cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenEthereum Adoption nimmt Fahrt auf - Warum das für ETH nicht nur positiv ist
Ethereum Adoption nimmt Fahrt auf - Warum das für ETH nicht nur positiv ist

Ethereum Adoption nimmt Fahrt auf - Warum das für ETH nicht nur positiv ist

Zuletzt aktualisiert am 10th May 2022
Hinweis

In den letzten Wochen haben viele Crypto News aus dem DeFi Bereich Schlagzeilen gemacht. Massive Kurgewinne wie die bei Compound haben dazu beigetragen. Da die meisten dieser dezentralen Finanzapplikationen auf der Ethereum Blockchain laufen, kann man sagen, dass dadurch die Adoption von ETH auf dem Vormarsch ist. Das zeigen nicht zuletzt auch die Zahlen der Transaktionsaktivität, die sich auf neuen Höhen befindet. Wir erklären euch in diesem Artikel, wieso die zunehmende Adoption durch DeFi nicht nur positiv für Ethereum ist.

Ethereum: erhöhte Aktivität durch DeFi

Transaktionen im Ethereum Netzwerk sind aktuell auf einem Hoch, das zuletzt gegen Ende des ICO Hypes Anfang 2018 zu beobachten war. Ein Großteil der Aktivität kann auf den Anstieg von DeFi- und Layer-2-Anwendungen zurückgeführt werden.

Wie aus dem unten stehenden Chart ersichtlich ist, hat die Transaktionsaktivität den Vorjahreswert von 1 Million pro Tag überschritten – im Januar 2018 waren es 1,3 Millionen pro Tag. Die derzeitige Transaktionsaktivität bewegt sich zwischen 1,1 und 1,2 Millionen/Tag:

Transaktionsaktivität auf Ethereum


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit!


ETH Transaktionspreise steigen massiv

Wie oben bereits erwähnt, ist ein Teil dieser erhöhten Transaktionsaktivität auf den DeFi Bereich und dadurch eine steigende Adoption von ETH zurückzuführen.

Leider kommt dieser Zustrom von Nutzern nicht ohne Kosten: Laut Daten von Glassnode lag der mittlere tägliche Gas Preis einer Ethereum Transaktion über 50 Gwei. Das sind fünfmal höhere Transaktionskosten als im April und der höchste Wert seit fast zwei Jahren.