Der erste Bitcoin-ETF (börsengehandelter Fonds) mit dem Kürzel „BITO“ hat offiziell sein Debüt gegeben und innerhalb der ersten 24 Stunden ein Volumen von rund 1 Milliarde US-Dollar erzielt.

ProShares Bitcoin ETF wurde an der New Yorker Börse unter dem Kürzel BITO lanciert. Bei Tagesschluss verzeichnete der Fonds einen Kursanstieg von anfänglich 40 US-Dollar auf 41,94 US-Dollar.

Der Preis von Bitcoin (BTC) stieg zur gleichen Zeit ebenfalls stark an und erreichte ein neues Allzeithoch von über 57.000 Euro.

Die Krypto-Community war natürlich begeistert.

BITO lässt neues Geld kann in Kryptowährungen fließen

Bitcoin-ETFs machen es einfacher als je zuvor, sich in dieser boomenden Branche zu engagieren, ohne sich um die mit Kryptobörsen verbundenen Umstände kümmern zu müssen.

Durch ETFs können Anleger ihre Bestände über die traditionellen Märkte kaufen oder verkaufen, wodurch die ansonsten bestehende Eintrittsbarriere beseitigt wird.

Dadurch wird es nun möglich sein, beträchtliche Geldbeträge von Privatanlegern und Institutionen in die Krypto-Branche fließen zu lassen. Vor allem, wenn ihnen der Umgang mit gewöhnlichen Krypto-Plattformen aus irgendeinem Grund unangenehm war.

Wo kann man Bitcoin kaufen und in Bitcoin investieren?

eToro

Unsere Experten haben mit dieser Plattform für Kryptowährungen die besten Erfahrungen gemacht. Sie ist dabei auch von allen zuständigen Behörden reguliert. Bei eToro fallen einige der niedrigsten Gebühren in der Branche an, die Plattform ist sehr übersichtlich und bietet damit einen sehr einfach Einstieg in die Krypto-Branche.

Jetzt bei eToro kaufen

Ist BITO der erste ETF von vielen, die noch kommen werden?

Die Einführung dieses ETF ist die erste ihrer Art in den USA und vielleicht ein Hinweis auf weitere, die noch kommen werden.

Laut Michael Sapir, CEO von ProShares, wird das Jahr 2021 für diesen Meilenstein in Erinnerung bleiben. Der ETF soll Anlegern, die sich im unregulierten Krypto-Bereich nicht wohlfühlen, einen bequemen Zugang zu Bitcoin bieten, ohne dass die Marktintegrität verletzt wird.

Ein wichtiger Punkt ist, dass dieser ETF Anlegern ein Engagement in Bitcoin ermöglicht, ohne die Währung selbst halten zu müssen. Einige haben spekuliert, dass die SEC genau aus diesem Grund den Antrag nicht von vornherein abgelehnt hat.

Dabei war das Debüt von BITO das zweitgrößte, das jemals für einen ETF verzeichnet wurde. Das ist ein klares Indiz für das große Interesse an der Kryptobranche.

Nach dem erfolgreichen Start von BITO spricht man bereits über den nächsten ETF, den die Börsenaufsicht genehmigen könnte.

Viel Aufmerksamkeit hat der Antrag von Greyscale Investments auf einen Spot-basierten ETF erregt, der heute der größte Bitcoin-Fonds der Welt ist.

Experten sind weiterhin optimistisch, dass der futures-basierte ProShares ETF den Weg für ein zukünftiges Spot-basiertes Produkt ebnet.

Avatar
Autor
Kash entdeckte Bitcoin im Jahr 2014 und hat seitdem unzählige Stunden damit verbracht, die verschiedenen Anwendungsfälle von Kryptowährungen zu erforschen. Er hat einen Bachelor-Abschluss in International Relations und ist seit fast einem halben Jahrzehnt als Autor in der Finanzbranche tätig. In seiner Freizeit fotografiert Kash gerne, fährt Rad und läuft Schlittschuh.