cryptomonday.de
StartseiteKrypto HubLitecoinWas ist Litecoin-Halving: LTC-Halbierung verständlich erklärt

Was ist Litecoin-Halving: LTC-Halbierung verständlich erklärt

Zuletzt aktualisiert am 21st May 2022
Hinweis

Litecoin ist nun schon seit langer Zeit eine der beliebtesten Kryptowährungen auf dem Markt. Er hat ein großartiges Markenimage, erfreut sich anhaltender Beliebtheit und hat einen guten Anwendungsfall. Er wird oft als "das Silber zum Gold von Bitcoin" bezeichnet und hat viele der gleichen Eigenschaften wie die derzeitige Kryptowährung Nr. 1, aber auch einige einzigartige Merkmale.

Eine der wichtigsten Gemeinsamkeiten dieser beiden Kryptowährungen ist, dass sie einen Prozess namens Halving bzw. Halbierung durchlaufen. Eine Halbierung kann dramatische Auswirkungen auf die Preisvorhersagen, die Aktivität der Schürfer und den unvermeidlichen Hype um eine Kryptowährung haben.

Halving ist definitiv ein Konzept, das jeder verstehen sollte, der etwas über Kryptowährungen lernen möchte. Deshalb haben wir diesen leicht verständlichen Leitfaden erstellt, um zu erklären, was Litecoin ist, wie Halving funktioniert und welche Auswirkungen es auf Märkte und Schürfer haben kann. Wenn du stattdessen erfahren willst, wie du Litecoin kaufen kannst, hilft dir dieser Leitfaden.

Was ist Litecoin?

Geschichte

Litecoin wurde 2011 von dem ehemaligen Google-Ingenieur und Softwareentwickler Charlie Lee ins Leben gerufen und hat sich zu einem der beliebtesten Altcoins auf dem Markt entwickelt. Nach seiner Zeit bei Google arbeitete Charlie Lee auch als Director of Engineering bei Coinbase und war einer der ersten Mitarbeiter des Unternehmens. Seine Erfahrungen im Kryptobereich führten dann zur Entwicklung von Litecoin mit einer Vision, die der von Bitcoin sehr ähnlich ist.

Charlie Lee hat Litecoin mit dem Ziel ins Leben gerufen, sich von den vielen unseriösen Kryptowährungen auf dem Markt zu unterscheiden. Einzigartig war, dass kein Entwickler vor dem ICO LTC erhalten hat und es auch kein Pre-Mining gab.

Zweck

Die Vision von Litecoin war im Wesentlichen, eine einfachere Version von Bitcoin zu sein. Wenn man Bitcoin als virtuelles Gold ansieht, dann ist Litecoin ein virtuelles Silber, das billige und schnellere Transaktionen ermöglicht als die langsamere Jugunaught, die Bitcoin ist. Litecoin unterscheidet sich auch in seinem Mining-Algorithmus von BTC: Anstelle des SHA-256 Proof-of-Work-Systems, für das Schürfer spezielle Hardware benötigen, kann Litecoin auf jedem normalen Computer geschürft werden.

Das ist sicherlich ein gültiger Anwendungsfall, denn auch heute noch konkurrieren Protokolle miteinander, um die Transaktionskosten zu senken und den Durchsatz zu erhöhen, ohne dabei das Prinzip der Dezentralisierung zu vernachlässigen. Gleichzeitig gab es für Litecoin eine Angebotsobergrenze, die genau wie bei Bitcoin alle 4 Jahre halbiert wurde. Das schien ein sicherer Weg zu sein, um den Wert von LTC im Laufe der Zeit zu schützen und die deflationären Eigenschaften von Bitcoin widerzuspiegeln.

Was ist Halbierung?

Um zu verstehen, was Halving ist, müssen wir zunächst auf das Mining eingehen. Mining ist der Prozess, bei dem man zum dezentralen Netzwerk eines Protokolls beiträgt und dafür finanzielle Belohnungen erhält. Die Menschen verstehen oft nicht, wie ein Netzwerk dezentralisiert werden kann. Genau das steckt dahinter: Die für das Netzwerk erforderliche Infrastruktur wird nicht von großen Unternehmen oder zentralen Organisationen bereitgestellt, sondern von einzelnen Schürfern, die dafür belohnt werden.

Proof-Of-Work

Litecoin verwendet ein Proof-of-Work-System. Das bedeutet, dass Schürfer komplexe mathematische Gleichungen lösen müssen, um einen Block zu erstellen. Dieser Block wird dann verifiziert, wenn er gelöst wurde. Das bedeutet, dass er ein verifizierter Teil der Blockchain geworden ist, und nun können weitere Blöcke darauf aufgebaut werden. Die Erstellung von Blöcken ist aufgrund der erforderlichen Computer-Leistung sehr kostspielig, daher erhalten Schürfer eine Belohnung in Form der nativen digitalen Währung - in diesem Fall in LTC.

Angebot

Das ist auch der Prozess des Schürfens, durch den neue Coins entstehen. Wenn ein Block gelöst wird, erhalten die Schürfer Coins, die neu in das Gesamtangebot aufgenommen werden, d.h. es ist ein inflationärer Aspekt des Ökosystems.

Halving

Halving ist das deflationäre Element des Litecoin-Ökosystems. Es ist eine integrierte Funktion im Netzwerk, die bedeutet, dass die Belohnungen, die Schürfer für das Mining von Blöcken erhalten, alle vier Jahre um die Hälfte reduziert werden. Das ist natürlich nicht ideal für Schürfer, aber aus Sicht der Tokenomics hilft es, das Angebot an neuen Coins zu reduzieren. Das ist im Wesentlichen eine Wertsteigerung von LTC-Coins, die geschürft werden können, da es jetzt nur noch halb so viele gibt. Das kann sich auch direkt auf den Marktpreis des Coins auswirken, da Spekulanten sehen können, dass es keine Verwässerung des Wertes gibt. Im Grunde ist es eine Kontrolle über das Angebot.

Litecoin Halbierung

Auswirkungen auf Schürfer

Die Schürfer sind natürlich sehr direkt von diesem Prozess betroffen. Ein dramatischer Rückgang der Erträge aus Mining-Aktivitäten um 50 % wird sicherlich von denjenigen zu spüren sein, die solche Aktivitäten durchführen. Die Schürfer müssen in dieser Zeit auch Wege finden, so effizient wie möglich zu arbeiten, um ihre Erträge zu maximieren.

Auswirkungen auf den Preis

Eine Halbierung kann sich dramatisch auf den Preis auswirken, und das ist sicherlich der Bereich, der am meisten untersucht wird. Wenn das Angebot an LTC reduziert wird, steigt in der Regel auch der Marktwert. Umgekehrt geht eine Erhöhung des Angebots in der Regel mit einem Rückgang des Marktwerts einher.

Es gibt auch klare Muster, die sich in jeder Halbierungsphase des Marktpreises zeigen. In der Regel werden vor der Halbierungsphase mehr Litecoins geschürft, wodurch der Marktwert des betreffenden Vermögenswertes sinkt. Nach dieser und der darauf folgenden Halbierung stabilisieren sich die Preise und können unter Umständen sogar dramatisch ansteigen.

Geschichte von Litecoin-Halving

Erste Halbierung

Die erste Litecoin-Halbierung fand im August 2015 statt. Ursprünglich betrug die Belohnung für Schürfer pro Block 50 LTC, daher wurde sie auf 25 LTC reduziert. Die Bewertung von LTC stieg vor der Halbierung leicht an, fiel dann leicht und pendelte sich nach der Halbierung wieder ein. Vor dieser ersten Halbierung hatte LTC einen Höchststand von 32 US-Dollar erreicht, danach schien er sich bei etwa 4 US-Dollar einzupendeln.

Zweite Halbierung

In der Zeit zwischen der ersten und zweiten Halbierung hatte sich der LTC-Kurs erheblich verändert. Litecoin hat zum Zeitpunkt der ersten Halbierung etwa 4 US-Dollar gekostet, aber zwischendurch ist der Preis auf weit über 250 US-Dollar gestiegen, da sich das wirtschaftliche Umfeld deutlich verändert hatte. Im August 2019 fand die zweite Halbierung statt, bei der die Belohnung der Schürfer auf 12,5 LTC gesenkt wurde. Seit diesem Ereignis hat sich der LTC-Kurs auf dem Niveau von 100 US-Dollar stabilisiert, nachdem er in den letzten vier Monaten stetig gefallen war.

Bevorstehende Halbierung

Die nächste Halbierung von Litecoin soll im August 2023 stattfinden und wird die Belohnung für Schürfer erneut um 50 % auf 6,25 LTC sinken lassen. Die Krypto-Community ist sich im Allgemeinen einig, dass der Preis eines Vermögenswertes nach einer Halbierung wieder steigt - aber das ist umstritten.

Zukunftsprognosen

Theoretisch sollte eine Halbierung den Wert eines Vermögenswertes erhöhen, doch in der Praxis scheint es nicht immer der Fall zu sein. Bei Litecoin haben wir gesehen, dass seine Halbierung nicht unbedingt der größte Auslöser für seine Preisveränderung ist. Nachdem Litecoin als das Silber zum Gold von Bitcoin konzipiert wurde, scheint der BTC-Preis der größte Katalysator für die Preisveränderung von LTC zu sein.

Der Preis eines Vermögenswerts wird von zwei Faktoren bestimmt: Angebot und Nachfrage.

Obwohl die LTC-Halbierung eindeutig eine Rolle spielt, gibt es zu viele andere kontextbezogene Faktoren, die ebenfalls eine Rolle spielen könnten.

Litecoin-Halving: Fazit

Die Halbierung ist ein wesentlicher Bestandteil des Litecoin-Ökosystems. Sie ist eines der wichtigsten Tools zur Regulierung der Litecoins im Umlauf und stellt sicher, dass es nicht unbegrenzt ist, wie es bei einigen Kryptowährungen der Fall ist. Neben diesem wichtigen Aspekt der "Tokenomics" dient es auch als Belohnungssystem für die Menschen, die die Infrastruktur des Litecoin-Netzwerks bereitstellen: die Schürfer. Die Halbierung wirkt sich direkt auf die Schürfer aus, da ihre Belohnung für die Erstellung von Blöcken um 50 % reduziert wird, trägt aber auch zum finanziellen Gleichgewicht des Netzwerks bei.

Theoretisch sollte eine Halbierung zu einer Wertsteigerung eines Vermögenswertes führen, aber das ist bei Litecoin-Halving historisch gesehen nicht der Fall. Das scheint vielmehr so zu sein, dass die Beziehung zu BTC ein viel stärkerer Faktor ist und als aussagekräftiger angesehen werden sollte als der 4-Jahres-Zyklus der Litecoin-Halbierung. Daraus können wir schließen, dass das bevorstehende Litecoin-Halving im Jahr 2023 den Wert von LTC wahrscheinlich nicht dramatisch beeinflussen wird.

Häufig gestellte Fragen

Kann ich Dogecoin und Litecoin gleichzeitig schürfen?
Was passiert, wenn es keine Belohnungen für Schürfer gibt?
Wird der Wert von Litecoin nach der Halbierung wieder steigen?
Joshua Sherrard-Bewhay

Joshua Sherrard-Bewhay

Josh ist ein technischer Redakteur für Finanzen und Blockchain mit Erfahrung in Projektdesign, Beratung und Berichterstattung. Er ist erfahren in Whitepaper-Design, Blog-Erstellung und freiberuflichem Journalismus. Seine akademischen Qualifikationen liegen in Internationalen Beziehungen, Umweltgesetzgebung und Völkerrecht. In seiner Freizeit arbeitet er als Nachhaltigkeitsanalyst für ein FinTech-Startup Oxari und als privater Englischlehrer."