanzen und Investitionen und baut derzeit ihr eigenes Portfolio an Altcoins auf. Sie studiert derzeit Psychologie an der Universität von Winchester mit dem Schwerpunkt statistische Analyse.