cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBinance, System-Upgrades und der PlusToken-Scam: Die Community ist erzürnt
Binance, System-Upgrades und der PlusToken-Scam: Die Community ist erzürnt

Binance, System-Upgrades und der PlusToken-Scam: Die Community ist erzürnt

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Einige von uns haben vielleicht gestern in ihrem Postfach eine E-Mail von Binance erhalten. In dieser wird darauf hingewiesen, dass am heutigen Donnerstag, dem 15.08.2019 um 2:00 AM (UTC) ein Upgrade der Plattform durchgeführt wird, welches ca. 6-8h in Anspruch nimmt. Jetzt, wo die Exchange wieder online ist, muss sich Binance CEO CZ einige Anschuldigungen über schlechtes Timing, Manipulation und die „Duldung“ des PlusToken Scams anhören.

CZ darf sich Kritik der Community anhören

Am heutigen Donnerstagmorgen ging die größte Krypto-Exchange Binance für 6-8 Stunden offline. Dieses geplante System-Upgrade kam nicht unerwartet; so informierte Binance seine User sowohl via E-Mail als über den eigenen Binance-Blog.

binance-system-maintenance

Vor wenigen Stunden ging Binance dann wieder online und CZ kommentierte dies standesgemäß auf Twitter. So sagte er, dass Upgrades zwar immer „tough“ seien, jedoch notwendig, wenn man #buidl will.

Der Hashtag Buidl bzw. #BUIDLing ist eine Anspielung an den Hashtag #HODL, der ebenso wie BUIDL die letzten beiden Buchstaben des ursprünglichen Wortes verdreht hat.

[td_block_ad_box spot_id="custom_ad_1"]

Außerdem machte der Binance CEO eine „scherzhafte“ Bemerkung und sagte, dass Bitcoin im Zuge der Fertigstellung des System Upgrades wieder zusammen mit Binance „zurückkomme“. Doch dieses Kommentar, was als lustig gelten sollte, kam weniger gut bei der Community an.

Schaut man sich die Kommentare unter dem Tweet an, so sieht man (neben den üblichen Scam-Kommentaren zu Give-Aways) vor allem Kommentare zu dem aktuellen PlusToken-Betrug. Um es direkt klarzustellen: Binance selbst hat damit nichts zu tun. Was die User jedoch kritisieren, ist die Tatsache, dass viele der gestohlenen BTC (wir reden hier von über 3 Milliarden US-Dollar)  über Binance verkauft werden. Diese enorme Anzahl an Bitcoin, die jetzt aktuell den Markt „überfluten“, ist wahrscheinlich auch einer der Gründe für das jüngste Blutbad am Kryptomarkt.

Wie denkst du über die aktuellen Geschehnisse rund um Binance? Ist die Kritik berechtigt? Wo fängt Zensur an und wo hört sie auf – sollten solche betroffenen Adressen gesperrt werden? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[vc_widget_sidebar sidebar_id="td-artikel-cta"][Bildquelle: Shutterstock]